Vorlage - 2717/17

Betreff: Bäder, Sport und Freizeit Salzgitter GmbH; Anregung des Ortsrates der Ortschaft Süd gem. § 94 Abs. 3 NKomVG i. S. Sanierung Solewellenbad
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilungsvorlage
Federführend:02.1 - Beteiligungsmanagement und Strategisches Konzerncontrolling   
Beratungsfolge:
Ortsrat der Ortschaft Süd zur Kenntnis
06.03.2019 
20.öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Süd Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   

Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Mitteilung:

 

Die Bäder, Sport und Freizeit Salzgitter GmbH (BSF) ist mit Beschluss des Rates der Stadt Salzgitter vom 23.05.2018 (Beschlussvorlage 1632/17) auf Anregung des Ortsrates Süd beauftragt worden, ein Entwicklungskonzept für das Thermalsolbad in Salzgitter-Bad zu erstellen und die finanziellen Auswirkungen darzulegen.

 

Die BSF teilt zum aktuellen Sachstand folgendes mit: 

 

"Die Bäder, Sport und Freizeit Salzgitter GmbH hat auf Grundlage einer Potentialanalyse ein Sanierungs- und Attraktivierungskonzept einschl. der Kostenberechnung für das Thermalsolbad erarbeitet. Bestandteil ist die Sanierung des Umkleidetraktes und die Sanierung und Erweiterung der Sauna. Aktuell wurde für das Projekt ein Förderantrag auf Grund des Bundesprogrammes "Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur" gestellt. Für das Programm stehen in den Jahren 2019 bis 2022 insgesamt 200 Mio. Euro zur Verfügung. Kommunen in einer Haushaltsnotlage (Bestätigung vom Land) können Fördermittel von bis zu 90 Prozent der Gesamtkosten des Projektes erhalten. Das Projekt soll eine besondere Wirkung für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und die soziale Integration (Angebote für unterschiedliche Zielgruppen, Barrierefreiheit beim Zugang) bieten und die Klimaschutzziele des Bundes unterstützen.

 

Für den Antrag ist der Bauzeitraum für das Projekt festzulegen. Dafür wurde der Start auf den 01.05.2021 gelegt mit einer Umsetzung in zwei Bauabschnitten. Die Fertigstellung des Gesamtprojektes soll bis zum 30.11.2022 erfolgen. Eine Entscheidung über die Förderung wird im März 2019 erwartet. Die Entscheidung bleibt abzuwarten."

 

Der Entwurf des Entwicklungskonzeptes der BSF wurde im Rahmen der Projektbeschreibung des Förderantrags wie folgt beschrieben:

 

"Es ist beabsichtigt, das aus dem Jahr 1972 stammende Thermalsolbad in weiten Teilen zu sanieren. Das Bad befindet sich im zweitgrößten Stadtteil der kreisfreien Stadt Salzgitter. Das besondere Angebot ist die Sole, die aus einer örtlichen Quelle kommt und von allen Bevölkerungsgruppen, insbesondere auch von Menschen mit Hauterkrankungen, genutzt wird. Das Schwimmbad dient zudem dem Schul- und Vereinssport.

Sanierungsschwerpunkt werden die Neugestaltung der Umkleiden, die darunterliegenden Versorgungsleitungen, die Lüftung sowie die Erweiterung der Sauna und des Kursbereiches sein. Das Bad wird von allen Altersgruppen genutzt, wobei die Gruppe der gesundheitsbewussten Menschen den Schwerpunkt bilden. Das Thermalsolbad stellt mit seinen Angeboten Wellensolebecken, Außensolebecken, Therapiesolebecken, Krankengymnastikpraxis, Kurs- und Fitnessbereich ein komplettes und in der Region einmaliges Wohlfühl- und Gesundheitsangebot dar.

 

Durch die Sanierung sollen die bisherigen kleinteiligen Umkleiden Menschen mit körperlichen Einschränkungen den Besuch erleichtern. Es soll u. a. ein behindertengerechter Zugang zur Schwimmhalle geschaffen werden. Die Schwimmhallen-WC-Anlagen sollen behindertengerecht umgebaut werden und entsprechende Duschmöglichkeiten erhalten.

Im Saunabereich sollen behindertengerechte WC- und Duschanlagen geschaffen werden. Der erweiterte Sauna- und Kursbereich ermöglicht den Besuchern eine moderne und barrierefreie Nutzung, die umfangreiche Sport-, Freizeit-, und Begegnungsangebote für alle Bürger (intergenerativ, inklusiv, orts-, generationen-, kultur- und geschlechterspezifisch) bereithält. Ziel ist es, das Thermalsolbad zu einem Anziehungspunkt für das soziale Leben in Salzgitter zu machen und eine überregionale Ausstrahlung zu erreichen (Einzugsgebiet bis rund 40 km).

 

Die Projektkosten liegen insgesamt bei: 5.950.000 Euro. Bei einem Bundesförderanteil von 45% bzw. 90% besteht folgender Fördermittelbedarf:

 

Es besteht ein Fördermittelbedarf von 90 % = 5.355.000 €"

 

Jahr

(1) Projekt-kosten

(2)

ggf. Mittel beteiligter Dritter 

(3)

ggf. Mittel öffentlicher Fördergeber (ohne Bundesanteil)

(4)

Förderfähige Kosten)

(5) Landesmittel

(6)

kommunale Eigenanteil

(7) Bundesmittel

(8) Mittel unbeteiligter Dritter

2019

 

 

 

 

 

 

 

 

2020

 

 

 

 

 

 

 

 

2021

2.975.000

 

 

2.975.000

 

297.500

2.677.500

 

2022

2.975.000

 

 

2.975.000

 

297.500

2.677.500

 

2023

 

 

 

 

 

 

 

 

Gesamt

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Entwurf des Entwicklungskonzeptes für das Thermalsolbad wird nach der Klärung der Förderungsmöglichkeiten in 2019 zunächst im Aufsichtsrat der BSF beraten. Nach einer finalen Beschlussfassung des Konzeptes im Aufsichtsrat können dann die Gesellschaften und politischen Gremien informiert und beteiligt werden.

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

                

ALLRIS® Office Integration 3.9.2