Vorlage - 3074/14

Betreff: Erstellung von Verkehrsinseln an den Ortseingängen von Üfingen und Sauingen
Antrag des Ortsrates der Ortschaft Nordost aus der Sitzung von 17.09.2002
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilungsvorlage
Federführend:66-Tiefbauamt-   
Beratungsfolge:
Ortsrat der Ortschaft Nordost Anhörung
10.09.2003 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Nordost Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   

Sachverhalt

Antrag des Ortsrates:

Antrag des Ortsrates:

“Der Ortsrat der Ortschaft Nordost fordert die Verwaltung auf, an folgenden Ortseingangsstraßen Verkehrsinseln zu errichten:

 

1.      Ortseingang Üfingen auf der Hauptstr. / K 12 aus Richtung Sauingen

2.      Ortseingang Üfingen / Nortenhof auf der L 615

3.      Beide Ortseingänge in Sauingen auf der Üfinger Str. / K 12”

 

 

Antwort der Verwaltung:

Seitens der Verwaltung wird zum o. a. Antrag wie folgt Stellung genommen:

 

Zu 1:

Der Straßenquerschnitt der Kreisstraße K 12 läßt vor der einmündenden Straße “Südstraße” in SZ-Üfingen den Einbau einer Verkehrsinsel zu. Dieser Wunsch des Ortsrates wird zuständigkeitshalber der Stadtkämmerei zugeleitet. Über den Zeitpunkt einer etwaigen Realisierung kann momentan noch keine Aussage getroffen werden.

 

Zu 2:

Der Ausbau der Ortsdurchfahrt der Landesstraße L 615 in SZ-Üfingen erfolgte erst vor wenigen Jahren und wurde mit Mitteln nach dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (GVFG) gefördert. Der Straßenquerschnitt weist mit ca. 6,50 Metern bereits die Mindestfahrbahnbreite auf, so daß weitere seitliche Einengungen nicht zu vertreten sind.

Daneben sei ein Hinweis darauf erlaubt, daß auf der L 615 (etwa in Höhe des Baches “Aue”) bereits eine Fußgängerlichtsignalanlage installiert wurde, die der Dämpfung der Verkehrsgeschwindigkeit dient.

 

Zu 3:

Der Straßenquerschnitt der Kreisstraße K 12 im Bereich der Straße “Pachtlandweg” in SZ-Sauingen würde den Bau einer Verkehrsinsel zulassen. Allerdings hätte dies zur Folge, daß der Verkehr dichter an die Wohnbebauung geleitet wird, so daß zusätzliche Verkehrsbelästigungen zu erwarten sind. Es wird daher vorgeschlagen, diese Maßnahme vor Ort mit Vertretern des Ortsrates zu diskutieren. Eine Verengung des Straßenquerschnitts kann nicht empfohlen werden, weil hier wegen des Busverkehrs nur geringe Möglichkeiten bestehen und daher von dieser Maßnahme keine merkbare Geschwindigkeitsreduzierung zu erwarten ist.

Der Straßenquerschnitt der K 12 von SZ-Bleckenstedt kommend ist in diesem Ortseingangsbereich mit ca. 5,50 Metern bereits sehr schmal, so daß eine weitere Verringerung nicht in Frage kommt. Der Bau einer Verkehrsinsel würde Grunderwerb erforderlich machen und kann mangels Erfolg nicht empfohlen werden, da damit die Dämpfung der Verkehrsgeschwindigkeit für den ausfahrenden, nicht aber für den einfahrenden Verkehr erreicht werden würde.

 

Der Ortsrat der Ortschaft Nordost wird um Kenntnis gebeten.

 

Gez. Ullrich

 

 

 

 

                                                            Begl.: