Vorlage - 2053/17

Betreff: Wohnungsbaugesellschaft mbH Salzgitter, Jahresabschluss 2017
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:02.1 - Beteiligungsmanagement und Strategisches Konzerncontrolling   
Beratungsfolge:
Wirtschafts-und Steuerungsausschuss Beschlussvorbereitung
16.08.2018 
18. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Wirtschafts-und Steuerungsausschusses ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Entscheidung

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

 

Der Vertreter der Stadt Salzgitter in der Gesellschafterversammlung der Wohnungsbaugesellschaft mbH Salzgitter (Wohnbau) wird angewiesen, nachfolgende

Beschlüsse zu fassen; ein schriftliches Beschlussverfahren wird alternativ zugelassen:

 

a)      Der Jahresabschluss der Wohnungsbaugesellschaft mbH Salzgitter zum 31.12.2017, abschließend mit einer Bilanzsumme von 140.629.628,14 € und einem Jahresüberschuss von 2.915.579,65 € wird in der von der GdW Revision AG, Berlin, geprüften Form und Fassung festgestellt.

 

b)      Der Jahresüberschuss in Höhe von 2.915.579,65 € wird in die „Anderen Gewinnrücklagen“ eingestellt.

 

c)      Dem Aufsichtsrat wird für das Geschäftsjahr 2017 Entlastung erteilt.

 

d)      Den Geschäftsführern, Herrn Detlef Dürrast, Herrn Jens Bischoff sowie Herrn Christian Heinrich,  wird für das Geschäftsjahr 2017 Entlastung erteilt.


              

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

Gemäß § 17 Absatz 2 a) des Gesellschaftsvertrages der Wohnbau unterliegt die Beschlussfassung über die Feststellung des Jahresabschlusses mit Bilanz, Gewinn-und Verlustrechnung sowie Anhang der Gesellschafterversammlung.

In seiner Sitzung am 15.09.2017 beschloss der Aufsichtsrat der Wohnbau die GdW Revision AG, Berlin, mit der Prüfung des Jahresabschlusses 2017 zu beauftragen.

Die Prüfungsgesellschaft hat ihre Prüfung abgeschlossen und am 04.05.2018 einen uneingeschränkten Bestätigungsvermerk erteilt.

 

Im Rahmen der Prüfung wurden folgende Prüfungsschwerpunkte gebildet:

 

  • Bau- und Modernisierungstätigkeit im Sachanlagenvermögen
  • Bewertung der Immobilien

 

 

Das Jahresergebnis für 2017 liegt mit 2.915 T€ um rund 488 T€ über dem Planniveau. Dies ist im Wesentlichen darauf zurückzuführen, dass die Tochtergesellschaft WBV Wohnbau Betreuungs- & Verwaltung GmbH Salzgitter eine Gewinnabführung von 119 T€ (im Vorjahr Verlustübernahme 1.724 T€) vorgenommen hat.    

 

Das Geschäftsjahr 2017 schließt mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 2.915.579,65 € ab. Dieser soll in die anderen Gewinnrücklagen eingestellt werden. Der dadurch bedingte Anstieg des Eigenkapitals in gleicher Höhe zum 31.12.2017 hat zur Folge, dass sich die Eigenkapitalquote mit 43,1 % gegenüber dem Vorjahr um 3,0 % verbessert hat. Auf eine Gewinnausschüttung wird aufgrund hoher steuerlicher Mehrbelastungen verzichtet.

 

Der Aufsichtsrat hat sich in seiner Sitzung am 12.06.2018 mit dem Jahresabschluss befasst und der Gesellschafterversammlung empfohlen den Jahresabschluss festzustellen, den Jahresüberschuss nicht auszuschütten sowie dem Aufsichtsrat und der Geschäftsführung Entlastung zu erteilen.

 

Der Vorlage beigefügt sind die Schlussbilanz zum 31.12.2017, die Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 2017 sowie der Lagebericht 2017. Den Fraktionen liegt je ein Exemplar des vollständigen Prüfberichtes zur Einsichtnahme vor.

 

   

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

              

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlagen:

Schlussbilanz zum 31.12.2017

Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 2017

Lagebericht 2017

 

 

 

 

 

 

             

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Bilanz Wohnbau Jahresabschluss 2017 (418 KB)      
Anlage 2 2 öffentlich GuV Wohnbau Jahresabschluss 2017 (372 KB)      
Anlage 3 3 öffentlich Lagebericht 2017 Wohnbau Jahresabschluss (3869 KB)