Vorlage - 2789/14

Betreff: Erschließung für das Baugebiet Lobmachtersen 4 (südlich Crammer Straße) in Salzgitter - Lobmachtersen
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:66-Tiefbauamt-   
Beratungsfolge:
Ortsrat der Ortschaft Südost Vorberatung
16.09.2003 
10. öffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Südost ungeändert beschlossen   
Bauausschuss Vorberatung
17.09.2003 
17.öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Bauauschusses ungeändert beschlossen   
Finanzausschuss Vorberatung
18.09.2003 
36. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Finanzausschusses ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Entscheidung
23.09.2003      ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

Der Verwaltungsausschuss stellt das Projekt “Erschließung für das Baugebiet Lobmachtersen 4 / 4.Änderung (südlich Crammer Straße)” mit einer Kostensumme von 118.000€ fest.

Sachverhalt:

Sachverhalt:

 

1. Heutige Situation

 

Das geplante Baugebiet innerhalb des Bebauungsplans Lobmachtersen 4 (4. Änderung) liegt im gleichnamigen Stadtteil südlich der Crammer Straße. Das Gelände wird zur Zeit als Weidefläche für Pferde genutzt.

 

 

2. Geplanter Zustand

 

Der Bebauungsplan (Lob – 4 / 4.Änderung) sieht vor, diese Fläche als Bauland für etwa 10 Einfamilienhäuser zu nutzen. Die Erschließung erfolgt über eine neue Erschließungsstraße (Baustraße 1607), die südlich an die Crammer Straße angeschlossen wird. Ergänzt wird die Erschließung durch zwei Gehwege, die das Erschließungsgebiet mit dem geplanten Spielplatz und der Straße Dorenwinkel verbinden.

 

2.1 Entwurfselemente

 

Die neue Erschließungsstraße wird zunächst im Teilausbau hergestellt. Aufgrund des erforderlichen Gefälles für die Schmutz- und Regenwasserkanäle liegt die Gradiente der Straße (Oberflächenhöhe auf der Achse) im Mittel etwa 0,65m (maximal 1,22m) über dem vorhandenen Gelände.

Die Fahrbahn wird mit einer 4,50m breiten Asphalttragschicht befestigt. Ergänzt wird die Fahrbahn durch seitliche Bankette von 0,75m bzw. 1,00m Breite. Die Neigung der Böschung des Straßenunterbaus wird im Verhältnis 1:2 hergestellt.

Die Gehwege werden zunächst mit einer wassergebundenen Befestigung versehen. Um das Befahren der Gehwege mit Kraftfahrzeugen zu verhindern, werden an den Enden der Wege Sperrpfosten eingebaut..

Im Rahmen des Teilausbaus wird auch die Straßenbeleuchtung, bestehend aus insgesamt 6 Aufsatzleuchten mit einer Leuchtpunkthöhe von 3,50m, installiert.

 

Nach der Beendigung der Hochbaumaßnahmen auf den neuerschlossenen Grundstücken wird die Straße als Mischverkehrsfläche fertiggestellt. Die Baustraße wird dazu mit einer 5,00m bzw. 5,50m breiten Betonsteinpflasterung (Farbton: Herbstlaub) überbaut. Im Bereich der Gehwege wird die wassergebundene Befestigung ebenfalls mit einer Pflasterdecke (Farbton: Herbstlaub) überbaut.

 

2.2 Oberbau

 

Die neuen Verkehrsflächen werden gemäß RStO 01 (Richtlinien für die Standardisierung des Oberbaues von Verkehrsflächen) befestigt.

Da für die Baustraße 1607 keine Verkehrsbelastungszahlen vorliegen, wird die Bauklasse für die Fahrbahn und den überfahrbaren Gehweg gemäß Tabelle 2 aus Tafel 3,  RStO 01 gewählt.

 

Für den Teilausbau der Straßenfläche:

 

                         6cm     Asphalttragschicht

                       15cm     Schottertragschicht

                       23cm     Frostschutzschicht

                       44cm     Gesamtaufbau

 

 

Für die Fertigstellung der Straßenfläche:

 

                         8cm     Betonsteinpflaster (Farbton: Herbstlaub)

                         3cm     Splitt

                         6cm     Asphalttragschicht

                       15cm     Schottertragschicht

                       23cm     Frostschutzschicht

                       55cm     Gesamtaufbau (Bauklasse V)

 

 

 

Die Gehwege werden nach RStO 01 Tafel 7 befestigt. Für den Teilausbau:

 

                       15cm     Schottertragschicht

                       14cm     Frostschutzschicht                              

                       29cm     Gesamtaufbau

 

Für die Fertigstellung der Gehwege:

 

                         8cm     Betonsteinpflaster (Farbton: Herbstlaub)

                         3cm     Splitt

                       15cm     Schottertragschicht

                       14cm     Frostschutzschicht                              

                       40cm     Gesamtaufbau

 

Da im gesamten Baugebiet bindiger Boden und ein hoher Grundwasserstand vorhanden sind, kann in einigen Bereichen zusätzlich ein Bodenaustausch und der Einbau eines Geotextils erforderlich werden, um die Standsicherheit zu gewährleisten.

