Vorlage - 1646/17-AW

Betreff: Einrichtungen der dezentralen offenen Kinder- und Jugendarbeit in Salzgitter; Beantwortung der Anfrage der Ratsfraktion Die Linke vom 19.02.2018 für die Sitzung des Jugendhilfeausschusses am 17.05.2018
Status:öffentlichVorlage-Art:Beantwortung von Anfragen
Federführend:51 - Fachdienst Kinder, Jugend und Familie   
Beratungsfolge:
Jugendhilfeausschuss zur Kenntnis
17.05.2018 
16. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Jugendhilfeausschusses      

Sachverhalt
Anlage/n

Auf die Fragen der Ratsfraktion Die Linke aus der Anfrage 1646/17 antwortet die Verwaltung wie folgt:

 

  1. Welche Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit (KJT u.a.) gibt es in Salzgitter?

 

Folgende Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit gibt es derzeit in Salzgitter:

 

  • Städtische Kinder- und Jugendtreffs:

 

KJT Hamberg, KJT Bambula, KJT Flachstöckheim, KJT Barum, KJT Hallendorf, KJT Watenstedt, KJT Heerte, KJT Gebhardshagen, KJT Lichtenberg, KJT Graffiti, KJT Thiede, KJT/JKW Forellenhof

 

  • Weitere Einrichtungen in freier Trägerschaft:

 

a) Jumpers Salzgitter, Neuer Mühlenweg/Jumpers

(Jugend mit Perspektive gGmbH)

b) Jugendzentrum D7/Kreml (Evangelisch-lutherische Propstei Salzgitter)

c) CaJuLe (Caritasverband Salzgitter e.V.)

 

  1. Wie viele Kinder und Jugendliche wohnen im Einzugsbereich der einzelnen KJT u.a.?

 

Siehe Tabelle auf Seite 2

 

 

 

 

 

 

Nr.

KJT

Einwohner 6 bis u. 18 Jahre

1

Lichtenberg

371

2

Heerte

134

3

Gebhardshagen

654

4

Flachstöckheim

109

5

Barum

77

6

Watenstedt

59

7

Hallendorf

200

8

Thiede

1252

10

Bambula

810

11

Hamberg

1085

12

Forellenhof

2888*

13

Graffiti

1235

14

Jumpers

1051

15

D 7/Kreml

1825

16

CaJuLe

1825

 

abzüglich Fredenberg = 1063;                   Stand: 31.12.2017; Quelle: Referat Wirtschaft und Statistik

 

  1. Wer sind die Träger?

 

Siehe Auflistung unter Frage 1

 

  1. Welche Kosten entstehen dabei der Stadt Salzgitter?

 

Für die kommunalen Kinder- und Jugendtreffs und für die vertraglich vereinbarten Zahlungen an die evangelisch-lutherische Propstei Salzgitter fallen folgende Kosten an:

 

KJT / Technischer Dienst119.578,14 €

Bambula  95.137,03 €

Barum  94.514,16 €

Hamberg340.915,06 €

Flachstöckheim  16.863,35 €

Gebhardshagen  66.229,59 €  (ohne aktuelle Mietkosten)

Hallendorf  42.949,59 €

Heerte*         81,08 €  (ohne aktuelle Mietkosten)

Forellenhof209.228.25 €

Graffit207.124,09 €

Lichtenberg  83.218,84 €

Thiede303.981,15 €

Watenstedt  43.643,06 €

D7107.400,00 €

Kreml  56.595,00 €

Gesamt        1.787.457,81 €

 

* (auf Grund personeller Engpässe 2017 nicht geöffnet)

 

  1. Wie sind die Öffnungszeiten der KJT u.a.?

 

Die Öffnungszeiten variieren je nach Wochentag und pädagogischem Ansatz der einzelnen KJTs. Generell umfassen sie die Uhrzeiten zwischen 14:00 Uhr bis 21:00 Uhr. Sie werden den Gegebenheiten vor Ort angepasst, die aufgrund des Alters der Besucher erforderlich sind. In einigen KJTs wird je nach Bedarf ebenfalls am Wochenende geöffnet. Aufgrund der sehr unterschiedlichen Zeiten der einzelnen Öffnungszeiten sei auf die Informationen auf der Homepage der Stadt Salzgitter unter http://www.salzgitter.de/rathaus/fachdienstuebersicht/jugendamt/kjt-salzgitter.php hingewiesen, auf der alle detaillierten Zeiten aufgeführt werden.

 

Bambula:

Montag bis Freitag:12.00 bis 18.00 Uhr

 

Barum:

Montag: 17.00 bis 21.00 Uhr (Offene Tür)
Dienstag: 14.00 bis 21.00 Uhr (Offene Tür)
Mittwoch: 14.00 bis 21.00 Uhr (Offene Tür)
Donnerstag: 14.00 bis 21.00 Uhr (Offene Tür)
Freitag: 17.00 bis 20.00 Uhr (Offene Tür)
Samstag: 14.00 bis 22.00 Uhr (Offene Tür, nach Ankündigung)

 

Forellenhof:

Montag bis Freitag: 14.00 bis 21.00 Uhr
Bei Bedarf bleibt der Forellenhof auch bis 22.00 Uhr geöffnet.

 

Gebhardshagen:

Dontag, Dienstag, Donnerstag und Freitag: 15.00 bis 20.30 Uhr
Mittwoch: 15.00 bis 17.30 Uhr
Samstag: ab 16.00 Uhr (bei Bedarf)

 

Graffiti:

Montag:14.30 bis 18.30 Uhr (Offene Tür für Kinder)
Dienstag: 14.30 bis 18.00 Uhr (Offene Tür für Kinder)

17.00 bis 20.30 Uhr (Offene Tür für Jugendliche)

Mittwoch: 14.30 bis 18,00 Uhr (Offene Tür für Kinder)

17.00 bis 19.00 Uhr (Offene Tür für Jugendliche)

Donnerstag: 14.30 bis 18.30 Uhr (Offene Tür für Kinder)
Freitag: 14.30 bis 18.00 Uhr (Offene Tür für Kinder)

17.00 bis 20.30 Uhr (Offene Tür für Jugendliche)

 

Hallendorf:

Montag: 14.00 bis 17.00 Uhr (Kinderzeit)

17.00 bis 21.00 Uhr (Offene Tür)

Dienstag: 14.00 bis 17.00 Uhr (Kinderzeit)

17.00 bis 21.00 Uhr (Offene Tür)

Mittwoch: 17.00 bis 21.00 Uhr (Offene Tür)
Donnerstag: 14.00 bis 17.00 Uhr (Kindergruppe)

17.00 bis 21.00 Uhr (Offene Tür)

Freitag: 14.00 bis 17.00 Uhr (Kinderzeit)

17.00 bis 20.00 Uhr (Mädchenzeit)

20.00 bis 22.00 Uhr (Offene Tür)

Samstag: 14.00 bis 22.00 Uhr (nach Ankündigung)

 

Hamberg:

Montag bis Freitag: 13.00 bis 20.00 Uhr              

 

Montag: 15.00 bis 16.30 Uhr: Nähgruppe für Kinder;
                                       17.30 bis 19.30 Uhr: Training für Jungs (ab 12 Jahre)

Dienstag: 16.00 bis 18.00 Uhr: Obstküche "Hauptsache es

  schmeckt!

19.00 bis 20.00 Uhr: Mädchen-Fitness

Mittwoch: 15.00 bis 18.00 Uhr:  Abenteuer Sport und Bewegung
17.30 bis 19.30 Uhr : Training für Jungs (ab 12 Jahre)
18.00 bis 20.00 Uhr : Spiele auf dem Brett

Donnerstag: 16.00 bis 18.00 Uhr: Kreativwerkstatt

19.00 bis 20.00 Uhr : Selbstverteidigung für Mädchen                                                           (ab 12 Jahre)

Freitag: 16.00 bis 19.30 Uhr: Abenteurer unterwegs.  

 

16.00 bis 17.00 Uhr: Tanzgruppe
17.30 bis 19.30 Uhr: Training für Jungs (ab 12 Jahre)

 

Heerte:

Dienstag und Donnerstag: 15.00 bis 18.00 Uhr

 

Lichtenberg (Chillhouse):

Montag und Freitag: 13.00 bis 18.00 Uhr;
Dienstag, Mittwoch und Donnerstag: 13.00 bis 20.00 Uhr
 

Thiede:

Montag bis Samstag: 14.00 bis 21.00 Uhr
Mittwoch:   14.00 bis 18.00 Uhr

 

Watenstedt:

Montag:15.00 bis 17.00 Uhr

Dienstag: 15.00 bis 17.00 Uhr

Mittwoch: 15.00 bis 18.00 Uhr

Freitag: 15.00 bis 20.00 Uhr (Offene Tür für alle)

 

Jugendzentrum d7:

Montag: 15.00 bis 17.00 Uhr
Dienstag: 15.00 bis 17.00 Uhr
Mittwoch: 15.00 bis 18.00 Uhr
Freitag: 15.00 bis 20.00 Uhr (Offene Tür für alle)

 

Kreml:

Montag: 15.00 bis 18.00 Uhr (Kinderzeit)

18.00 bis 20.00 Uhr (Jugendzeit)
Dienstag: 15.00 bis 18.00 Uhr (Kinderzeit)

18.00 bis 21.00 Uhr (Jugendzeit)
Mittwoch: 15.00 bis 18.00 Uhr (Kinderzeit)

18.00 bis 20.00 Uhr (Jugendzeit)
Donnerstag: 15.00 bis 18.00 Uhr (Kinderzeit)

18.00 bis 21.00 Uhr (Jugendzeit)
Freitag: 15.00 bis 18.00 Uhr (Kinderzeit)

18.00 bis 20.00 Uhr (Jugendzeit)

 

  1. In welchen KJT u.a. sind in den letzten zwei Jahren die Öffnungszeiten (z.B. aus Personalmangel) reduziert worden?

 

Auf Grund von personellen Engpässen (Verrentung, Personalwechsel, Personalabwanderung, Stellennachbesetzungsverfahren, Fachkräftemangel) sind in den letzten zwei Jahren im KJT Bleckenstedt, KJT Heerte und im KJT Flachstöckheim die Öffnungszeiten eingeschränkt, bzw. die Öffnung der KJTs eingestellt worden. Um die Angebotsstruktur z.B. im KJT Graffiti oder in den ländlichen Treffs KJT Barum, Hallendorf und Watenstedt aufrecht erhalten zu können haben die pädagogischen Fachkräfte des Teams Jugend im Gemeinwesen (JiG) die Aufgaben übernommen.

