Vorlage - 3870/17

Betreff: Bebauungsplan Drü 9 für SZ-Drütte "VEP Holzverarbeitender Betrieb Hoheweg"
Beschluss zur öffentlichen Auslegung
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:61 - Fachdienst Stadtplanung, Umwelt, Bauordnung und Denkmalschutz   
Beratungsfolge:
Umwelt- und Klimaschutzausschuss Beschlussvorbereitung
01.09.2020 
33. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Umwelt- und Klimaschutzausschusses Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Stadtplanungs- und Bauausschuss Beschlussvorbereitung
09.09.2020 
34. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Stadtplanungs- und Bauausschusses Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Ortsrat der Ortschaft Ost Beschlussvorbereitung
17.09.2020 
21.öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Ost Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Verwaltungsausschuss Entscheidung

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

Der Verwaltungsausschuss stimmt dem Entwurf des vorhabenbezogenen Bebauungsplans Drü 9 für SZ-Drütte „VEP Holzverarbeitender Betrieb Hoheweg“ (Anlage 2) mit Vorhaben- und Erschließungsplan (Anlage 3) zu und beschließt ihn einschließlich des Entwurfs der Begründung (Anlage 4) gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) zur öffentlichen Auslegung.           

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

Das ca. 1,4 ha große Plangebiet liegt im Kreuzungsbereich der Flurenstraße (Bundesstraße B 248) und dem Hoheweg (Landesstraße L 614) zwischen den Ortslagen SZ-Thiede und SZ-Drütte.

 

Auf dem Grundstück der Flurenstraße 4 in SZ-Drütte war bis ca. 2006 ein Landhandelsbetrieb ansässig. Als Nachnutzung hat sich ein holzverarbeitender Betrieb auf dieser Fläche angesiedelt. Zur städtebaulichen Aufwertung der Liegenschaft und zur planungsrechtlichen Absicherung des Betriebes inklusive Erweiterungsmöglichkeiten ist die Aufstellung eines Bebauungsplans erforderlich.

 

Der Planung liegt ein mit der Verwaltung abgestimmter Vorhaben- und Erschließungsplan (VEP) über die Errichtung eines holzverarbeitenden Betriebes vor. Der Betrieb verfolgt das übergeordnete Ziel "zimmermannsmäßige Halb- und Fertigprodukte aber auch klassische Produkte der Tischlereifertigung" zu erzeugen und zu verkaufen. Folgende Nutzungen gehen damit einher:

  • Holzlagerung in Hallen sowie auf Freiflächen
  • Holzverarbeitung
  • Holzverkauf
  • Ausstellungsflächen und Freiflächen für Holz und Holzprodukte
  • Verkaufsflächen (max. 800 qm)
  • Büroflächen für den holzverarbeitenden Betrieb
  • Sozialräume für Betriebsmitarbeiter des holzverarbeitenden Betriebs
  • eine Betriebsleiterwohnung
  • Befestigte Freibereiche für Fahr- und Gehverkehr inklusive PKW-Einstellplätze. 

Der Bebauungsplan wird als vorhabenbezogener Bebauungsplan auf der Grundlage eines Vorhaben- und Erschließungsplans (VEP) nach § 12 BauGB aufgestellt. Ziel der Planung ist die Festsetzung eines Gewerbegebietes.

 

Mit dem vorhabenbezogenen Bebauungsplan sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Durchführung eines konkreten Vorhabens geschaffen werden. Im Rahmen eines Durchführungsvertrages nach § 12 BauGB muss sich der Investor vor Satzungsbeschluss verpflichten, das Vorhaben innerhalb einer bestimmten Frist zu realisieren.

 

Die frühzeitige Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange sowie der Nachbargemeinden wurde vom  27.06.2014  bis 25.07.2014  durchgeführt. Es sind 26 Stellungnahmen vorgebracht worden.

Im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit vom 28.11.2014 bis 12.12.2014 sind keine Stellungnahmen eingegangen.

 

Die Stellungnahmen sind in der Anlage 5 zusammengestellt.           

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Finanzielle Auswirkungen: keine           

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlagen:

(1)  Lageplan mit Kennzeichnung des Geltungsbereiches

(2)  Entwurf des Bebauungsplans Drü 9 für SZ-Drütte „VEP Holzverarbeitender Betrieb Hoheweg“

(3)  Vorhaben- und Erschließungsplan

(4)  Entwurf der Begründung des Bebauungsplans Drü 9 für SZ-Drütte „VEP Holzverarbeitender Betrieb Hoheweg“

(5)  Ergebnisse der frühzeitigen Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange

 

Die großformatige Anlage 2 ist dem Umdruck nicht beigefügt, sie liegt während der Beratung zur Einsichtnahme aus und ist ebenfalls im Ratsinformationssystem einsehbar.

 

 

     

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 3 1 öffentlich Anlage 1_Übersicht (255 KB)      
Anlage 4 2 öffentlich Anlage 2_B-Plan (883 KB)      
Anlage 5 3 öffentlich Anlage 3_VEP (4870 KB)      
Anlage 1 4 öffentlich Anlage 4_Begründung (573 KB)      
Anlage 2 5 öffentlich Anlage 5_Stellungnahmen (28 KB)