Vorlage - 0598/16-MV

Betreff: Erstellung eines Konzepts zur Erfüllung des kulturpolitischen Bildungsauftrags an den allgemeinbildenden Schulen in Salzgitter
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilungsvorlage
Federführend:41 - Fachdienst Kultur   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Bildung und Kultur zur Kenntnis
03.03.2016 
35. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Bildung und Kultur Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Verwaltungsausschuss zur Kenntnis
Rat der Stadt Salzgitter zur Kenntnis
25.04.2016 
50. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Rates der Stadt Salzgitter Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   

Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Mitteilung:
Am 7. März 2012 hatte unter der lfd. Nr. 0598/16 die SPD-Ratsfraktionen einen Antrag gestellt auf Erstellung eines Konzeptes zur Erfüllung des kulturpolitischen Bildungsauftrags an den allgemeinbildenden Schulen in Salzgitter. Dieser Antrag wurde in der Sitzung des Rates am 23. Mai 2012 beschlossen.

Auch wenn, wie bekannt, Bildungspolitik Aufgabe des Landes ist, pflegen Fachdienste  der Stadt wie der Fachdienst Bildung und der Fachdienst Kultur schon seit Jahren enge Kooperationen mit den allgemeinbildenden Schulen – im Regelfall erfolgreich - in Sachen Kulturpolitik für Kinder und Jugendliche, vor allem auch im Rahmen des Leitbildes der kinder- und familienfreundlichen Lernstadt. Diese Mitteilungsvorlage gibt einen Überblick über die bisherigen, laufenden und künftigen Projekte. Die  Verwaltung bittet um Kenntnisnahme.

 

Städtisches Museum Schloss Salder – Museumspädagogik

Die museumspädagogische Abteilung unterhält Kooperationen zu folgenden Schulen: GaF seit 2009, IGS seit 2012 und GS Am Ziesberg seit 2013 sowie Kontakt zur GS Salder und dem Kranich-Gymnasium.

Das Museum bietet allen allgemeinbildenden Schulen sowie Förderschulen der Stadt Salzgitter aber auch der weiteren Region, ein umfangreiches Programm (Führung/Aktion in allen Abteilungen), das in 2012 von 2100 Schüler/innen, in 2013 von knapp 3200 Schüler/innen, in 2014 von 1600 Schüler/innen und in 2015 von bisher  etwa 2500 Schüler/innen besucht wurde.

Diese Zahlen beinhalten auch den Besuch der kooperierenden Schulen im Rahmen von Projekt- oder Thementagen und Arbeitsgemeinschaften.  2013 sowie 2015 fanden museumspädagogische Sonderausstellungen für Kinder und Familien statt, die spezielle Angebote für Schüler/innen der Klassenstufen 1-7 bereit hielten. In der tabellarischen Auflistung sind diese spezifischen Angebote aufgelistet.

In 2014  bewarb sich die  Museumspädagogik mit der AG „Mammut und CO“ (s.u.) für den Regionalen Bildungspreis und gelangte unter mehreren hundert Bewerbern im Segment Grundschulen unter die letzten sechs Teilnehmer. Dafür wurde das Museum beziehungsweise die Museumspädagogik im Schloss  im Dezember 2014 mit dem Phaeno-Sonderpreis ausgezeichnet. Die AG war zu einem kostenlosen Besuch des Phaeno eingeladen, der im März 2015 stattfand.

Die Museumspädagogik im Schloss Salder nimmt ihren Bildungsauftrag im Rahmen der Vermittlung musealer Inhalte in den Dauerausstellungen sowie durch spezielle museumspädagogische Sonderausstellungen sehr ernst. Die Veranstaltungen wurden von eigenen Kräften und/oder Honorarkräften sowie Praktikanten/innen durchgeführt.

 

Städtischen Kunstsammlungen

Seit 2002 existiert das Atelier der Kunstmäuse: Vorschulkinder und Kindergartenkinder werden unter Anleitung an zeitgenössische Kunst herangeführt bzw. überhaupt an den Museumsbesuch. Sie gehen zunächst durch die Ausstellung, schauen sich ausgewählte Arbeiten an und fertigen anschließend mit einfachen Mitteln selbst kleine Kunstwerke.

Sporadische Zusammenarbeit mit dem Kranich-Gymnasium: Vorstellung von zeitgenössischer Kunst im Unterricht vor Ort, soll wieder verstärkt werden (Kontakt mit zwei Lehrerinnen besteht).

je nach Ausstellungen: Anfragen von Schulklassen.

Angedacht ist jetzt bei der Ausstellung Straße des Friedens eine Zusammenarbeit mit dem Abiturjahrgang des Kranich-Gymnasiums, einen Unterrichtsworkshop zu Frieden in Literatur und Kunst durchzuführen.

