Vorlage - 4425/16

Betreff: Umgestaltung des öffentlichen Raumes im Bereich der Kita "Wilhelm-Kunze-Ring" im Zuge der städtebaulichen Gesamtmaßnahme "Stadtumbau/Seeviertel"
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:60 - Referat Stadtumbau und Soziale Stadt Beteiligt:EB 70 - Städtischer Regiebetrieb SRB Salzgitter
Beratungsfolge:
Ortsrat der Ortschaft Nord Beschlussvorbereitung
04.11.2015 
34. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Nord ungeändert beschlossen   
Stadtplanungs- und Bauausschuss Beschlussvorbereitung
14.10.2015 
38. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Stadtplanungs- und Bauausschusses zurückgestellt   
11.11.2015 
39. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Stadtplanungs- und Bauausschusses Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Betriebsausschuss SRB Beschlussvorbereitung
17.11.2015 
28. öffentliche Sitzung des Betriebsausschusses SRB Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Finanzausschuss Beschlussvorbereitung
18.11.2015 
75. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Finanzausschusses Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Umwelt- und Klimaschutzausschuss Beschlussvorbereitung
25.11.2015 
33.öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Umwelt- und Klimaschutzausschusses Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Verwaltungsausschuss Beschlussvorbereitung
Rat der Stadt Salzgitter Entscheidung
01.12.2015 
45. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Rates der Stadt Salzgitter ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

 

1.   Die Rahmenplanung für den öffentlichen Raum zwischen Kattowitzer Straße, Neißestraße und Rathaus wird entsprechend des beiliegenden Rahmenplanes beschlossen.

 

2.   Die Stadt gestaltet im ersten Bauabschnitt den Teilbereich des öffentlichen Raumes zwischen dem Zugang zum Wilhelm-Kunze-Ringe 1-7 bis östlich der Kita Wilhelm-Kunze-Ring im Zuge der städtebaulichen Gesamtmaßnahme „Stadtumbau/Seeviertel“ entsprechend der beigelegten Entwurfsplanung.

 

3.   Das Projekt „Umgestaltung des öffentlichen Raumes, ersten Bauabschnitt im Teilbereich zwischen dem Zugang zum Wilhelm-Kunze-Ringe 1-7 bis östlich der Kita Wilhelm-Kunze-Ring“ im Zuge der städtebaulichen Gesamtmaßnahme „Stadtumbau/Seeviertel“ mit einer Kostensumme von 261.000,00 Euro wird beschlossen. Das Projekt ist entsprechend den zur Verfügung stehenden Finanzmitteln zu realisieren.

 

4.   Die Feststellung des Projektes und der Arbeitsauftrag zur Finanzierung des Projektes gelten nur unter der Bedingung, dass für die Einzelmaßnahme EKZ Seeviertel in der Gesemannstraße die ab dem HH-Jahr 2016 erforderlichen Städtebaufördermittel vorrangig gebunden bleiben und im Falle eines Projektbeschlusses des Rates bereit stehen (siehe Ratsbeschluss vom 25.02.2015).

Sachverhalt:

 

Stadtumbau Seeviertel

 

Das Seeviertel wurde im Jahre 2008 im Anschluss an das Forschungsprojekt Experimenteller Wohnungs- und Städtebau (ExWoSt) als Stadtumbaugebiet in das Städtebauförderungsprogramm „Stadtumbau/West“ aufgenommen.

Im Rahmen des Handlungskonzeptes ist neben den Hauptzielen „Schrumpfung und Qualifizierung des Wohnungsbestandes“ auch die Qualifizierung des Wohnumfeldes und der öffentlichen Räume ein Entwicklungsziel. Mittelfristig sollen die öffentlichen Grünflächen und die im privaten Bereich des Geschosswohnungsbaus befindlichen Flächen als großgiger Erholungsraum wahrnehmbar sein.

 

Der Seeweg ist eine der wichtigsten öffentlichen Rad- und Fußwegeverbindungen im Stadtteil „Salzgitter-Lebenstedt“. Er vernetzt die Innenstadt von Lebenstedt mit dem Salzgittersee und führt nach Norden zur BBS Ludwig-Erhard-Schule in der Johann-Sebastian-Bach-Straße und weiter.

 

Diese Wege werden vor allem in den Sommermonaten von den Lebenstedter Bürgern intensiv genutzt. Sie sind nach ca. 35 Jahren Nutzung inzwischen nicht mehr uneingeschränkt verkehrssicher. In vielen Bereichen hat sich das Begleitgrün dominant entwickelt, sodass Angsträume entstanden sind. Der eigentlich sehr schöne Weg lädt nicht zum Verweilen ein.

 

Bereits in der Phase des ExWoSt wurde das Impulsprojekt „Neugestaltung der Seewegachse im Bereich zwischen Kattowitzer Straße und St.-Markus-Kirchengemeinde“ umgesetzt.

 

hrend des Frühlingsfestes 2012 wurde eine umfassenden Anwohnerbeteiligung durchgeführt; dabei waren die Bewohner aufgefordert, Qualitäten aber auch Mängel der aktuellen Verbindung und Verbesserungswünsche zu formulieren. Häufige Kritikpunkte dabei waren Beleuchtung und Angsträume aber auch mangelnde Aufenthaltsqualitäten und fehlende Sitzmöglichkeiten wurden als Entwicklungspotentiale benannt.

