Vorlage - 0923/17

Betreff: Zuwendungen ohne vertragliche Bindung 2017
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:50 - Fachdienst Soziales und Senioren   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Soziales und Integration Beschlussvorbereitung
06.09.2017 
8. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Soziales und Integration Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Finanzausschuss Beschlussvorbereitung
20.09.2017 
15. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Finanzausschusses Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Verwaltungsausschuss Entscheidung

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

 

Für das Jahr 2017 werden folgende Zuwendungen gewährt:

 

a)      Dem Verein „Jugendhilfe Wolfenbüttel e.V.“ gemeinsam mit der Labora gGmbH wird für den Betrieb einer Täterberatungsstelle Häusliche Gewalt im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Salzgitter/ Peine/ Wolfenbüttel eine freiwillige Zuwendung in Höhe von 6.300,00 € gewährt.

 

b)      Dem Bürgerverein Steterburg e. V. wird für die Weiterführung der Angebote für Bewohner und Bewohnerinnen in Steterburg eine freiwillige Zuwendung in Höhe von 2.500,00 € gewährt.

 

Die Stadt Salzgitter gewährt die vorstehend genannten Zuwendungen unter dem Vorbehalt der Haushaltsgenehmigung und der sich möglicherweise daraus ergebenden notwendigen Veränderungen.    

Sachverhalt:


Zu a)

 

Der Verein „Jugendhilfe Wolfenbüttel e.V.“ ist ein gemeinnütziger Verein und anerkannter freier Träger der Jugendhilfe, der im Landkreis Wolfenbüttel und den angrenzenden Städten und Landkreisen im Bereich der ambulanten / teilstationären Jugendhilfe und der Kriminalprävention tätig ist.

 

Auch die Labora gGmbH ist eine gemeinnützige gGmbH und anerkannter freier Träger der Jugendhilfe, der in Peine und den angrenzenden Städten und Landkreisen tätig ist. Seit 1993 bietet die Labora gGmbH für jugendliche Straftäter alternativ zu freiheitsentziehenden Maßnahmen ambulante Hilfe an, um deren Rückfälligkeit zu verhindern und ihre soziale und gesellschaftliche Integration zu fördern.

 

Die Täterberatungsstelle Häusliche Gewalt ist Teil der Interventionsstrategie und des Aktionsbündnisses des Jugendhilfe Wolfenbüttel e. V. und der Labora gGmbH gegen häusliche Gewalt. Durch gewaltzentrierte Beratungen der Täter und konfrontatives Verhaltenstraining sollen die Regelkreise der häuslichen Gewaltprozesse unterbrochen und verhindert werden. Mittels Beratungen sollen die Täter Einsicht in das eigene Gewalthandeln erlangen und gewaltfreie Verhaltensalternativen etablieren.

 

Durch die Kooperation mit der Labora gGmbH können niedrigschwellige Zugänge geschaffen werden, die für eine gute Annahme bei den potentiellen Teilnehmern und Teilnehmerinnen sowie für eine gute Vernetzung / Kooperation mit den beteiligten Einrichtungen vor Ort sorgen.

 

Die Finanzierung der Beratungsstelle basiert im Wesentlichen auf der Förderung durch das Land Niedersachsen und den beteiligten Landkreisen Wolfenbüttel, Peine und der Stadt Salzgitter. Zusätzlich soll die Finanzierung über Erträge aus Teilnehmerbeiträgen, Geldbußen und Spenden erzielt werden.

 

Um die Fortführung der Beratungsstelle sicherstellen zu können und deren Finanzierung durch Förderung der beteiligten Landkreise und der Stadt Salzgitter  zu gewährleisten, empfiehlt die Verwaltung, dem Jugendhilfe Wolfenbüttel e. V. gemeinsam mit der Labora gGmbH eine Zuwendung von 6.300,00 € für das Jahr 2017 zu gewähren.

 

Zu b)

 

In den letzten Jahren haben sich verschiedene Träger, darunter u. a. die Stadt Salzgitter und einige Wohlfahrtsverbände aber auch die Bürger und Bürgerinnen selbst in einer gemeinsamen Kooperation für die Schaffung einer sozialen und kulturellen Anlaufstelle für Bewohner und Bewohnerinnen im Stadtteilbereich Steterburg engagiert. Diese Maßnahme erfolgte federführend durch die Diakonie im Braunschweiger Land.

 

Seit 2017 wird dieses Projekt durch den gemeinnützigen Bürgerverein Steterburg e. V. eigenverantwortlich weitergeführt. Ziel ist es weiterhin, durch verschiedene Angebote eine höhere Bewohnerzufriedenheit erreichen und die allgemeine Lebensqualität in Steterburg weiter verbessern zu können. Hierfür stehen die Räumlichkeiten des „StadtTeilTreff“ sowie des neu eingerichteten Bürgercafés im ehemaligen Ratskeller zur Verfügung.

 

Um auch zukünftig eine kostengünstige Bereitstellung der genannten Räumlichkeiten für die verschiedenen Angebote und Aktivitäten der Bewohner und Bewohnerinnen zu ermöglichen, hat der Rat für den Bürgerverein Steterburg e. V. einen Zuschuss in Höhe von 2.500,00 € für das Jahr 2017 in den Haushalt eingestellt.

 

Zu a) und b)

 

Haushaltsmittel stehen in dem Sachkonto 4318200 „Zuschüsse ohne vertragliche Bindung“ zur Verfügung.

 

Gemäß den Allgemeinen Richtlinien für Zuwendungen der Stadt Salzgitter entscheidet über die Bewilligung von Zuwendungen bei Sammelkonten, aus denen mehrere Zuwendungen an verschiedene Zuwendungsempfänger bzw. für verschiedene Zuwendungszwecke gezahlt werden, bei Zuwendungen bis zu 100.000,00 Euro im Einzelfall der Verwaltungsausschuss. 

 

Die aufgeführten Zuwendungen werden unverzüglich, vorbehaltlich der notwendigen vorliegenden Haushaltsgenehmigung, gewährt.

         

Finanzielle Auswirkungen:   siehe Anlage

          

Anlagen: Finanzielle Auswirkungen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

          

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Kopie von Finanzielle Auswirkungen zu Beschlussvorlage Zuwendungen ohne vert. B. 2017 - TäterB und Steterburg (186 KB)