Vorlage - 1286/17

Betreff: Fortschreibung der Schulentwicklungsplanung
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilungsvorlage
Federführend:40 - Fachdienst Bildung   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Bildung und Kultur zur Kenntnis
07.12.2017 
10. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Bildung und Kultur Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Finanzausschuss zur Kenntnis
13.12.2017 
22. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Finanzausschusses Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Betriebsausschuss Gebäudemanagement, Einkauf und Logistik zur Kenntnis
13.12.2017 
11. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Betriebsausschusses Gebäudemanagement, Einkauf und Logistik Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Verwaltungsausschuss zur Kenntnis
Rat der Stadt Salzgitter zur Kenntnis
31.01.2018 
15. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Rates der Stadt Salzgitter Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   

Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Mitteilung:
Der Rat der Stadt Salzgitter hat im Rahmen seines Beschlusses zur mittelfristigen Schulentwicklungsplanung der Stadt Salzgitter (Vorlage 0542/16) am 02.07.2012 neben den zwischenzeitlich umgesetzten und von der Nds. Landesschulbehörde (NLSchB) genehmigten schulorganisatorischen Maßnahmen (zum 01.08.2012 Aufhebung der Grundschulen Lesse und Waldschule bei gleichzeitiger Umwandlung in Außenstellen sowie zum 01.08.2016 Aufhebung der Schule Am Steinberg) festgelegt, dass

  • die derzeitigen Schulstandorte im Grundsatz bis zum 31.07.2017 unverändert erhalten bleiben.
  • die Schulentwicklungsplanung im Jahr 2016 auf die Notwendigkeit einer Fort-schreibung zum 01.08.2017 überprüft wird.

 

Die damalige Zeitvorgabe konnte aus diversen Gründen nicht eingehalten werden. Die Vorarbeiten zur Fortschreibung der Schulentwicklungsplanung haben wegen der Elternbefragung zur Errichtung einer zweiten IGS sowie der im Herbst 2016 stattgefundenen Kommunalwahl erst zeitverzögert beginnen können. Die dann daraus folgende Absicht, den Entwurf der Schulentwicklungsplanung im Frühjahr 2017 zur Beratung vorzulegen, musste aufgrund des hohen und schnellen Zuzuges anerkannter Flüchlinge verschoben werden, da dieser ungesteuerte Zuzug verlässliche Aussagen im Rahmen einer Fortschreibung der Schulentwicklungsplanung nicht zulässt.

 

Die Schülerzahlen sind seit 2014 angestiegen; insbesondere wirkt sich hier die Flüchtlingssituation aus. Die Schülerzahlenentwicklung an den allgemeinbildenden Schulen stellt sich wie folgt dar:

 

Schuljahr

Schülerzahl

2014/2015

10.234

2015/2016

10.271

2016/2017

10.604

2017/2018

11.061

 

Details zur Schülerzahlenentwicklung der letzten Jahre sind in der Anlage aufgeführt.

 

Besonders der Grundschulbereich ist von starken Zuwächsen gekennzeichnet. Im Schuljahr 2017/2018 besuchen 4.150 Schülerinnen und Schüler die Grundschulen der Stadt Salzgitter (Steigerung um 438 Grundschulkinder gegenüber 2015/2016).

Nach den Meldungen der Schulen werden zurzeit an den allgemeinbilden Schulen insgesamt 1.248 Flüchtlinge (davon 525 im Grundschulbereich) beschult (Stand: Ende 10/2017).Die Auswirkungen des am 09.10.2017 vom MI erlassenen befristeten Zuzugsstopps für anerkannte Flüchtlinge bleibt abzuwarten. In jedem Fall wird der Familiennachzug von anerkannten Flüchtlingen und der ab März 2018 wieder zulässige Familiennachzug für subsidiär Geschützte zu einem weiteren Anstieg der Schülerzahlen in Salzgitter führen.

 

Durch diesen Schülerzahlenanstieg sind die Ende 2016 zugrunde gelegten Basisdaten der Bevölkerungs- und Schülerzahlenprognose nicht mehr für die Fortschreibung der Schulentwicklungsplanung zu verwenden. Eine verlässliche Planung ist vor dem Hintergrund dieser aktuellen Entwicklung derzeit nicht möglich und würde keine verlässlichen Prognosen liefern können.

 

In der Vergangenheit gingen Planungsüberlegungen bei tendenziell rückläufigen Schülerzahlen immer einher mit schulorganisatorischen Veränderungsmaßnahmen (Aufhebung und Zusammenschluss von Schulen); durch gestiegene Schülerzahlen ist dies nun weitestgehend gegenstandslos geworden.

Die Verwaltung musste im Laufe des Jahres 2017 insbesondere im Grundschulbereich vielmehr ihr Augenmerk darauf legen, die bisher schon getätigten Anstrengungen fortzuführen, um auch für das Schuljahr 2017/2018 und Folgeschuljahre die erforderlichen räumlichen Ressourcen sicherzustellen bzw. weitere Unterrichtsräume zu schaffen, da die Raumkapazitäten an den meisten Schulen bereits jetzt ausgeschöpft sind. Desweiteren muss auch die Erschließung von größeren Baugebieten berücksichtigt werden.

 

Im Oktober 2017 wurde die aktuelle Schülerstatistik für das Schuljahr 2017/2018 erstellt. Diese Statistik wird neben einer aktuellen Geburtenprognose als Grundlage für die Fortschreibung der Schulentwicklungsplanung dienen.

Die Verwaltung strebt auf Basis dieser Daten an, im 2. Halbjahr 2018 ihre Planungsüberlegungen zur zukünftigen Schulstruktur in Salzgitter vorzulegen und ggf. den notwendigen Handlungsbedarf für schulorganisatorische Maßnahmen aufzuzeigen.         

                 

Anlage: Schülerzahlenentwicklung 2011 - 2017

 

 

 

            

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Kopie von 2017-11-19 MV 1238 Anlage Schülerzahlen (39 KB) PDF-Dokument (63 KB)