 

Wie bereits im Zuge des Impulsprojektes soll nun der Weg östlich der Kattowitzer Straße neu geordnet werden. Dabei wird im Rahmen der Baumaßnahme eine großflächige Entnahme und fachgerechte Verjüngung der Gehölze durchgeführt. Der zentrale Kreuzungsbereich östlich der Kita wird mit einer neuen Pflasterung versehen, auf dem Platz werden Skulpturen aufgestellt, die in einem umfangreichen Beteiligungsprozess gemeinsam mit den Bewohnern des Seeviertels entwickelt wurden. Die Holz-Skulpturen setzen sich mit der „Identität“ des Seeviertels und seiner Bewohner auseinander und sollen das „Wir-Gefühl“ und die Identifikation mit dem Seeviertel stärken.

Entlang des Weges sind, wie bereits westlich der Kattowitzer Straße realisiert, einzelne Spielpunkte eingeplant.

 

Im Zuge von das städtische Bauvorhaben begleitende Maßnahmen durch die anliegenden Wohnungseigentümer soll auf deren Flächen ebenfalls eine Neuordnung und eine Verjüngung der Gehölze realisiert werden, so dass sich im Bereich zwischen dem Zugang zum Wilhelm-Kunze-Ring 1 bis 7 bis zu dem Wegekreuz östlich der Kita der AWO ein offener und weiterer Grünbereich ohne Angstume erschließt.

 

Der Übergang an der Kattowitzer Straße ist nicht Bestandteil dieses Bauabschnittes, da eine Neugestaltung des Querungsbereiches mit einem umfangreichen Eingriff in die Verkehrsführung verbunden wäre, der zur Zeit noch nicht realisiert werden kann.

 

Mit den durchgeführten Beteiligungsprojekten wurden im Rahmen des Stadtumbau/Seeviertel nicht nur die Vorgaben des § 36 NKomVG umgesetzt, nach dem die Gemeinden bei Planungen und Vorhaben, die die Interessen von Kindern und Jugendlichen berühren, diese in angemessener Weise beteiligen sollen, sondern auch Inhalte geplant, die einen erheblichen Beitrag zur Zielsetzung einer kinder- und familienfreundlichen Lernstadt Salzgitter darstellen. Somit ist dieses Projekt ein wichtiger Baustein des „Leitvorhabens“ Stadterneuerung im Leitlinienprozess Salzgitter 2020, Stadt mit Zukunft.

 

Finanzielle Auswirkungen:

 

Die Stadtumbaumaßnahme „Seeviertel“ wurde im Jahr 2008 in das Städtebauförde­rungsprogramm „Stadtumbau West“ aufgenommen. Dadurch können für diese Umbaumaßnahmen Städtebauförderungsmittel in Höhe von 2/3 der Projektkosten eingesetzt werden.

 

Die Realisierung der Rahmenplanung kann unabhängig voneinander in mehreren Bauabschnitten entsprechend der zur Verfügung stehenden Finanzmittel und politischen Gremienbeschlüsse erfolgen. (s. Anlage)

 

Der hier zu beschließende Bauabschnitt weist in der nach DIN 276 erstellten Kostenberechnung Herstellungskosten in Höhe von EUR 229.211,85 (einschl. 19 v.H. Mehrwertsteuer, ohne Baunebenkosten) aus (Stand: März 2015).

 

Zusammenstellung der Kosten durch das Büro Planungsgruppe 91 aus Salzgitter inkl. Baunebenkosten

 

Baukosten brutto              260.591,15 €

 

Baukosten brutto gerundet              261.000,00 €

 

 

Folgekosten

 

Durch die Baumaßnahmen werden sich die Kosten für die Pflege der Grünflächen, sowie die Wartungsarbeiten an den Spielgeräten und die Herstellung der Verkehrssicherheit durch den SRB nicht erhöhen.

 

Abschreibung:

 

Die Abschreibung für den zu beschließenden Bauabschnitt beträgt nach Abzug der Städtebauförderungsmittel des Bundes/Landes jährlich (4% p.a; Abschreibung Spielgeräte, Möblierung 8 Jahre; Fläche, Begrünung 12 Jahre)

 

              ca. 3.660 €.

Somit erhöht sich der jährliche Zuschuss an den SRB für die Abschreibung um 3.660 €.

 

Anlagen:

 

Finanzielle Auswirkungen

Lageplan

Rahmenplanung

Entwurfspläne

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich FA_4425-16 (16 KB) PDF-Dokument (45 KB)    
Anlage 2 2 öffentlich 130901_Rahmenplan_Gesamtplan (5961 KB)      
Anlage 3 3 öffentlich 130901_Rahmenplan_M-1-500_Nord (3265 KB)      
Anlage 4 4 öffentlich 130901_Rahmenplan_M-1-500_Süd (4036 KB)      
Anlage 5 5 öffentlich 150728 Rahmenplanung Ausschnitt 1 bis 3 BA (109 KB)      
Anlage 6 6 öffentlich 150428 Titelblatt Erläuterungsbericht BA1 Dez 2013 (59 KB)      
Anlage 7 7 öffentlich 150428 Erläuterungsbericht BA1 Dez 2013 (456 KB)