Vorlage - 3254/16

Betreff: Lückenschluss der Bundesautobahn A 39 zwischen Lüneburg und Wolfsburg (Zukunftsachse A 39)
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:Dezernat III   
Beratungsfolge:
Verwaltungsausschuss Beschlussvorbereitung
Rat der Stadt Salzgitter Entscheidung
18.06.2014 
30. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Rates der Stadt Salzgitter abgelehnt   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

Der Rat der Stadt Salzgitter beschließt:

Die anliegende Erklärung zum Lückenschluss der Bundesautobahn A 39 zwischen Lüneburg und Wolfsburg (Erklärung zur Zukunftsachse A 39) wird durch die Stadt Salzgitter als drittgrößtem Industriestandort in Niedersachsen mitunterzeichnet, um zusammen mit den anderen betroffenen Städten und Landkreisen ein gemeinsames Zeichen für die Entwicklung der Industrie- und Infrastrukturentwicklung an der Zukunftsachse A 39 als gesamtdeutsche Aufgabe zu setzen.
 

Begründung:

Die Entwicklung des größten niedersächsischen Industrieraumes Salzgitter-Braunschweig-Wolfsburg und die Hafenhinterlandanbindung der Freien und Hansestadt Hamburg ist vor allem eine gesamtdeutsche Aufgabe. Der Lückenschluss der A 39 ist aber auch für den gesamten Raum Ostniedersachsens von Salzgitter bis Harburg immens wichtig. Der weitgehend ländlich, aber um die Oberzentren Salzgitter, Braunschweig und Wolfsburg weitestgehend  industriell geprägte Raum, bedarf zu seiner Entwicklung einer Verbesserung seiner Infrastruktur. Ganz wesentlich ist hier der Lückenschluss der Bundesautobahn A 39 zwischen Lüneburg und Wolfsburg, um so die Zukunftsachse A 39 zwischen dem Landkreis Harburg im Norden und der Stadt Salzgitter im Süden zu komplettieren.  Der große Zusammenhalt der Region über Stadt-, Landkreis- und Landesgrenzen hinaus soll durch die gemeinsame Erklärung zum Ausdruck gebracht werden und wäre Zeichen eines gemeinsamen politischen Handelns für eine notwendige wirtschaftliche Entwicklung. Die Bundesregierung sowie die Landesregierungen Niedersachsens und Sachsen-Anhalts sollen aufgefordert werden, Planung und Weiterbau des Lückenschlusses der Bundesautobahn A 39 sowie Planung und Bau der B 190n als verbindende Querspange zur Bundesautobahn A 14 zügig voranzutreiben. Dazu ist der Lückenschluss der A 39 in der Neuaufstellung des Bundesverkehrswegeplans 2015 und bei allen weiteren Planungs- und Haushaltsentscheidungen mit der höchsten Priorität zu berücksichtigen.

Anlage:

Erklärung zur Zukunftsachse A 39

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Erklärung zur Zukunftsachse A 39 (28 KB) PDF-Dokument (45 KB)