Workshops mit Schulhorten (Ferien- oder Nachmittagsbetreuung) finden regelmäßig statt.

 

Kunst- und Kreativschule

Für die allgemeinbildenden Schulen in Salzgitter wurden in Absprache mit der VHS Kooperationen angeboten, die das Unterrichtsangebot in den musisch-kulturellen Fächern erweitern und zusätzliche Arbeitsgemeinschaften für Schüler/innen aller Klassenstufen ermöglichen.

In Vorbereitung auf ein mögliches Angebot der Kunst- und Kreativschule wurde bereits Ende 2013 damit begonnen, den zusätzlichen theaterpädagogischen Bedarf an den Schulen in Salzgitter zu ermitteln. Dafür wurden die Schulen angeschrieben, ob sie Unterstützung bei bereits vorhandenen Theaterangeboten benötigen, oder Interesse an der Gestaltung einer neuen Theater AG haben. Einige der Schulen zeigten Interesse an dem Angebot und führten nähere Gespräche mit der Theaterpädagogin der Kunst- und Kreativschule. Daraus folgten im Jahr 2014 einige Angebote an Theaterarbeitsgemeinschaften in Schulen.

Kooperationspartner im Jahr 2014 waren die Grundschule Am Ostertal, die Grundschule Kranichdamm, die Realschule Gebhardshagen und die Realschule Thiede. Neben den obligatorischen Aufführungen an den jeweiligen Schulen gab es auch Aufführungen zur Schultheaterwoche in Braunschweig und in der Kulturscheune Lebenstedt.

Während ein Großteil dieser Projekte 2015 wieder mit ähnlichem Erfolg durchgeführt und aufgeführt wurde, gab es auch einen Anteil des Angebotes der aufgrund geringer Nachfrage inzwischen wieder eingestellt wurde.

Bei den Kursen wird, entgegen dem in dem Antrag 0598/16 vorgesehenen Ziel, diese Angebote den Schulen - gegen Bezahlung – anzubieten, gemäß § 4 der Entgeltordnung der Kunst- und Kreativschule zur Unterstützung der Entwicklung einer kulturellen Szene momentan auf die Erhebung von Entgelt verzichtet.

 

Städtische Musikschule

Die Umsetzung des kulturpolitischen Bildungsauftrages an allgemeinbildenden Schulen erfolgt seitens der Musikschule der Stadt Salzgitter in verschiedenen Kooperationen mit den verschiedenen Schulformen schon seit dem Jahr 2000. Kooperation vor dem abgefragten Zeitraum gab es bereits mit der Grundschule Lichtenberg (Schuljahr 2000/01), dem Kranich-Gymnasium  (Orchesterklassen von 2003 – 2009), sowie der Heinrich-Albertz-Grundschule in Watenstedt (2011/12).

Schon 2007/08 begann eine Kooperation mit der Gottfried-Linke-Realschule „Klassenmusizieren mit Bandinstrumenten- 1st ClassRock“, die zunächst aus Mitteln des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft und Kultur gefördert wurde. Nach Auslaufen der Landesförderung verzichte die Stadt SZ auf Antrag der Schule auf die anfallenden Gebühren. Seit 2012 läuft das Projekt ohne Unterstützung der Musikschule in Eigenverantwortung der Schule weiter.

Die Erfahrungen aus  diesen Kooperationen führten dazu, dass die Musikschule mit der Gebühren- und Benutzersatzung 2008 zwei neue Fachabteilungen einführte, um die Durchführung von Unterricht in Großgruppen ab 5 bzw. 10 Teilnehmern in Abstimmung mit allgemeinbildenden Schulen oder Kitas einfacher gestalten zu können. Von 2010 bis 2014 wurde die Gitarren AG der IGS Amselstieg von der Musikschule durchgeführt.

Aktuell kooperiert die Musikschule im Rahmen des niedersächsischen Förderprogrammes „Wir machen die Musik“ (Förderung der Personalkosten je Jahreswochenstunde durch das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft und Kultur) mit der Grundschule Altstadtschule im Bereich „Kleines Schulorchester“, sowie mit den Kitas St. Joseph und Kigaluga. Die Kooperation mit der Altstadtschule läuft seit 2008, die Kitakooperationen laufen seit 2012 bzw. 2014.  Darüber hinaus lädt die Musikschule die allgemeinbildenden Schulen regelmäßig zu bestimmten Veranstaltungen der Musikschulwoche ein, die  entsprechend konzipiert werden.

