Vorlage - 2009/17

Betreff: WEVG Verwaltungs GmbH; Jahresabschluss 2017 und Wahl des Abschlussprüfers 2018
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:02.1 - Beteiligungsmanagement und Strategisches Konzerncontrolling   
Beratungsfolge:
Wirtschafts-und Steuerungsausschuss Beschlussvorbereitung
16.08.2018 
18. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Wirtschafts-und Steuerungsausschusses ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Entscheidung

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

Der Vertreter der Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH Salzgitter, Salzgitter, (VVS) in der Gesellschafterversammlung der WEVG Verwaltungs GmbH, Salzgitter, (WVG) wird angewiesen wie folgt zu stimmen; das schriftliche Beschlussverfahren wird alternativ zugelassen:

 

  1. Der Jahresabschluss der WVG zum 31.12.2017

 

abschließend mit einer Bilanzsumme von

40.452,98

und einem Jahresfehlbetrag von

524,57


wird in der von der PricewaterhouseCoopers Aktiengesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (PwC), Niederlassung Hannover, geprüften Form und Fassung festgestellt.

 

  1. Der Jahresfehlbetrag des Jahres 2017 in Höhe von 524,57 wird vorgetragen.

 

  1. Der Geschäftsführung der WVG wird für das Geschäftsjahr 2017 Entlastung erteilt.

 

  1. Als Abschlussprüfer der WVG für das Geschäftsjahr 2018 wird die PwC AG, Niederlassung Hannover, gewählt.

                

Sachverhalt:

Beschlusspunkte 1-3:

Im Jahr 2010 wurde die WVG im Rahmen der Umwandlung der WEVG Salzgitter GmbH (WEVG) in eine Personengesellschaft (GmbH & Co. KG) als geschäftsführende Komplementärgesellschaft gegründet. Einzige Aufgabe der selbst nicht operativ tätigen Gesellschaft ist die Wahrnehmung der Geschäftsführungs- und Haftungsfunktion der WEVG.

 

Mit Gesellschafterbeschluss der WVG wurde beschlossen, die PwC mit der Prüfung des Jahresabschlusses 2017 sowie der Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung zu beauftragen.

 

Die Prüfungsgesellschaft hat ihre Prüfung in den Monaten Dezember 2017 bis Januar 2018 in den Geschäftsräumen der Gesellschaft durchgeführt und am 27.03.2018 einen uneingeschränkten Bestätigungsvermerk erteilt. Die Geschäftsführung empfiehlt, die oben genannten Beschlüsse zu fassen.

 

Der Vorlage als Anlage beigefügt sind die Schlussbilanz zum 31.12.2017 und die Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 2017. In den Fraktionen liegt darüber hinaus ein Exemplar des vollständigen Prüfberichtes zur Einsichtnahme vor.

 

Bei der WVG wurde im Jahr 2017 im Rahmen der Geschäftsführungs- und Haftungsfunktion für die WEVG unter Berücksichtigung der daraus resultierenden Erträge und Aufwendungen ein Jahresfehlbetrag in Höhe von 1 T€ erzielt.

 

 

Beschlusspunkt 4:

Im Zuge der Einbringung des Stromgeschäftes Salzgitter in die WEVG durch die  Avacon AG hat diese die Anteilsmehrheit an der WEVG erhalten. Die WEVG erfüllt danach die Voraussetzungen zum Einbezug in den Konzernabschluss der E.ON SE (Düsseldorf). Konzernprüfer der E.ON SE ist die PwC. Dies gilt nach Umwandlung der WEVG in eine Personengesellschaft und Gründung der WVG analog auch für diese. Die Geschäftsführung der WVG hat sich mit der Wahl des Abschlussprüfers befasst und der Gesellschafterversammlung empfohlen, den oben genannten Beschluss zu fassen.                

                

Anlagen:

Anlage 1 - Bilanz, GuV

Prüfbericht 2017 (ein Druck-Exemplar je Fraktion) 

 

 

          

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Anlage 1 - Bilanz, GuV 2017 WEVG Verw. (413 KB)