Vorlage - 0574/17-MV

Betreff: Erstellung eines energetischen Sanierungskonzeptes für die Grundschule Am Ostertal, Außenstelle Salder, und für die KITA ASS in Thiede
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilungsvorlage
Federführend:61 - Fachdienst Stadtplanung, Umwelt, Bauordnung und Denkmalschutz   
Beratungsfolge:
Betriebsausschuss Gebäudemanagement, Einkauf und Logistik zur Kenntnis
26.10.2017 
9. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Betriebsausschusses Gebäudemanagement, Einkauf und Logistik Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Umwelt- und Klimaschutzausschuss zur Kenntnis
07.11.2017 
9.öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Umwelt- und Klimaschutzausschusses Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Verwaltungsausschuss zur Kenntnis
Rat der Stadt Salzgitter zur Kenntnis
29.11.2017 
13. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Rates der Stadt Salzgitter Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   

Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Mitteilung:
 

Mit dem Antrag 0574/17 hat der Rat der Stadt Salzgitter beschlossen, einen Förderantrag mit anschließenden Sanierungsfahrplan für die Grundschule Am Ostertal, Außenstelle Salder, und die KITA ASS in Thiede mit Hilfe einer Energieagentur erstellen zu lassen.

Nach Prüfung der Förderkriterien des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle ergibt (BAFA) sich dazu folgender Sachstand:

 

Antragsberechtigt für die Förderkulisse sind alle natürlichen und juristischen Personen, die als Energieberater die folgenden Anforderungen erfüllen und dem BAFA nachweisen:

 

-          Die Voraussetzungen für die Ausstellung von Energieausweisen für Nichtwohngebäude nach § 21 der Energieeinsparverordnung (EnEV) ohne Beschränkung der Nachweisberechtigung.

-          Eine erfolgreich absolvierte Weiterbildung zur Anwendung der DIN V 18599 für Nichtwohngebäude mit einer Mindeststundenzahl von 50 Unterrichtseinheiten.

-          Eine mindestens dreijährige hauptberufliche Tätigkeit, bei der praxisbezogene Kenntnisse über die Energieberatung von Gebäuden erworben wurden.

Bei Antragstellung durch eine juristische Person ist die Energieberatung durch eine entsprechend qualifizierte natürliche Person durchzuführen.

 

Die der Verwaltung bekannten Energieagenturen im direktem Umfeld der Stadt Salzgitter sind die Regionale EnergieAgentur e.V. (REA)., Frankfurter Str. 2, 38122 Braunschweig und die Regionale Energie- und KlimaschutzAgentur e.V. (reka), Frankfurter Str. 122, 38122 Braunschweig. Von diesen Energieangenturen erfüllt nur die reka die Voraussetzungen für die Antragstellung. Neben dieser Energieagentur sind der Verwaltung nach andere, für die Antragstellung geeignete freiberuflich tätige Energieberater bekannt. Die Verwaltung beabsichtigt daher, die Erstellung des Förderantrages und des Sanierungsfahrplanes  im Rahmen eines Vergabeverfahrens zu beauftragen. In dem Vergabeverfahren werden die hier bekannten Energieberater und die Energieagentur reka beteiligt, die für die Förderkulisse antragsberechtigt sind. Basis der Vergabe sind die Randbedingungen aus dem Antrag 0574/17.

 

Über den weiteren Fortgang des Verfahrens wird die Verwaltung unaufgefordert berichten.

Es wird um Kenntnisnahme gebeten.