Vorlage - 1224/17-AW

Betreff: Zustand der Wege auf dem Friedhof in SZ-Lebenstedt; Anfrage der CDU-Fraktion des Ortsrates der Ortschaft Nord vom 19.10. für die Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Nord am 1.11.2017
Status:öffentlichVorlage-Art:Beantwortung von Ortsratsanfragen
Federführend:EB 70 - Städtischer Regiebetrieb SRB Salzgitter   
Beratungsfolge:
Ortsrat der Ortschaft Nord zur Kenntnis
01.11.2017 
10. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Nord Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   

Sachverhalt
Anlage/n

Fragen der CDU-Fraktion des Ortsrates der Ortschaft Nord an die Verwaltung:

 

  1. Überprüft der SRB den Zustand und die Verkehrssicherheit der Wege auf dem Friedhof regelmäßig?

 

Antwort der Verwaltung:

Der Zustand der Wege wird 1 x pro Jahr kontrolliert und im Anschluss werden Unfallgefahren beseitigt. Weitere im Laufe des Jahres festgestellte Auffälligkeiten im Wegenetz werden sporadisch repariert, wenn eine Unfallgefahr gegeben ist. Hierbei richtet sich das Augenmerk auf Absackungen von mehr als 2 cm. Wegesanierungsarbeiten wurden im Sommer 2017 im Umfang von 5.500 € durchgeführt.

 

  1. Ist für die Beseitigung von Stolperfallen ein besonderer Auftrag erforderlich oder gehört deren Behebung zu den laufenden Unterhaltungsarbeiten?

 

Wegesanierungsarbeiten gehören nicht zu den laufenden Unterhaltungsarbeiten des Pflegepersonals auf dem Friedhof. Für die Beseitigung von Gefahrenstellen wird die Regie-Baukolonne des SRB beauftragt.

 

  1. Muss nicht bei mutmaßlichen Sanierungen, hier das Auftragen einer Teerdecke, eine Höhenangleichung der angrenzenden Wege erfolgen?

 

Eine Höhenangleichung muss nicht erfolgen. Asphaltdeckensanierungen müssen so ausgeführt werden, dass die Ränder zum angrenzenden Pflaster abgeschrägt werden, so dass keine Stolperkanten entstehen.

 

Eine Erneuerung von Asphaltwegen auf dem Friedhofsgelände hat in den letzten Monaten nicht stattgefunden, lediglich der Fuß- und Radweg vor dem Friedhof an der Peiner Straße wurde abschnittsweise mit einer neuen Asphaltdecke versehen, um bestehende Unebenheiten auszugleichen.

 

Durch Maulwürfe und Wühlmäuse kommt es immer wieder zu einzelnen Absackungen in Pflasterwegen. Diese Schäden können aus Personal- und Kostengründen nicht immer sofort behoben werden. Der SRB ist bestrebt den Wegebestand des Friedhofes Lebenstedt langfristig grundhaft zu sanieren.

 

Können durch Schilder an den aufgestellten Containern, Merkblätter für die Inhaber von Grabstätten und/oder in der Friedhofsordnung die Besucher der Grabstellen gebeten werden, heruntergefallene Äste in die Container zu legen und nicht daneben?

 

Größere Äste und Zweige von Bäumen, die hauptsächlich durch den Sturm Anfang Oktober heruntergefallen sind, wurden von den Mitarbeitern des Friedhofes bereits von den Flächen abgesammelt, kleinere Zweige werden im Zuge der Laubbeseitigung von den Flächen entfernt und entsorgt. Die Notwendigkeit von zusätzlichen Schildern sieht der SRB nicht.