Vorlage - 2736/14

Betreff: Lärmbelästigung am Zentralen Omnibusbahnhof in SZ-Bad durch Skater
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag Ortsrat
Federführend:1.3-Referat f. Ratsangelegenheiten-   
Beratungsfolge:
Ortsrat der Ortschaft Süd Entscheidung
04.06.2003 
14. öffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Süd zurückgestellt     
02.07.2003 
15. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Süd geändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

Inhalt des Antrages:

Inhalt des Antrages:

 

Die Gruppe der CDU/FDP/MBS beantragt geeignete Maßnahmen durch die Verwaltung, die die unsachgemäße Benutzung des zentralen Omnibusbahnhofes in Salzgitter-Bad durch Skater verhindert.

 

Begründung:

 

Seit mittlerweile über zwei Jahren benutzen junge Mitbürger den ZOB mit all seinen Einrichtungen als Skaterbahn. Dadurch entsteht nicht nur eine außergewöhnliche Belastung durch Lärm und zwar auch bis in die tiefe Nacht hinein, sondern auch die an den Haltestellen wartenden Fahrgäste müssen zur Seite springen, um nicht umgefahren zu werden. Die Wohnqualität um den ZOB herum ist deutlich beeinträchtigt.

Bitten und Hinweise und Drohungen der Anwohner haben zu keiner Änderung geführt. Auch die herbeigerufene Polizei hat nichts unternehmen können, zwischenzeitlich kommt die Polizei auf Anruf gar nicht mehr zum Tatort. Als Startplatz und als Landeort wählen die Skater neuerdings die am ZOB aufgestellten Sitzbänke, welche dadurch erheblich in Mitleidenschaft gezogen werden. Dies gilt auch für andere Einrichtungsgegenstände auf dem ZOB.

Skater brauchen Publikum. Durch diese "Action" im Bereich der Bushaltestellen wird zusätzlich Klientel angezogen. So kann man also seit einiger Zeit im Großbereich Bahnhof vermehrt Sachbeschädigungen durch Sprüher feststellen. Auch vandalierende Gruppen fühlen sich angezogen. So sind z.B. im Bereich des "Blauen Hauses" alle Regenfallrohre zertrümmert und der gegenüberliegende Bauzaun wird ständig verrückt und beschädigt. Diese Gruppen finden ihre Ruheplätze vor den Schaufenstern der dort befindlichen Geschäfte, wo man hinterher immer große Mengen von Müll vorfindet. Darüber hinaus ist ein Passieren dieser Ruhelager durch Fußgänger nicht möglich. Der Passant muss auf die Fahrbahn ausweichen.

In diesen Bereichen des Zentralen Omnibusbahnhofes entwickelt sich eine unhaltbare Situation, der frühzeitig begegnet werden muss. Allem Anschein nach ist die Anziehungskraft der durch einen hohen Finanzaufwand aufgebauten Skateranlage in der Nähe der Heinrich-Ahrens-Hauptschule wohl nicht groß genug. Diese Anlage wird nicht ausreichend angenommen. Darüber hinaus brauchen, wie erwähnt, die Skater Publikum, welches man natürlich am Zentralen Omnibusbahnhof automatisch vorfindet. Die Hartnäckigkeit der jungen Leute beängstigt und beeinträchtigt die dort verkehrenden Passanten. Auch die in diesem Bereich wohnenden Bürger fühlen sich zunehmend unsicher.

 

Die Fraktion bittet dringend um Abhilfe.

 

 

 

Stammbaum:
2736/14   Lärmbelästigung am Zentralen Omnibusbahnhof in SZ-Bad durch Skater   1.3-Referat f. Ratsangelegenheiten-   Antrag Ortsrat
3242/14   Lärmbelästigung am Zentralen Omnibusbahnhof durch Skater   61-Stadtplanungsamt-   Mitteilungsvorlage