Vorlage - 1021/17

Betreff: Barrierefreie Gestaltung der Querungsstelle Vorsalzer Straße / Schützenplatz
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilungsvorlage
Federführend:66 - Fachdienst Tiefbau und Verkehr   
Beratungsfolge:
Ortsrat der Ortschaft Süd zur Kenntnis
01.11.2017 
9. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Süd      
Stadtplanungs- und Bauausschuss zur Kenntnis
08.11.2017 
10. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Stadtplanungs- und Bauausschusses Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Beirat für Menschen mit Behinderungen zur Kenntnis
14.12.2017 
öffentliche Sitzung des Beirates für Menschen mit Behinderungen Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   

Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

 

Mitteilung:
 

Die Querungsstelle Vorsalzer Straße / Schützenplatz soll mit taktilen Bodenindikatoren ausgestattet werden.

 

Der Ortsrat der Ortschaft Süd hat mit seinem Antrag 5383/16 die Verwaltung aufgefordert die Querungsstelle mit Bodenindikatoren auzustatten. Ein gleichlautender Wunsch wurde auch bereits von Vertretern des Beirates für Menschen mit Behinderungen an die Verwaltung herangetragen.

In beiden Fällen wurde dargestellt, dass sehbehinderte und  blinde Personen die in der Altstadt von Salzgitter-Bad vorhandenen Entwässerungsrinnen als Leitlinien zur Orientierung nutzen. In der Vorsalzer Straße endet diese Leitline etwa 15 m vor der zu überquerenden Fahrbahn des Straßenzuges Am Pfingstanger / Petershagener Straße. Dem betroffenen Personenkreis fehlt daher in diesem schwierigen Umfeld eine wirksame Orientierungshilfe.

 

Zur Verbesserung der Situation ist beabsichtigt auf die bei der Umgestaltung des Marktplatzes eingesetzten Lösungen zurück zu greifen. Die Querungsstelle soll in der gleichen Form wie die Querung der Warnestraße gesichert werden.

 

Vom Ende der Kastenrinne in der Vorsalzer Straße bis zum Rand der Fahrbahn wird eine Leitlinie geführt. Diese wird wie auf dem Marktplatz aus zwei Streifen Natursteinpflaster und einem dunklen Stein in der Mitte hergestellt. Der Anfang und das Ende der Leitlinie werden mit Aufmerksamkeitsfeldern markiert. Am Fahrbahnrand wird ein 1,80 m breites und 0,60 m tiefes Richtungsfeld aus Rippenplatten angeordnet. Dieses wird auf der gegenüberliegenden Fahrbahnseite wiederholt und der Leitstreifen in der oben beschriebenen Form 12 m auf die Fläche des Schützenplatzes geführt. Die angrenzenden Flächen werden mit dem jeweils vorhandenen Pflaster an die neuen Leitstreifen angepasst.

 

Die Investitionskosten für die Maßnahme werden auf 9.000 € geschätzt. Die Finanzierung erfolgt aus den Mitteln des Haushaltsausgaberestes für kleinere Straßenbaumaßnahmen (Investitionsnummer 6600 911 916).

Der Stadtplanungs- und Bauausschuss wird um Kenntnisnahme gebeten.                           

                                  

Anlagen:

 

Der Lageplan kann im Ratsinformationssystem ALLRIS unter dieser Vorlage eingesehen werden.

                                 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Lageplan Querung (356 KB)