Vorlage - 3616/17

Betreff: Bericht der Abfallberatung SRB Salzgitter
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilungsvorlage
Federführend:EB 70 - Städtischer Regiebetrieb SRB Salzgitter   
Beratungsfolge:
Betriebsausschuss SRB zur Kenntnis
18.02.2020 
30. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Betriebsausschusses SRB Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   

Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Mitteilung:


Im Zuge der politischen Beratungen zum Abfallwirtschaftskonzept 2018-2022 wurde festgelegt, dass die Abfallberatung im Betriebsausschuss des SRB regelmäßig über abfallwirtschaftliche Themen berichtet.

 

Die Abfallberatung des SRB Salzgitter steht bei allen Fragen rund um das Thema Abfall in Salzgitter zur Verfügung. Gewerbebetriebe, private Haushalte, Behörden und politische Gremien, Vereine, Verbände, Schulen und Kindergärten werden über die Regelungen und Möglichkeiten der Abfallvermeidung, -verwertung und -beseitigung in Salzgitter umfassend informiert.

 

Der Schwerpunkt der Tätigkeiten liegt in der Abfallberatung und der Öffentlichkeitsarbeit.

Das Service-Telefon des SRB wird betreut. Anfragen zur Abfallentsorgung, die Beantwortung und Weiterleitung von Anfragen und Anliegen der Bürgerinnen und Bürger zu den vielfältigen Themen des SRB sind feste Bestandteile der Telefonberatung und nehmen einen großen Teil der täglichen Arbeitszeit in Anspruch.

 

In der vielfältigen Öffentlichkeitsarbeit des SRB werden der Abfallkalender, die MyMüll.de App, das  Informationsmaterial zu bspw. Abfallgebühren, Sperrmüllabfuhr, etc. aktualisiert, die Internetseiten des SRB neu gestaltet und zahlreiche Pressemitteilungen herausgegeben.

Zum Angebot der Abfallberatung gehören Führungen auf dem Betriebshof und auf der Deponie. In den Monaten Juni bis September bietet die Abfallberatung mit dem SRB-Info-Mobil in Salzgitter-Bad und Salzgitter-Lebenstedt Beratungen und Informationen zur Abfalltrennung und Abfallvermeidung direkt in den Innenstädten an.

 

Ein wesentlicher Baustein der Abfallberatung ist die präventive Beratung in Schulen und Kindergärten und -tagesstätten.

In zwei von insgesamt 36 Schulen in Salzgitter wurde im Jahr 2019 ein Schulprojekt und mit einer Schulklasse eine Deponieführung durchgeführt.

Für fünf Kindergartengruppen von insgesamt 48 Kindergärten und -tagesstätten in Salzgitter konnte im Jahr 2019 eine Betriebsführung im SRB angeboten werden.

In diesem Bereich ist eine Ausweitung der Aktivität der Abfallberatung angezeigt. Themen wie Abfalltrennung und –vermeidung müssen den Kindern deutlich gemacht werden.

 

Veranstaltungen wie der stadtweite Putztag, der Zukunftstag im SRB, der Seniorentag und der Tausch- und Verschenkmarkt wurden von der Abfallberatung organisiert und durchgeführt.

 

In Salzgitter werden rund 52.000 Abfallbehälter (für Papier, Rest- und Bioabfall) vom SRB regelmäßig geleert. Überfüllte oder fehlbefüllte Abfallbehälter und Säcke machen Behälterkontrollen direkt vor Ort erforderlich. (Im Bereich der Mehrgeschoßbebauung werden bspw. die Fehlwürfe in den Biotonnen auf über 80 % geschätzt.) Bei diversen Ortsterminen werden Bürgerinnen und Bürger direkt vor Ort beraten und Abfallbehälter und gelbe Säcke auf Fehlbefüllungen kontrolliert.

 

Meldungen über Verunreinigungen an Containerstandplätzen, öffentlichen Flächen im Stadtgebiet und in der freien Landschaft haben im Laufe der Jahre immer mehr zugenommen. Diesen Trend bestätigen die Meldungen, die allein über das Beschwerdemanagement der Stadt Salzgitter eingegangen sind. Von  265 Beschwerden 2017, die an den SRB geleitet wurden, ist die Anzahl im Jahr 2019 auf 427 Beschwerden gestiegen, (35 % der 2019 eingegangenen Gesamtbeschwerden waren in der Zuständigkeit des SRB).

Hinzu kommen direkt an alle Bereiche des SRB geleiteten Beschwerden und Anliegen vielfältigster Art über die unterschiedlichsten Medien (z.B.: Telefon, E-Mail, Alarm 38, Briefe, etc.), die nicht statistisch erfasst werden.

 

Das zeitnahe Abarbeiten der vermehrten täglichen Beschwerden und das Abräumen von illegal abgelagerten Abfällen hat eine hohe Priorität, da abgelagerte Abfälle schnellst möglich abgeräumt werden müssen, um eine weitere Vermüllung des öffentlichen Raumes zu vermeiden und Gefahren von diesen Abfällen ausgehen können, die umgehend beseitigt werden müssen.

 

Die ca. 260 Wertstoffcontainerstandplätze haben sich mittlerweile vielerorts zu illegalen Entsorgungsplätzen entwickelt. Die auf den Wertstoffinseln illegal abgestellten Abfälle stiegen von 51,47 t (2017) auf 95,97 t (2019). Als Reaktion darauf, müssen zukünftig die Kontrolle und die Reinigung/Abräumung der Abfälle ausgeweitet bzw. verstärkt werden. 

 

 

Fazit: 

Etablierte Veranstaltungen, wie  der stadtweite Putztag, der Zukunftstag im SRB, der Seniorentag und der Tausch- und Verschenkmarkt sollen auch zukünftig durchgeführt werden.

 

Kampagnen zur Abfalltrennung (z.B. kein Plastik im Bioabfall, Trennung von Elektronikschrott, etc.) müssen verstärkt aufgegriffen und in Salzgitter umgesetzt werden.

 

Der Beratungs- und Schulungsbedarf in Schulen, Kindergärten und –tagesstätten ist vorhanden und muss soweit ausgeweitet werden, dass zumindest alle Grundschulen einmal pro Jahr von der Abfallberatung besucht werden können.

 

Die zeitnahe Bearbeitung von Anliegen und Beschwerden muss auch bei steigender Anzahl weiter gewährleistet sein.

       

Bei der hohen Anzahl an Abfallbehältern müssen stichprobenartig Kontrollen von Abfallbehältern und gelben Säcken auf Fehlbefüllungen erfolgen und durch Abfallberatung und Information eingedämmt werden.

 

Bei steigender Menge an illegal abgelagerten Abfällen, ist die zeitnahe Abräumung weiterhin zu gewährleisten.

 

Die Ermittlung der Verursacher  von illegal abgelagerten Abfällen und deren Ahndung sollte intensiver verfolgt werden.        

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

         

ALLRIS® Office Integration 3.9.2