 

Literaturbüro

Im Sommer / Herbst 2014 erfolgte die Kontaktaufnahme zu mehreren Grund- und weiterführenden Schulen mit dem Angebot zur Zusammenarbeit, so zur gemeinsamen Planung und Umsetzung von unterrichtsinternen oder -externen literarischen Workshops bzw. Schreibwerkstätten, AGs oder sonstigen literarisch ausgerichteten Veranstaltungen im schulischen Kontext.

Einige Schulen bekundeten zwar ihr Interesse; zu konkreten Besprechungsterminen oder einer weiteren Umsetzung des Angebots kam es aber nur in wenigen Fällen.

Mit zwei Schulen konnten verschiedene Gemeinschaftsprojekte erfolgreich durchgeführt werden:

So fand am Gymnasium Am Fredenberg in der Zeit von November 2014 bis Januar 2015 eine wöchentliche AG mit dem Titel „Poetry-Slam-Expedition“ statt. Ein Künstler und Autor hatte dabei die Workshop-Leitung inne. Schwieriger als erwartet war es jedoch, genügend Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die nachmittäglichen Workshop-Termine zu motivieren. Trotzdem war die Resonanz der Teilnehmer besonders auf die Auftaktveranstaltung, aber auch auf die nachfolgende AG grundsätzlich positiv.

Als weiteres konkretes Projekt, ebenfalls mit dem Gymnasium Am Fredenberg, stand außerdem ein Journalismus-Block-Workshop zur Diskussion. Der Kurs wurde gegenüber der Schule auch mehrfach als Angebot thematisiert, letztlich aber nicht mehr nachgefragt und deshalb nicht umgesetzt.

Eine kontinuierlichere Zusammenarbeit hat sich mit der Kranichdammschule ergeben (Grund- und Förderschule). Hier fand im Mai 2015 eine Begegnung mit  einer Kinderbuchautorin statt. Die Lesungen (teilfinanziert vom Literaturbüro des Fachdienst Kultur, gefördert vom Friedrich-Bödecker-Kreis e.V. Hannover) wurden sowohl von den Schülerinnen und Schülern als auch den Lehrkräften begeistert aufgenommen.

 

Eine vergleichbare Veranstaltung für das Folgejahr wurde von der Schule angefragt – der entsprechende Antrag an den Bödecker-Kreis wurde vonseiten des Literaturbüros in Absprache mit der zuständigen schulischen Fachlehrkraft bereits gestellt. Die Aussichten auf Bewilligung einer weiteren Autorenbegegnung Anfang 2016 stehen relativ gut.

 

Daneben wurde im Rahmen der Projektwoche der Kranichdammschule im Juni 2015 für die Schülerinnen und Schüler der 2. Klassenstufen ein gemeinsam von der Museumspädagogik Schloss Salder und vom Literaturbüro konzipierter „Steinzeit-Workshop“ umgesetzt. Auch dieses Projekt fand auf allen Seiten ein positives Echo.

 

Abgesehen von der Zusammenarbeit mit der Kranichdammschule existiert aufgrund des Eindrucks mangelnder Nachfrage/ fehlenden Interesses schulischerseits momentan keine weitere Kooperation mit einer der hiesigen Schulen. Die Bereitschaft des Literaturbüros für weitere diesbezügliche Projekte bleibt aber weiter vorhanden.

 

Kulturpolitische Bildungsangebote der Volkshochschule Salzgitter (VHS)

Angebote der VHS im Rahmen der Nachmittagsbetreuung

Im Rahmen der Nachmittagsbetreuung hat die Volkshochschule Kooperationsverträge über verschiedene AG-Angebote mit einem Teil der Ganztagsgrundschulen geschlossen. Die Grundschulen, an denen (bisher) kein Ganztagsbetrieb stattfindet, werden vom Fachdienst Bildung dahingehend unterstützt, als dass auch hier einige Arbeitsgemeinschaften am Nachmittag angeboten werden und so eine entsprechende Betreuung für die Schülerinnen und Schüler sichergestellt ist.

Als Grundlage dienen hier vor allem die Bedarfsmeldungen der einzelnen Schulen entsprechend ihres pädagogischen Konzeptes. Dies bildet die Basis für die Planung und anschließende Durchführung der Angebote. So gibt es neben der Hausaufgabenbetreuung und den sportlichen Angeboten auch eine Betreuung im musisch-kulturellen bzw. kreativen Bereich.

