Vorlage - 0448/17-AW

Betreff: Anfrage der Ratsfraktion Die Linke vom 14.03.2017 für den Jugendhilfeausschuss am18.05.2017 und den Wirtschafts- und Steuerungsausschuss am 18.05.2017 betreffs
Wiederbesetzung der Geschäftsstelle des Jugendparlaments
Status:öffentlichVorlage-Art:Beantwortung von Anfragen
Federführend:11 - Fachdienst Personal und Organisation   
Beratungsfolge:
Jugendparlament zur Kenntnis
02.05.2017 
11. öffentliche Sitzung des Jugendparlamentes Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Jugendhilfeausschuss zur Kenntnis
18.05.2017 
6. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Jugendhilfeausschusses Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Wirtschafts-und Steuerungsausschuss zur Kenntnis
18.05.2017 
6. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Wirtschafts-und Steuerungsausschusses Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   

Sachverhalt
Anlage/n

Sachverhalt: Zur Betreuung des Jugendparlaments gibt es im Fachdienst 51 eine Geschäftsstelle, die zurzeit (aus Krankheitsgründen) nicht besetzt ist.

 

Dazu haben wir folgende Fragen:

 

1.Seit wann ist diese Stelle unbesetzt?

 

Antwort der Verwaltung:

 

Mit Beschluss vom 18.12.2013 wurde das Jugendparlament eingerichtet und die entsprechende Geschäftsordnung erlassen. In der Geschäftsordnung ist für konkrete administrative Aufgaben im Zusammenhang mit dem Jugendparlament eine sogenannte Geschäftsführung vorgesehen. Die Einrichtung einer Geschäftsstelle für das Jugendparlament sieht die Geschäftsordnung nicht vor. Die Aufgaben der Geschäftsführung waren laut Vorlage mit einem Aufgabenanteil von ca. 20 % Prozent vorgesehen.

Die Aufgabe ist der Planstelle 51/0046 zugeordnet, welche seit dem 01.05.2016 formell vakant ist. Die Vakanz hat nicht zur Folge, dass die Geschäftsführung nicht wahrgenommen wird. Wie in Fällen der Vakanz üblich, werden die Aufgaben von anderen, fachlich geeigneten Bediensteten ausgeführt. Eine Geschäftsführung ist somit sichergestellt.

 

2.Wann ist diese Stelle (intern) ausgeschrieben worden?

 

Antwort der Verwaltung:

 

Bislang wurde die Stelle nicht intern ausgeschrieben.

 

3.Wann wird mit der Wiederbesetzung der Stelle gerechnet?

 

Antwort der Verwaltung:

 

Die Besetzung der Stelle ist vorgesehen. Ein konkreter Besetzungszeitpunkt steht wegen der erforderlichen Klärung von personalwirtschaftlichen Fragestellungen noch nicht fest.

 

4.Gibt es intern geeignete Mitarbeiter_innen, die sich (freiwillig) auf diese Stelle bewerben oder darauf versetzt werden könnten?

 

Antwort der Verwaltung:

 

Es sind städtische Bedienstete vorhanden, die über die Eignung zur Wahrnehmung der Aufgaben der Stelle 51/0046 verfügen; ob diese sich zum Zeitpunkt der Ausschreibung der Stelle bewerben, kann nicht beurteilt werden.

Im Rahmen des Direktionsrechts der Arbeitgeberin Stadt Salzgitter können auch geeignete Bedienstete umgesetzt werden.

 

5.Falls dies nicht möglich ist, wann wird diese Stelle extern ausgeschrieben?

 

Antwort der Verwaltung:

 

Sollte eine interne Stellenbesetzung nicht möglich sein, wird in Abstimmung mit der Personalvertretung, der Gleichstellungsbeauftragten und der Vertrauensperson der schwerbehinderten Menschen die weitere Vorgehensweise festgelegt. Eine eventuelle externe Stellenausschreibung würde zeitnah erfolgen.    

 

 

In Vertretung: