Vorlage - 0604/17-MV

Betreff: Gestaltung des Martin-Luther-Platzes
Antrag des Ortsrates der Ortschaft Süd aus der Sitzung vom 03.05.2017
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilungsvorlage
Federführend:66 - Fachdienst Tiefbau und Verkehr   
Beratungsfolge:
Ortsrat der Ortschaft Süd zur Kenntnis
07.06.2017 
7.öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Süd Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   

Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Antrag des Ortsrates:

 

  1. die schlechten Lichtverhältnisse auf dem Martin-Luther-Platz durch eine Verbesserung der unzureichenden Beleuchtung zu beheben

 

  1. Sicherungsstreifen auf der Stufe an der Nord Süd Seite anzubringen

 

  1. es fehlen klaren Linien und Beschilderungen für parkenden Fahrzeuge, insbesondere bei den Kinderspielgeräten. Die Unüberschaubarkeit sorgt gerade an Markttagen bei den Marktständlern für großen Unmut, weil alles zugeparkt ist und sie keine Möglichkeit haben, selbst auf den Platz aufzufahren.

 

  1. auf dem ganzen Platz – besonders für das Verweilen bei den Kinderspielgeräten – fehlen Sitzmöglichkeiten

 

  1. bei den Entsorgungsfahrten des SRB herrscht an diesen Tagen auf Grund der Enge am Straßenrand vor der Tanzschule erhöhte Unfallgefahr. Was, wenn ein Feuerwehrwagen zum Einsatz oder Rettungsfahrzeuge (Kinderspielplatz) zum Einsatz kämen? Die kämen gar nicht durch.

 

  1. die Gehwegplatten an der Nordseite des M.-L.Platzes, aber auch an der Gablonzerstr. 10 sowie der Irenenstr. sind z.T.zerbrochen oder mittlerweile abgesenkt und stellen eine erhöhte Gefahr besonders für ältere Menschen dar

 

  1. unzureichende Sicherung des M.-L-Platzes für Fußgänger an der Ostseite

 

 

Mitteilung der Verwaltung:

 

  1. Zur Verbesserung der Lichtverhältnisse auf dem Martin-Luther-Platz wäre mittig ein höherer Mast zu installieren. Einem entsprechenden Vorschlag der Verwaltung wurde seinerzeit aus architektonischen Gründen durch den Rat nicht gefolgt. Die Kosten für eine nachträgliche Installation beliefen sich auf ca. 3.500 €.

 

  1. Die Treppenstufen werden kurzfristig nach den Hinweisen für barrierefreie Verkehrsanlagen (H BVA) überprüft und gegebenenfalls farblich gekennzeichnet.

 

  1. Derartige Behinderungen sind der Verwaltung nicht bekannt. Der südliche Teil des Martin-Luther-Platzes ist nicht zum Parken, sondern als Aufenthaltsbereich vorgesehen und bleibt auch zukünftig dem Markt vorbehalten. Auf dem nördlichen Platzbereich sind Markierungen für Stellplätze vorhanden. Da eine Bewirtschaftung des Parkplatzes nicht geplant war und auch aktuell nicht vorgesehen ist, wird keine Beschilderung erfolgen.

 

  1. Auf dem städtischen Bauhof befinden sich drei Bänke, die auf dem Martin-Luther-Platz aufgestellt werden könnten. Die Verwaltung regt hierzu einen gemeinsamen Ortstermin an, um die Standorte festzulegen.

 

  1. Im fraglichen Bereich erfolgt jeweils montags die Entsorgung der Bioabfälle (in geraden Kalenderwochen) sowie der Restabfälle und der gebrauchten Verkaufsverpackungen (in ungeraden Kalenderwochen). Dies bedeutet, dass montags maximal zwei Entsorgungsfahrzeuge für die Dauer der Entleerung der Abfallbehälter bzw. für das Einladen der gelben Säcke die Durchfahrt für wenige Minuten behindern. Sollten sich in dieser Zeit Fahrzeuge mit Sondersignal nähern, sind alle Verkehrsteilnehmer nach § 38 StVO verpflichtet, sofort freie Bahn zu schaffen. Dies wird auch von den Entsorgungsfahrzeugen so gehandhabt.

 

  1. Die genannten  Stellen werden regelmäßig begangen und auf Schäden überprüft. Derartige Zustände sind der Verwaltung nicht bekannt. Die Flächen werden aber weiterhin kontrolliert und bei Bedarf repariert.

 

  1. Über fehlende Absturzsicherungen gibt es seitens der Verwaltung keine Erkenntnisse. Eine Überprüfung wird kurzfristig stattfinden.

 

 

Der Ortsrat der Ortschaft Süd wird um Kenntnis gebeten