Vorlage - 1278/17-AW

Betreff: Eröffnung zusätzlicher Bankkonten bei der Stadtkasse; Anfrage der M.B.S-Ratsfraktion vom 06.11.2017 in der Sitzung des Rates vom 29.11.2017
Status:öffentlichVorlage-Art:Beantwortung von Anfragen
Federführend:20 - Fachdienst Haushalt und Finanzen   
Beratungsfolge:
Rat der Stadt Salzgitter zur Kenntnis
29.11.2017 
13. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Rates der Stadt Salzgitter Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   

Sachverhalt
Anlage/n

Die Anfragen der M.B.S.-Ratsfraktion werden wie folgt beantwortet:

 

 

1. Gibt es weitere Bankkonten neben den auf dem offiziellen Briefpapier

    der Stadt Salzgitter angegebenen?

 

Antwort der Verwaltung:

Die Stadtkasse Salzgitter unterhält 3 Geschäftskonten bei folgenden Geldinstituten:

  • Braunschweigische Landessparkasse
  • Sparkasse Hildesheim Goslar Peine
  • Postbank

Daneben existieren Darlehenskonten bei unterschiedlichen Instituten sowie ein internes Zinsverrechnungskonto bei der Deutschen Bank.

 

 

2. Wenn nicht, welche zusätzlichen Kosten würden der Stadt entstehen, wenn

    Konten bei der Deutschen Bank, der Commerzbank und den beiden

    Volksbanken eingerichtet werden?

 

Antwort der Verwaltung:

Um Aufwand und Kosten zu sparen, hat die Stadtkasse die Anzahl ihrer Konten vor ca. 10 Jahren auf 3 verringert. Im letzten Jahr wurde geprüft, nur noch ein Bankkonto zu unterhalten. Aufgrund immer noch häufig praktizierter Bareinzahlungen wurde die Entscheidung jedoch vertagt. Aufgrund des Filialnetzes der Sparkassen und der Postbank wird das gegenwärtige Angebot als ausreichend erachtet.

Die Unterhaltung weiterer Konten verursacht neben zusätzlichen Kontoführungsgebühren, die noch abgefragt werden müssten, auch Verwaltungsmehraufwand:

  •    Die Geldeingänge des Vortages müssen von mehreren Instituten eingeholt werden, die einzeln angesteuert werden müssen; ggfs. muss hierzu eine gesonderte Software eingesetzt werden.
  •    Jedes Bankkonto muss mit einem eigenen Tagesabschluss abgeschlossen werden.
  •    Die Kontenstände sind an die jeweiligen Bedingungen anzupassen, um zusätzliche Kosten zu vermeiden. Hierdurch werden zusätzliche Hin- und Herüberweisungen erforderlich, um
    • Liquidität zu sichern
    • Höchstguthaben nicht zu überschreiten (einzelne Banken verlangen dann Zinsen!)
    • Kontoüberziehungen auszuschließen.

 

 

3. Könnten bei Darlehnsaufnahmen eventuell bessere Konditionen vereinbart

    werden, wenn Konten bei den oben genannten Banken eingerichtet wären?

 

Antwort der Verwaltung:

 

Nein. Die Konditionen bei Darlehnsaufnahmen richten sich nach der Firmenpolitik der jeweiligen Bank, dem aktuellen Marktumfeld, den jeweils ausgeschriebenen Kreditbedingungen sowie den wirtschaftlichen Daten der Stadt Salzgitter. Ob Konten bei den betroffenen Banken eingerichtet sind oder nicht ändert an der gebotenen Kondition nichts