Vorlage - 3082/17

Betreff: Änderungsantrag zum Antrag 2929/17: Anlegen von Blühstreifen und Bienenwiesen
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag Ratsfraktion Die Linke
Federführend:Ratsfraktion Die Linke   
Beratungsfolge:
Umwelt- und Klimaschutzausschuss Beschlussvorbereitung
02.07.2019 
24. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Umwelt- und Klimaschutzausschusses      
03.09.2019 
25. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Umwelt- und Klimaschutzausschusses zurückgezogen   
Betriebsausschuss SRB Beschlussvorbereitung
20.08.2019 
26. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Betriebsausschusses SRB zurückgestellt   
17.09.2019 
27. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Betriebsausschusses SRB zurückgezogen   
Verwaltungsausschuss Beschlussvorbereitung
Rat der Stadt Salzgitter Entscheidung
02.10.2019 
34. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Rates der Stadt Salzgitter zurückgezogen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:


Der Antrag 2929/17 wird um folgenden Satz ergänzt:

Dafür werden in 2019 zusätzlich zwei Hektar und in 2020 weitere fünf Hektar - insbesondere am Salzgittersee und in den Parkanlagen  in den Ortsteilen - ökologisch wertvolle Blumenwiesen angelegt.

  

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:
 

Der Rat hat am 25.4.19 den Antrag zur „Biologischen Vielfalt“ (2453/17) beschlossen.

Die Kosten für die Maßnahmen werden zu 75% vom Bundesprogramm „Biologische Vielfalt“ übernommen.

In der Beantwortung der Anfrage der Linken (2821/17) hat die Verwaltung mitgeteilt, dass es z.Zt. 0,6 Hektar Blühstreifen in Salzgitter gibt. Das entspricht einem Fußballfeld.

Rasen, die nur zweimal im Jahr gemäht werden, bestehen hauptsächlich aus Gras. Diese Wiesen entsprechen eher Weiden als Blumenwiesen. Ökologisch wertvolle Blumenwiesen, die für Insekten geeignet sind, haben eine große Artenvielfalt. Das Gras einfach wachsen zu lassen, reicht daher nicht aus.  

ALLRIS® Office Integration 3.9.2