 

  1. Mit welchem Personal (Sozialpädagoginnen, Erzieherinnen) bzw. Ehrenamtlichen werden diese betreut?

 

Die personellen Ressourcen für die Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit setzen sich aktuell wie folgt zusammen:

 

  • Städtische Kinder- und Jugendtreffs:

 

Bambula:    0,5 Stellenanteile einer sozialpädagogischen Fachkraft

 

Barum, Hallendorf, Watenstedt:

1,0 Stellenanteile einer sozialpädagogischen Fachkraft (aktuell im Stellennachbesetzungsverfahren)

 

Forellenhof:     1,0 Stellenanteile einer sozialpädagogischen Fachkraft

 

Gebhardshagen, Heerte:

1,0 Stellenanteile einer sozialpädagogischen Fachkraft.

 

Graffiti:    2,0 Stellenanteile einer sozialpädagogischen Fachkraft

 

Hamberg, Flachstöckheim:

2,0 Stellenanteile einer sozialpädagogischen Fachkraft

 

Lichtenberg:  0,75 Stellenanteile einer Erzieherin

 

Thiede:      1,5 Stellenanteile einer sozialpädagogischen Fachkraft

 

  • Weitere Einrichtungen in freier Trägerschaft:

 

Jugendzentrum d7:

2,0 Stellenanteile einer sozialpädagogischen Fachkraft

 

Kinder- und Jugendtreff Kreml:

0,5 Stellenanteile einer sozialpädagogischen Fachkraft

1,18 Stellenanteile Erzieherinnen

 

  1. Welche Stellen sind laut Stellenplan z.Zt. nicht besetzt?

 

Zurzeit befindet sich eine vakante Stellen eines pädagogischen Mitarbeiters/ Mitarbeiterin für einen Kinder- und Jugendtreff im Ausschreibungsverfahren.

 

  1. Einige KJT u.a. werden von ehrenamtlichen Jugendleiter/-innen betreut. Wie ist die Fluktuation dieser Ehrenamtlichen?

Ehrenamtliche Jugendleiter/-innen (JL) werden von FD 51.1 in den KJTs sowie bei anderen Angeboten der Kinder- und Jugendförderung, wie Neuwerkfreizeiten, gesamtstädtische Großprojekte oder dem Einsatz der Spielmobile und Hüpfburg eingesetzt. Der Einsatz der JL erfolgt nicht immer ausschließlich in einem KJT, sondern variiert flexibel, je nach Möglichkeit auch in den anderen Angebotsbereichen. Von den rund 200 registrierten JL, die teils regelmäßig, teils sporadisch für den FD 51.1 aktiv sind, belief sich die Anzahl aller regelmäßig Aktiven 2016 auf 63 JL in den KJTs. Die Fluktuation der JL bewegt sich bei jährlich ca. 20 Personen, die aufgrund der Schul- bzw. Berufslaufbahn abgehen, gegenüber 10 bis 20 neu aktiv werdenden JL. Da der Anteil der JL, die nur aktionsbezogen oder sporadisch eingesetzt werden können, zunimmt, ist in den letzten Jahren ein Rückgang von regelmäßig aktiven JL in den KJTs unverkennbar. Seit 2010 waren für den FD 51.1 rund 550 JL eingesetzt.

 

  1. Welche KJT u.a. wurden in den letzten Jahren geschlossen bzw. werden voraussichtlich in 2018 geschlossen?

 

Ende 2015 wurde der KJT Bleckenstedt, geschlossen. Im Frühjahr 2018 wurde der KJT Flachstöckheim geschlossen.

 

  1. Welche Sanierungsmaßnahmen sind für die Gebäude in den nächsten Jahren nötig?

Für Bauunterhaltungsarbeiten an Kinder und Jugendtreffs sowie Kindertagesstätten sind gem. Wirtschaftsplan des EB 85 für das Jahr 2018, 280.000€ eingeplant.

 

Für die Gesamtsanierung des KJT Swindonstraße sind im Wirtschaftsplan 2018, 1.064.000€ (Stand 21.12.2017) vorgesehen.

 

Für grundlegende Sanierungsarbeiten anderer KJT wurden noch keine Kostenermittlungen durchgeführt. Die Ermittlung des Sanierungsstaus bzw. der erforderlichen Sanierungsarbeiten kann derzeit aus personellen Gründen im EB 85 nicht durchgeführt werden.