Oftmals findet man eine Verknüpfung des musischen mit dem sportlichen Bereich, wie beispielsweise bei den Angeboten „Tanzen für Kinder“, „Bewegen nach Musik“ und „Jazztanz“. In der AG „Musik“ lernen Kinder das Umgehen mit Instrumenten, Singen und entwickeln Rhythmusgefühl. Die Arbeitsgemeinschaft „Tanzen, Singen und Leben wie auf Hawaii“ führt regelmäßig zum Ende eines Schulhalbjahres ein Musical auf. Komplettiert wird der musisch-kulturelle Bereich von Betreuungsangeboten wie „Büchermäuse machen Zeitung“, „Freies Spiel“ und der „Konfliktlotsen-AG“. Die Kreativität der Schülerinnen und Schüler ist besonders in Arbeitsgemeinschaften wie „Keramikmalerei“, „Töpfern“ oder „Schneidern“ gefragt. Wer sich weniger im handarbeitstechnischen Bereich sieht, aber dennoch eine kreative Ader besitzt, der besucht beispielsweise die „Malerwerkstatt“ oder nimmt an der AG „Kreatives Basteln“ teil.

Für Schulen und Kindergärten hält die Volkshochschule Salzgitter weitere bedarfsorientierte  Angebote bereit, die nach Absprache jederzeit gebucht werden können. Darunter fallen u.a. weitere Bastel-/ Theater-/ Schauspiel-/ Kabarett- oder Musik- und Tanzworkshops. Auch Drehbuch-/ Video- und Filmprojekte oder gemeinsame Theater-/ Konzert-/ Ballett- oder Opernbesuche könnten in Zusammenarbeit mit (weiterführenden) Schulen durch die Volkshochschule Salzgitter organisiert und durchgeführt wer­den.

 

Angebote der VHS aus Politik/ Gesellschaft/ Umwelt

Im Bereich Politik/ Gesellschaft/ Umwelt bietet die Volkshochschule Salzgitter seit September 2014 in Zusammenarbeit mit der Regionalstelle für Politische Bildung in Braunschweig für Jugendli­che die Möglichkeit an, einen Demokratieführerschein zu erwerben. Damit soll das Interesse für Kommunalpolitik geweckt werden. Außerdem fand in Zusammenarbeit mit der IGS Salz­gitter seit April 2014 regelmäßig eine Demokratie-AG statt.

Darüber hinaus ist im kommenden Jahr in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Stadtge­schichte e.V. eine historische Fahrradtour zum Thema „Vom Dorf zur Stadt“ geplant, an der auch Kinder ab 12 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen teilnehmen können.

Dieses Angebot wird weiter ausgebaut.

 

Angebote der Jungen Oase

Unter dem Motto „Bildung macht stark“, richtet sich die Volkshochschule mit der Jungen Oase ebenfalls gezielt an Kinder und Jugendliche.

In diesen Kursen werden die für die spätere Berufswelt entscheidenden Fähigkeiten, wie z. B. Kreativität und Schlüsselkompetenzen wie Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Problemlosefähigkeit, Kritikfähigkeit, Präsentationsfähigkeit und Arbeitsorganisation gefördert. Dabei beziehen sich die Angebote auf die individuellen Bedürfnisse und Lebenslagen der jungen Teilnehmenden. Sie sind wichtige Ergänzungen zu den schulischen Angeboten und können von/ für Einzelpersonen, Gruppen sowie Schulklassen gebucht werden.

 

 

Angebote der Kinderhochschule

In Kooperation mit der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften bietet die Städtische Volkshochschule Salzgitter seit September 2014 ein interessantes Programm für „kleine Wissenschaftler“ an. In Workshops können Kinder experimentieren, forschen, entdecken und sich so spielerisch verschiedenen Themen widmen.

Begleitend dazu öffnet die Ostfalia Hochschule in Calbecht für angewandte Wissenschaften zweimal im Jahr ihre Türen. Die Acht- bis Zehnjährigen bekommen dabei die Gelegenheit mit ihren Grundschulklassen eine Hochschule von innen zu betrachten. An jedem Veranstaltungstag werden von Professorinnen und Professoren oder wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern spannende Vorträge in einem großen Hörsaal gehalten. Diese Vorlesungen orientieren sich an der Erlebniswelt und den Interessen der Junior-Studierenden.

Kursbeispiele:

