Vorlage - 0790/17

Betreff: Bebauungsplan Bad 40, 8. Änderung für SZ-Bad "Osterfeld"
Aufstellungsbeschluss
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:61 - Fachdienst Stadtplanung, Umwelt, Bauordnung und Denkmalschutz   
Beratungsfolge:
Ortsrat der Ortschaft Süd Beschlussvorbereitung
06.09.2017 
8. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Süd Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Stadtplanungs- und Bauausschuss Beschlussvorbereitung
13.09.2017 
9. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Stadtplanungs- und Bauausschusses Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Umwelt- und Klimaschutzausschuss Beschlussvorbereitung
07.11.2017 
9.öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Umwelt- und Klimaschutzausschusses Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Verwaltungsausschuss Entscheidung

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

Der Verwaltungsausschuss der Stadt Salzgitter beschließt gemäß § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch die Aufstellung des Bebauungsplans Bad 40, 8. Änderung für SZ-Bad „Osterfeld“ für den in der Anlage 1 gekennzeichneten Bereich.         

Sachverhalt:
Die Firma Meyer GmbH ist ein mittelständiges Maschinenbauunternehmen mit Sitz in SZ-Bad (südlich der Straße Gittertor/westlich der Tillystraße). Der Schwerpunkt liegt in der Produktion von Gabelstapleranbaugeräten.

 

Das Firmengelände liegt in den Geltungsbereichen der  Bebauungspläne Bad 40 für SZ-Bad „Osterfeld“, Bad 40, 1. und 2. Änderung für SZ-Bad „Osterfeld“ und ist überwiegend als eingeschränktes Gewerbegebiet sowie teilweise als Mischgebiet festgesetzt. Die Flächen sind überwiegend bebaut oder werden als Verkehrs- und Lagerflächen genutzt,  so dass kaum Spielräume für Betriebserweiterungen verbleiben. Im Südwesten des Plangebietes sind Freiflächen vorhanden, die als öffentliche Grünflächen mit der Zweckbestimmung „Parkanlage“ sowie „Sportplatz“ festgesetzt sind.

 

Zur Schaffung von Erweiterungsmöglichkeiten für die Standortsicherung des Unternehmens ist die Änderung des Bebauungsplans erforderlich. Das Ziel der Planung ist die Festsetzung eines eingeschränkten Gewerbegebietes, in welchem die Emissionen des Gewerbegebietes unter Berücksichtigung der Schutzansprüche der benachbarten Wohnbebauung, insbesondere der Tillystraße und des Gittertors, entsprechend begrenzt werden. Das Unternehmen wird am 07.07.2017 die Anlieger über das Vorhaben informieren.         

Finanzielle Auswirkungen: Nein.         

Anlagen:

1. Lageplan mit Kennzeichnung des Geltungsbereichs         

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Lageplan_Bad 40, 8. Änd. (156 KB)