Vorlage - 5314/16

Betreff: Anfrage zur Beschlussvorlage 5180/16 Interkommunales Gewerbe-/Industriegebiet Stiddien-Beddingen der Städte Braunschweig und Salzgitter
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage Ratsfr. Bündnis 90/Die Grünen
Federführend:Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen   
Beratungsfolge:
Umwelt- und Klimaschutzausschuss zur Kenntnis
03.05.2016 
38. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Umwelt- und Klimaschutzausschusses Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Stadtplanungs- und Bauausschuss zur Kenntnis
11.05.2016 
45. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Stadtplanungs- und Bauausschusses Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Wirtschafts-und Steuerungsausschuss zur Kenntnis
19.05.2016 
44. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Wirtschafts-und Steuerungsausschusses (offen)   
Verwaltungsausschuss zur Kenntnis
Rat der Stadt Salzgitter zur Kenntnis
25.05.2016 
51. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Rates der Stadt Salzgitter Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   

Sachverhalt
Anlage/n

Die Ratsfraktion Bündnis90/Die Grünen bittet die Verwaltung vor Entscheidung des Rates nachfolgende Fragen zu beantworten:

 

 

1. Wie viele ha Grundstücksflächen von den circa 176 ha auf dem Gebiet in der Stadt Salzgitter befinden sich in städtischen Besitz?

 

2. Wo liegen die städtischen Grundstücke (bitte Lageplan beifügen)?

 

3. Wie hoch sind die Bodenpreise für gewerbliche/industrielle Flächen in Salzgitter und Braunschweig?

 

4. Wie hoch sind die Grundsteuer-Hebesätze für gewerbliche/industrielle Grundstücke in Braunschweig und Salzgitter?

 

5. Wie viele Hektar gewerblicher Baufläche, die im wirksamen Flächennutzungsplan der Stadt Salzgitter entlang des Stichkanals von der nördlichen Stadtgrenze bis Heerte/Barum als gewerbliche Baufläche dargestellt sind, sind unbebaut oder ungenutzt?

 

6. Wie viele Hektar der gewerblichen Baufläche sind durch Bebauungspläne  planungsrechtlich als Gewerbegebiet oder Industriegebiet  festgesetzt?

 

7. Wie viele Hektar planungsrechtlich festgesetzter Gewerbe- und Industriegebiete sind erschlossen?

 

8. Wie viele Hektar planungsrechtlich festgesetzter Gewerbe und Industriegebiete  sind unbebaut oder ungenutzt?

 

9. Wie viele Hektar planungsrechtlich festgesetzter Gewerbe und Industriegebiete befinden sich in städtischem Eigentum?

 

10. Wie viele Hektar umfasst das im regionalen Raumordnungsprogramm festgelegte Vorranggebiet Rohstoffgewinnung KS-Kieshaltiger Sand?

 

11. Welche Auswirkungen auf das Gewerbe-/Industriegebiet ergeben sich aus den im regionalen Raumordnungsprogramm dargestellten nördlich und südlich angrenzenden Vorranggebieten für Natur und Landschaft?

 

12. Befinden sich unter dem Gewerbe /Industriegebiet Stollen, Einlagerungsräume und andere Anlagen des Schachtes Konrad?

 

13. Welche Auswirkungen auf Ansiedlungen von Betrieben und auf Arbeitsplätze können sich aus dem Endlager Schacht Konrad und dessen Betrieb ergeben?

 

14. Welche Bodenqualität/Bonität haben die derzeit landwirtschaftlich genutzte Flächen?

 

   

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Anfrage zur Beschlussvorlage 5180-16 (348 KB)