  • Energiemobil on Tour (ab 10. Klasse)
  • Chemie für ABC-Schützen
  • Faszination Chemie (8-12 Jahre)
  • Frauenkarriere in MINT-Studiengängen
  • Info-Veranstaltung Studienfinanzierung
  • Einblick in die Technik von Heute und Morgen im Gradierwerk Salzgitter-Bad (in Kooperation mit dem Bürgerverein Salzgitter-Bad)
  • Eierlei für Aufgeweckte. Wer war denn nun zuerst da – die Henne oder das Ei.  Hier erfahren Kinder allerlei Interessantes rund ums Ei.
  • Unsere täglichen Lebensmittel – wo kommen die her?
  • Slackline – Seiltanz für coole Kids
  • Flamenco
  • Cool bleiben (Selbstverteidigung und Sicherheitstraining mit Worten und Techniken)
  • Alte Schrift neu entdeckt (Omas Briefe in der Schublade oder die Urkunden in Opas Schrank sehen aber komisch aus. Nur noch wenige sind heute in der Lage, die echte deutsche Schrift zu lesen bzw. zu schreiben)
  • Herr der Bilder (Die Gesetze der Bildgestaltung mit dem Rechner und einer Software)
  • Kreatives Fotografieren
  • Experimentieren mit Ölfarbe
  • Manga-Malerei – für Anfänger und Fortgeschrittene
  • Kartendruckwerkstatt für Kinder
  • Kreatives Modezeichnen
  • Pimp up your style! Selbst nähen macht Spaß
  • Zauberei mit Farbe
  • Kochen und Backen
  • Schminken – aber richtig
  • Knigge für Teens – gutes Benehmen für zukünftige Auszubildende (ab Klasse 8)
  • Mein eigener Fernsehbeitrag
  • Brickfilm – Trickfilme mit Lego
  • Fit für Job – Vorstellungsgespräche mit links gemacht
  • Referate schnell vorbereitet (PowerPoint für kreative Kids)

 

Kulturpolitische Bildungsangebote der Stadtbibliothek Salzgitter

Die Stadtbibliothek der Stadt Salzgitter ist eine wichtige Bildungs- und Kultureinrichtung. Sie will mit ihren Angeboten ein attraktiver Partner sein und für Menschen aller Altersgruppen dauerhaft als bedeutender städtischer Treffpunkt zum Lesen, zum Entspannen, zum Fortbilden und zur Vorbereitung auf Prüfungen fungieren. Die Beteiligung von und die Zusammenarbeit mit Schulen und Einrichtungen für frühkindliche Erziehung ist dabei für die Altersgruppe der Kinder und Jugendlichen von zentraler Bedeutung.

 

Die Stadtbibliothek bietet insbesondere für und mit Schulen, Kindergärten und Bildungseinrichtungen Veranstaltungen, Fortbildungsmöglichkeiten und Kurse an, die im Folgenden dargestellt werden:

 

Angebote für Grundschulen

Vorlesestunde – 1. Klasse

Die Stadtbibliothek liest den Schülerinnen und Schülern bei einem Besuch in der Stadtbibliothek vor oder zeigt ein altersangepasstes Bilderbuchkino. Vor- und/oder Nachbereiten der Geschichte gehört natürlich dazu.

Allgemeine Einführung – 1. Klasse

Die Schülerinnen und Schüler werden spielerisch mit den Regeln der Bibliothek vertraut gemacht, erhalten einen Bibliotheksausweis (sofern noch nicht vorhanden) und können anschließend Bücher angucken und ausleihen.

Hinweis: Die Anmeldekarten müssen vorher von den Eltern ausgefüllt und unterschrieben werden.

 

ABC-Lesen – 1. Klasse (Kooperation mit Gesundheitsamt)

Die Schülerinnen und Schüler erhalten im Rahmen einer Einführung und der Anmeldung in der Bibliothek eine Lesestart-Tasche, gefüllt mit einem Buch.

 

Piratenführung – 2. Klasse

Eine spannendes Piratenquiz – eine Schatzsuche durch die Bücherregale – Erkunden der Bibliotheksinsel. Diese Klassenführung der Stadtbibliothek baut auf eine allgemeine Einführung auf und bietet jede Menge Spaß. Es wird darauf eingegangen, wie und woran man sich in der Kinderbibliothek orientieren kann und wie man Bücher zu bestimmten Themen findet.

Hinweis: Diese Führung kann auch durchgeführt werden, wenn die Schülerinnen und Schüler die Bibliothek in der 1. Klasse nicht besucht haben. Wenn kein Bibliotheksausweis vorhanden ist, kann dieser ausgestellt werden. Die Anmeldekarten müssen vorher von den Eltern ausgefüllt und unterschrieben werden.

 

Schatzsuche in Salzgitter – 3. Klasse

Ausgestattet mit einem Entdeckerbeutel gehen die Schülerinnen und Schüler  (2 Gruppen) auf Rätseljagd in der Stadtbibliothek, um am Ende der Tour den Schatz in den Händen zu halten. Die Schatzkarte verrät, wo lang es geht… Verschiedene Aufgaben und Rätsel rund um die Bibliothek, Märchen oder Kinder- und Jugendliteratur warten – der Lösungssatz am Ende verrät, wo der Schatz gefunden werden kann.

Anschließend können Bücher angesehen und ausgeliehen werden.

 

Antolin-Einführung - 3. Klasse

Antolin ist ein innovatives Online-Portal zur Leseförderung. Die Schülerinnen und Schüler lesen ein Buch und beantworten dann Quizfragen am PC. Sie sammeln Punkte für jede richtige Antwort. Antolin begleitet so auf dem Weg zum eigenständigen Lesen und die Lesemotivation wird gefördert. Schulen können mit einer Antolin-Schullizenz die Passwörter und Konten ihrer Schüler selbst verwalten.

Bei einer Antolin-Einführung in der Stadtbibliothek zeigen und erklären die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den Schülerinnen und Schülern mit Hilfe eines Beamers, wie Antolin funktioniert. Fragen wie zum Beispiel „Wie melde ich mich an?“ oder „Wie beginne ich ein Quiz?“ und viele mehr werden hier geklärt werden können. Am Ende können Antolin-Bücher ausgeliehen werden.

 

Allgemeine Einführung – 12 oder 3 – 4. Klasse

Auch in der 4. Klasse ist je nach Kenntnissen der Schülerinnen und Schüler eine allgemeine Bibliothekseinführung möglich. Waren die Schülerinnen und Schüler noch gar nicht oder in der 1. Klasse zuletzt in der Bibliothek zu Gast, ist eine Auffrischung sinnvoll.

Mit dem beliebten Spiel „1,  2 oder 3?“ wird der Inhalt spielerisch vermittelt.

 

Schreibwettbewerb – 4. Klasse

Regelmäßig veranstaltet die Stadtbibliothek einen Schreibwettbewerb für Grundschulen rund um Orte in Salzgitter und „Salty“, dem Kindermaskottchen. Eine Jury wählt aus den eingesendeten Geschichten die 10 schönsten aus. Die Schulen werden zu gegebener Zeit angeschrieben.

 

Vorlesewettbewerb der 4. Klassen

 

Seit vielen Jahren findet nun schon der jährliche Vorlesewettbewerb für alle 4. Klassen Salzgitters statt. Am Ende des jeweiligen Kalenderjahres werden Informationsschreiben an die Grundschulen verschickt, die dann bis zu einem Meldeschluss eigenständig ihre Schulsieger ermitteln und an die Bibliothek melden.

Im Mai/Juni findet dann der Stadtentscheid statt, bei dem die/der beste Vorleserin/Vorleser ermittelt wird. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten eine Urkunde und die/der Siegerin/Sieger erhält einen Preis.

 

Autorenlesungen

Unsere Kinder- und Jugendbuchwoche findet regelmäßig im Januar statt.  In dieser Zeit läd die Stadtbibliothek verschiedene Autorinnen und Autoren ein, die an Schulen lesen. Die Lesungen bringen frischen Wind in den Schulalltag und finden bei Groß und Klein immer großen Anklang.

Hinweis: Hier wird ein geringer Kostenbeitrag pro Schülerin und Schüler fällig.

Angebote für weiterführende Schulen

Bibliothekseinführung „Biblionär“ – 5. Klasse (6. Klasse)

Was weiß ich noch? In der 5. Klasse könnte der letzte Bibliotheksbesuch schon eine Weile zurückliegen! Durch  „Wer wird Biblionär?“ wird mit Fragen rund um die Bibliothek, Buch, Film und Fernsehen das Wissen nochmal aufgefrischt. Anschließend wird den Schülerinnen und Schülern erklärt wie man bestimmte Medien im OPAC und in der Bibliothek finden kann.

Hinweis: Auch in Klasse 6 möglich, sofern die Schülerinnen und Schüler das Programm noch nicht kennen.

 

Rechercheworkshop – 7. Klasse / 8. Klasse

Mit dem Rechercheworkshop will die Stadtbibliothek vermitteln, wie in der Bibliothek brauchbare Informationen gefunden werden können. Die Schülerinnen und Schüler lernen wie man Bibliotheksbestände und Datenbanken nutzt, um an die richtigen Informationen zu gelangen. Die Schüler arbeiten in Kleingruppen an dem Beispielthema „Mittelalter“, wobei weitere Themen denkbar sind und wir uns gerne nach dem Lehrplan und individuellen Wünschen richten.

Rechercheworkshop – ab 9. Klasse

Wenn Referate oder Facharbeiten anstehen denken viele Schülerinnen und Schüler, dass das „Internet alles weiß“ und die Suchergebnisse immer gut sind. In diesem Workshop geht die Stadtbibliothek tiefer ins Detail als noch in Klasse 7.

