Vorlage - 0912/17

Betreff: Hauptschule Salzgitter Thiede - Schadstoffsanierungen
Projekt- und Ausführungsbeschluss
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:EB 85 - Eigenbetrieb Gebäudemanagement, Einkauf und Logistik Salzgitter   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Bildung und Kultur Beschlussvorbereitung
03.08.2017 
7. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Bildung und Kultur Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Betriebsausschuss Gebäudemanagement, Einkauf und Logistik Entscheidung
24.08.2017 
7. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Betriebsausschusses Gebäudemanagement, Einkauf und Logistik ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

 

Der Eigenbetrieb Gebäudemanagement, Einkauf und Logistik führt die Sanierung der formaldehydbelasteten, Abgehängten Decken der Hauptschule Thiede durch. Die erforderlichen Mittel werden außerplanmäßig zur Verfügung gestellt.          

Sachverhalt:
 

Im Rahmen des vom Rat der Stadt Salzgitter beschlossenen Schadstoffscreenings an Schulen, Kindertagesstätten und Jugendtreffs wurden an der Hauptschule Thiede Untersuchungen auf Schadstoffe durchgeführt. Die Analyse von Raumluftmessungen ergab eine Grenzwertüberschreitung von Formaldehyd. Der vom Ausschuss für Innenraumrichtwerte vorgegebene Richtwert I von 100 µg/m³ Raumluft wurde bei den Messungen um 50 – 70 µg/m³ überschritten.

Als Ursache für die erhöhte Raumbelastung wurden die Abgehängten Decken aus Spanplattenelementen ausgemacht.

 

Eine Weiternutzung der Räume ist gemäß Anlage 2 zum Schadstoffscreening für maximal 6 Monate zulässig. Um die Räume der Hauptschule Thiede weiter nutzen zu können, ist eine kurzfristige Sanierung der Abgehängten Decken erforderlich. Die Arbeiten müssen unverzüglich ausgeschrieben und beauftragt werden.

 

Diese Arbeiten sind nicht Bestandteil des "Schulsanierungsplans 2007 plus" (energetische Sanierung) und nicht im Wirtschaftsplan des Eigenbetriebs Gebäudemanagement, Einkauf und Logistik aufgeführt. Nach aktueller Kostenermittlung werden für die Arbeiten 172.000,00 € benötigt. Für die Schadstoffsanierung erfolgt die Finanzierung aus dem prognostizierten Überschuss des Erfolgsplans des Eigenbetriebs.