 

2.3 Entwässerung

 

Die Entwässerung der Mischverkehrsfläche erfolgt durch eine dreireihige Muldengosse in der Straßenmitte. Im Bereich der Gehwege erfolgt die Entwässerung des Oberflächenwassers über eine zweireihige Gosse am Rand der Wege.

 

 

3. Durchführung

 

Mit der Durchführung soll nach Bereitstellung der Haushaltsmittel und den erforderlichen Leitungs-verlegungen kurzfristig begonnen werden.

 

 

4. Naturschutz

 

Durch die Erschließung entstehende Eingriffe in Natur und Landschaft nach § 7 des Nds. Naturschutz-gesetzes sind im Bebauungsplan berücksichtigt und werden ausgeglichen.

 

Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:

 

Kostenträger für die Baumaßnahme ist die Stadt Salzgitter. Folgende Kosten wurden ermittelt:

 

 

1. Investitionskosten

 

            Straßenbau                Teilausbau:              68.000 €

                                             Fertigstellung:          41.000 €

            Straßenbeleuchtung:        9.000 €

            Gesamtkosten:                                       118.000 €

 

 

2. Folgekosten

 

Für die spätere Haushaltsführung ist für den Straßenbau nach der Fertigstellung mit einem Unterhaltungsaufwand von jährlich ca. 1.100 € zu rechnen. Diese setzen sich zusammen aus:

 

            Personalkosten                          ca. 520 €

            Materialkosten                           ca. 430 €

            Maschineneinsatzkosten            ca. 150 €

 

 

Für die Straßenbeleuchtung ist jährlich mit Folgekosten in Höhe von ca. 250 € zu rechnen. Diese setzen sich folgendermaßen zusammen:

 

            Betriebskosten (Strom)               ca. 150 €

            Sachkosten (Ersatzlampen)          ca. 55 €

            Personalkosten                           ca. 45 €

 

 

3. Haushalt / Mifrifi

 

Im Haushalt 2003 ist für den Teilausbau der Straße bei der Haushaltsstelle 6300.95388 “Lob 4, Erschließung südl. Crammer Straße” eine Summe vom 30.000 € enthalten.

 

Für die Fertigstellung der Straße sind im Investitionsprogramm noch keine Mittel enthalten.

 

Für die Straßenbeleuchtung ist im Haushalt 2003 bei der Haushaltsstelle 6700.95454 “Lobm. Crammer Straße” eine Summe von 7.700 € enthalten.

 

Die Differenz zwischen den im Haushalt vorgesehenen Mitteln für den Teilausbau der Straße und den hierfür geschätzten Straßenbaukosten in Höhe von 38.000€ ist durch zwei Ursachen bedingt, ebenso die Mehrkosten für die Straßenbeleuchtung in Höhe von 2.000€.

 

·         Seit dem Zeitpunkt der ersten Kostenschätzung ist die Größe der im B-Plan vorgesehenen Verkehrsflächen um etwa 20% gewachsen.

 

·         Zum Zeitpunkt der ersten Kostenschätzung war nicht bekannt, dass die Höhensituation den Einbau von etwa 1.200m³ Boden erforderlich macht, um eine fachgerechte Entwässerung des Baugebietes zu ermöglichen.

 

 

 

Haushaltsrechtlicher Hinweis

 

Die ASG wird nach Information der Verwaltung nach Planreife des Bebauungsplanes “Lobmachtersen 4 (südlich Crammer Straße)” im Herbst diesen Jahres mit den Kanalbauarbeiten beginnen. Folglich kann im Laufe des Frühjahrs 2004 mit dem Teilausbau der Erschließungsstraße gerechnet werden.

 

Die Verwaltung wird deshalb die Differenz zwischen den Projektkosten für den Teilausbau und den zur Zeit im Haushalt 2003 veranschlagten Mitteln für den Haushalt 2004 wie folgt anmelden:

 

Haushaltsstelle

Bezeichnung

Im Haushalt 2003 enthalten

Zum Haushalt 2004 anzumelden

 

 

 

 

6300.95388

Lob 4, Erschließung südl. Crammer Str.

30.000 €

38.000 €

 

 

 

 

6700.95454

Lob 4, Crammer Str.

7.700 €

1.300 €

 

 

 

 

 

 

 

4. Beiträge

 

Die Herstellung der Baustraße 1607 (Erschließung Lob 4, südl. Crammer Straße) ist nach § 127 BauGB erschließungsbeitragsfähig. Der Anteil der Beitragspflichtigen beträgt 90% des beitragsfähigen Erschließungsaufwandes.

Anlagen:

Anlagen:

 

Übersichtsplan 1 : 5.000