Das Internet ist eine bequeme Fundquelle und bietet bestimmte Informationen in kurzer Zeit  – jedoch nicht alles und vor allem sollte auf Seriosität der Quellen geachtet werden. Die Schülerinnen und Schüler lernen hier „Alternativen“ zu Google und Wikipedia kennen, die Suchergebnisse werden eingeschränkt und man kann sich auf das wesentliche konzentrieren.  Die Bibliothek wird genutzt um an Informationen zu gelangen und darüber hinaus werden sich die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen mit verschiedenen Suchmaschinen beschäftigen, die am Ende vorgestellt werden. Auf die richtige Quellenangabe wird geachtet. Auch hier richtet sich die Stadtbibliothek gerne nach einem individuellen Thema

Autorenlesungen

Die Kinder- und Jugendbuchwoche findet in der Stadtbibliothek regelmäßig im Januar statt. In dieser Zeit werden verschiedene Autoren eingeladen, die an Schulen lesen. Auf den weiterführenden Schulen werden oft für Jugendliche aktuelle Themen auf Lesungen vorgestellt. Anschließend gibt es meistens eine offene Diskussion.

 

Allgemeine Angebote für Schulen und Kindergärten

Medienkisten

Die Stadtbibliothek stellt zu einem gewünschten Thema und für jede Klassenstufe eine Medienkiste mit Büchern und/oder Filmen sowie Spielen zusammen. Die fertige Kiste muss dann nur noch in der gewünschten Bibliothek abgeholt werden. Die Bücher werden auf Ihren Bibliotheksausweis (Schulausweis) gebucht. Die Ausleihfrist beträgt in der Regel 4 Wochen. Solange keine Vormerkungen vorliegen, ist die Verlängerung per Telefon oder Internet möglich.

 

Klassensätze

Für die Arbeit mit Literatur im Unterricht hat die Stadtbibliothek verschiedene Klassensätze im Bestand. Es gibt Titel für alle Schulformen und Klassenstufen. Soweit im Buchhandel erhältlich, sind im Bestand auch die didaktischen Materialien zu den einzelnen Titeln ausleihbar. Die aktuelle Liste der Klassensätze ist in der Bibliothek vor Ort einsehbar oder kann auf der Homepage unter  http://www.salzgitter.de/rathaus/downloads/2015-04_Klassensatzliste.pdf abgerufen werden.

 

Kostenloser Bibliotheksausweis für Lehrkräfte und Erzieherinnen und Erzieher

Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher, die in Salzgitter aktiv beschäftigt sind, erhalten nach Vorlage eines gültigen Personalausweises einen kostenlosen Bibliotheksausweis, um für Unterrichtszwecke Medien auszuleihen.

 

Bibliotheksausweis für Kinder und Schüler

Jedes Kind hat die Möglichkeit, einen eigenen Bibliotheksausweis zu erhalten. Benötigt wird das Einverständnis der Eltern. Der Bibliotheksausweis ist bis zum 18. Geburtstag kostenlos. Für volljährige Schülerinnen und Schüler ist das Ausleihen bei Vorlage eines Schülerausweises oder einer Schulbescheinigung weiterhin kostenlos.

 

Schnitzeljagd zum Welttag des Buches

Jedes Jahr zum Welttag des Buches sind alle Kinder sowie alle Schulklassen eingeladen, an der Schnitzeljagd teilzunehmen! Die Schülerinnen und Schüler lösen bei der Schnitzeljagd spannende Rätsel und gewinnen tolle Preise. Die Fragebögen gibt es in den Bibliotheken an der Auskunft, die Plakate mit den Rätseln sind in den Räumlichkeiten der Bibliothek verteilt. Die ausgefüllten Bögen müssen in der Bibliothek wieder abgegeben werden.

 

Adventsnachmittage

Im Advent will die Stadtbibliothek die Zeit bis Weihnachten verkürzen! Regelmäßig gibt es  in den Bibliotheken Aktionen wie z. B. Weihnachtsgeschichten vorlesen, Bilderbuchkino, weihnachtliches Basteln, Weihnachtsquiz u.v.m.

 

Julius-Club

In den Sommerferien heißt es „Lesen gegen „Langeweile“! Die tollsten und aktuellsten Kinder- und Jugendbücher werden jährlich von einer Jury ausgewählt. 100 dieser Titel kommen auf die JC-Liste. Ausleihen – Lesen – Fragen beantworten. Zu den ausgeliehenen JC-Büchern bekommen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Fragebogen, welcher ausgefüllt werden muss.

In einem persönlichen Clubausweis wird gesammelt, was gelesen wurde. Tolle Preise und Urkunden warten. Neben „Lesen“ warten auch spannende und tolle Aktionen auf die Teilnehmer/-innen. Nach den Sommerferien wird der Julius-Club dann mit einem Abschlussfest beendet, hier werden die besten Leser ausgezeichnet.

Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler im Alter von 11-14 Jahren. Anmeldungen liegen zu gegebener Zeit in den Bibliotheken aus. Gerne kommt die Stadtbibliothek auch in die Schulen und stellt den Julius-Club den Schülerinnen und Schülern vor.

 

Digitales Lesen

iPad, Tablet, Smartphone, E-Book-Reader und Social Reading – Schlagworte, die das Erlebnis des Lesens neu definieren. Die Stadtbibliothek geht diesen Weg mit. In besonderen Projekten mit kleineren Gruppen wird die papierlose Lesewelt, z. B. mit dem Projekt „mehr als 140 Zeichen“ erforscht.

 

Kooperationsvertrag

Es besteht die Möglichkeit, besondere Kooperationen in einem individuellen Kooperationsvertrag für Kindergärten und Schulen festzuhalten. Die Stadtbibliothek bespricht gerne die Wünsche und die Art der Kooperationen mit den Schulen und Kindergärten.

                 

Das Medienzentrum der Stadt Salzgitter und seine  Medienarbeit

             

Organisatorisch gehört das Medienzentrum zum Fachdienst Kultur.

Das Medienzentrum befindet sich in einem stetigen Wandel, der zunehmend durch neue Medien beeinflusst wird. Die Veränderungen durchdringen das Alltagsleben, die Arbeitswelt sowie die Schulen und Bildungseinrichtungen. Dadurch hat sich die Medienkompetenz zu einer Schlüsselqualifikation in unserer leistungsbezogenen Gesellschaft entwickelt.

Das Medienzentrum hat es sich aufgrund dessen zur Aufgabe gemacht, einen wertvollen Beitrag bei der Integration von Medien in Kindertagesstätten, Schulen und Unterricht zu leisten. Das Medienzentrum ist zum einen die Beratungsstelle für Lehrkräfte und hilft diesen bei der methodisch-didaktischen und technischen Vorbereitung auf einen pädagogisch angemessenen Umgang mit Medien. Zum anderen liegen die zentralen Aufgaben in der Medienbereitstellung, dem technischen Support, der aktiven Medienarbeit und der Beratung aller Einwohnerinnen und Einwohner Salzgitters.

 

Beabsichtigte Zusammenarbeit

 

Seit Mai 2013 gibt es im Medienzentrum einen neu eingerichteten Seminarraum.

Für die Vorträge und Vortragsreihen zu Themen rund um die Medienkompetenz sollen ausgewählte Referentinnen und Referenten eingeladen werden.

Es ist eine Zusammenarbeit mit dem Landeskriminalamt (Sicherheit im Internet), dem ebenfalls im Medienzentrum untergebrachten Multimediamobil (Smartboardschulungen, Trickfilme), der Salto-Suchthilfe (Internetsucht), den umliegenden Medienzentren und Hochschulen (HBK,  Ostfalia wg. Referentinnen und Referenten für Medientechnik) geplant.

Es gibt eine enge Kooperation mit dem Verein „Schulen mit Zukunft“ und es werden kostenlose Lehrerfortbildungen zu bestimmten Themen und nach Bedarf angeboten.

 

Das Medienzentrum bietet ganzjährig nach Terminabsprache Filmkurse für Kinder und Jugendliche an. Diese Kurse beinhalten den Ablauf vom Drehbuch bis zum Schnitt des Endprojektes.

Für „Filmprofis“ können nach Absprache auch Workshops angeboten werden.

Es stehen Kameras für mehrere Personen zur Verfügung, sodass jeder mal in den Genuss kommen kann, verschiedene Blickwinkel und Einstellungen auszuprobieren.

Auf Wunsch kann das Endprojekt auch im Internet auf der Seite des Medienzentrums gezeigt werden.

Das Medienzentrum hält das notwendige Equipment vor, um die entsprechenden Vorträge und Seminare fachspezifisch umsetzen zu können. Dazu gehören ein Seminarraum, zwei professionelle HD-Kameras, zwei Consumer-HD-Kameras und eine EOS-7-Spiegelreflex-Fotokamera.

 

Zusätzlich zu den genannten Themen werden vom Fachpersonal des Medienzentrums im Rahmen der Kunst- und Kreativschule die verschiedensten Seminare oder Workshops zu den Themen Urlaubsvideo, von der analogen zur digitalen Fotografie, Bildbearbeitung mit Photoshop, Filmworkshops in Blöcken (Drehbuch, Filmen, Schneiden), angeboten.

 

Das Medienzentrum soll mit seinen Angeboten in den Köpfen der Einwohnerinnen und Einwohner Salzgitters als anerkannter außerschulischer Lernort verankert werden.