Vorlage - 3758/16

Betreff: Ergänzung der Geschäftsordnung des Jugendparlamentes unter Einbeziehung der Fahrtkostenerstattung für dessen Mitglieder
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:51 - Fachdienst Kinder, Jugend und Familie   
Beratungsfolge:
Jugendhilfeausschuss Beschlussvorbereitung
15.01.2015 
21. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Jugendhilfeausschusses zurückgestellt   
Verwaltungsausschuss Beschlussvorbereitung
Rat der Stadt Salzgitter Entscheidung
28.01.2015 
36. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Rates der Stadt Salzgitter ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

 

Die Geschäftsordnung des Jugendparlamentes vom 18.12.2013 wird unter Punkt „12. Sitzungsteilnahme“ folgendermaßen ergänzt:
 

4.              Die Mitglieder des Jugendparlamentes sind ehrenamtlich tätig. r die Teilnahme an Sitzungen und den Arbeitsgruppen des Jugendparlamentes werden seinen Mitgliedern die Fahrtkosten entsprechend der Regelung in § 6 Abs. 1 der Satzung über Aufwandsentschädigung, Ersatz von Verdienstausfall und Auslagen, Fahrt- und Reisekosten in der jeweils gültigen Fassung ersetzt.

 

Begründung:

Die Mitglieder des Jugendparlamentes sind ehrenamtlich tätig. Im Rahmen ihrer Tätigkeit entstehen ihnen Fahrtkosten, welche das gewünschte Engagement belasten. Um eine Fahrkostenerstattung für die Mitglieder des Jugendparlamentes zu ermöglichen, muss die Geschäftsordnung des Jugendparlamentes unter Punkt 12.  Sitzungsteilnahme“ ergänzt werden. Bei Nichterstattung ist die kontinuierliche Teilnahme an den Sitzungen und Arbeitstreffen gefährdet.

 

 

Finanzielle Auswirkungen:  

 

Die anfallenden Kosten werden aus dem Budget des Fachdienstes 51 finanziert.