Vorlage - 1030/17-AW

Betreff: "Anfrage zur aktuellen Kinderbetreuung in der Ortschaft Süd" - Anfrage des Ortsratsmitgliedes Hermann Fleischer (DIE LINKE) vom 28.08.2017 in der Sitzung des Ortsrates Süd am 06.09.2017
Status:öffentlichVorlage-Art:Beantwortung von Ortsratsanfragen
Federführend:51 - Fachdienst Kinder, Jugend und Familie   
Beratungsfolge:
Ortsrat der Ortschaft Süd zur Kenntnis
01.11.2017 
9. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Süd      

Sachverhalt
Anlage/n

Zur Anfrage des Ortsratsmitglieds Hermann Fleischer (Die Linke) antwortet die Verwaltung wie folgt:

 

1. Wie viel Krippenplätze bestanden zum 30.6.17 in der Ortschaft Süd und wie viel Krippenplätze fehlen zu diesem Zeitpunkt?

 

Die Versorgungssituation mit Krippen- und Kindergartenplätzen stellt sich im Planungsbereich Süd zum Stichtag 01.08.2017 wie folgt dar:

 

 

Planungsbereich Süd

 

Kinderzahl

Plätze in
Krippe

Plätze in Kindergarten

Plätze in Tagespflege

Versorgungs-quote

benötigte Plätze

0 - 1 Jahre

227

 

 

 

 

 

1 - 3 Jahre

449

120

 

28

33,8%

9

3 - 6,5 Jahre

797

 

737

 

92,5%

60

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kita

Krippe

 

Kindergarten

 

 

 

 

3/4 tags

ganztags

vormittags

nachmittags

3/4 tags

ganztags

Am Wäldchen

 

 

25

 

25

25

Christ-König

 

15

25

25

 

65

Ev. Kindergarten a. Blütenweg

 

15

 

 

28

25

Hl. Dreifaltigkeit

 

15

 

 

75

25

KunterBund

 

15

 

 

 

75

Mütterzentrum

 

15

 

 

15

39

Rasselbande

 

 

 

 

 

75

Ringelwürmer

 

15

 

 

 

48

Sandbrink

 

15

25

 

 

42

Zwerge v. Berge

 

15

25

 

50

 

 

 

120

100

25

193

419

Zu berücksichtigen ist, dass für 69 Kinder in der Altersgruppe 1 bis 3 Jahre aus dem Planungsbereich Südost mit einem gemäß § 24 Abs. 2 SGB VIII vorhandenen Rechtsanspruch auf Betreuung in Krippe oder Tagespflege kein adäquates Betreuungsangebot vor Ort vorgehalten werden kann. Bereits in der Vergangenheit wichen die Eltern daher auf die verfügbaren Plätze im Planungsraum Süd, schwerpunktmäßig auf die Einrichtungen in Salzgitter-Bad, aus. Aufgrund dessen verschärft sich der vor Ort im Planungsraum Süd bestehende Versorgungsengpass deutlich.

 

Hinsichtlich der benötigten Plätze geht die Verwaltung bei der Versorgung mit Krippenplätzen von einer Mindestversorgungsquote von 35% aus, bei den Kindergartenplätzen wird eine Versorgungsquote von 100% zugrunde gelegt. Wird für den Bereich Südost ebenfalls eine Versorgungsquote für das Segment Krippe von 35% voraussetzt, fehlen dort zum Stichtag 01.08.2017 24 Krippenplätze.

 

2. Wie viel Kitaplätze standen zu diesem Zeitpunkt zur Verfügung und wie viel Kitaplätze fehlen?

 

s.o.

 

3. Wo sind 2017 und 2018 Kita- und Krippenplätze in der Ortschaft Süd entstanden oder geplant und wie ist bei der Planung der Stand der Umsetzung?

 

Mit Start des neuen Kindergartenjahres am 01.08.2017 stehen den Eltern in der Kindertagesstätte des SOS-Mütterzentrums 15 weitere Krippenplätze zur Verfügung. Unter Berücksichtigung des unter Frage 1 geschilderten Nachfragedrucks aus dem Planungsraum Südost führt dieses zusätzliche Angebot nicht zu der gewünschten Entlastung. Für das Kindergartenjahr 2018/2019 plant die Verwaltung die Erweiterung der Kindertagesstätte Rasselbande in den Räumlichkeiten der ehemaligen Steinberg-Schule. Dadurch sollen noch einmal zusätzlich 15 Krippenplätze und 50 Kindergartenplätze entstehen. Ferner prüft die Verwaltung zurzeit aktiv Möglichkeiten des Neubaus einer Kindertagesstätte in der Ost- und Westsiedlung im Fördergebiet der sozialen Stadt. Bis jetzt konnte allerdings keine für einen solchen Neubau geeignete Fläche identifiziert werden.

 

4. Kann das Gelände der Hauptschule in Bad für eine Kita genutzt werden, wie in einer Mitteilung der Stadt angedeutet wurde?

 

Aufgrund der einerseits gesetzlich vorgeschriebenen Mindestflächen pro Kind im Innen- und Außenbereich einer Kita und der andererseits begrenzten räumlichen Möglichkeiten des Grundstückes an der Dr.-Klaus-Schmidt-Hauptschule erscheint es schwierig, dort einen eingeschossigen Baukörper als Kita-Neubau zu realisieren. Daher wird eine Planung für diesen Standort seitens der Verwaltung nicht mehr in Betracht gezogen. Allenfalls könnte ein Neubau im Rahmen einer modularen Bauweise beispielsweise zweigeschossig realisiert werden, jedoch bleibt auch dann die Problematik des begrenzten Außengeländes, welches aufgrund rechtlicher Vorgaben abgeschlossen vom Schulhofbereich gestaltet werden muss.

 

5. Bestehen Wartelisten für Kita- und Krippenplätze, wenn ja, in welchem Umfang?

 

Aktuell befinden sich für das Segment der Krippenbetreuung 133 Kinder auf den Wartelisten der Einrichtungen. Für das Segment Kindergarten stehen 229 Kinder auf den Wartelisten. Die vorher genannten Wartelisten beinhalten auch Anmeldungen von auswärtigen Kindern, die erst im Laufe des Kindergartenjahres 2017/2018 verbindlich nach Salzgitter-Bad ziehen werden.

 

6. Wie viel Plätze für Großtagespflege und für Tagespflege stehen im Süden zur Verfügung?

 

Aktuell sind im Planungsbereich Süd 13 Tagespflegepersonen tätig, die meisten davon mit einem Angebot in Salzgitter-Bad. Für Kinder unter 3 Jahren stehen zurzeit 28 Ganztagesplätze und für Kinder über 3 Jahren 24 Ganztagsplätze zur Verfügung. Der Gesetzgeber hat in § 24 Abs. 3 SGB VIII eindeutig festgelegt, dass die Betreuung von Kindern über 3 Jahren ausschließlich in Tageseinrichtungen stattfinden soll. Die Angebote für Kinder über 3 Jahren bei Tagespflegepersonen stellen daher ein ergänzendes Angebot zur Betreuung in den Kindertagesstätten dar, insbesondere um Randzeiten außerhalb der regulären Öffnungszeiten der Kindertagesstätten abzudecken. Aktuell werden aufgrund der fehlenden Kindergartenplätze schwerpunktmäßig in Bad vereinzelt auch Kinder über 3 Jahren ganztägig von Tagespflegepersonen betreut.