Vorlage - 3217/17-AW

Betreff: Anfragenbeantwortung in Sachen Bee-Stopps auf Bushaltestellen
Anfrage der M.B.S.-Ratsfraktion vom 28.08.2019 in der Sitzung des Umwelt- und Klimaausschusses am 01.10.2019
Status:öffentlichVorlage-Art:Beantwortung von Anfragen
Federführend:02 - Fachbereich Beteiligungen   
Beratungsfolge:
Umwelt- und Klimaschutzausschuss zur Kenntnis
01.09.2020 
33. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Umwelt- und Klimaschutzausschusses Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   

Sachverhalt
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Die M.B.S.-Ratsfraktion hat folgende Anfrage gestellt:

 

 

Die M.B.S.-Ratsfraktion bittet die Verwaltung mit der städtischen Gesellschaft KVG Kontakt aufzunehmen, um folgende Fragen zu beantworten:

 

 

1 Wie viele KVG Haltestellen für Busse gibt es in Salzgitter?

 

2. Wie viele KVG Haltestellen für Busse gibt es im gesamten KVG Gebiet?

 

3.Wie viel Schneelast könnten die Standard-Bushaltestellen der KVG aushalten?

 

4.Wie viel Feinstaub würde die Fläche einer KVG Bushaltestelle bepflanzt mit der      Pflanze Mauerpfeffer binden?

 

5.Wie hoch beziffert die KVG die jährlichen Pflegekosten für eine Bushaltestelle?

 

6.Um wie viel Euro würden sich die Kosten erhöhen, wenn diese mit Mauerpfeffer bepflanzt wären?

 

7.Auf welche Höhe würden sich die Kosten ca. belaufen, um alle Bushaltestellen,      die sich als geeignet erweisen, mit einer Erstbepflanzung versehen. (Hier könnten Informationen und Kosten z.B. bei der Stadt Langenfeld in NRW abgefragt werden.)

 

https://www.nrz.de/staedte/duesseldorf/langenfeld-will-haltestellen-begruenen-id226836277.html

 

8.Gibt es Bundes- oder Landesfördergelder für das Bepflanzen von Bushaltestellen?

 

 

Vor Beantwortung bedarf es folgender Erläuterung:

 

Die Verwaltung geht davon aus, dass es bei der Fragestellung um Buswartehallen geht. Hierzu ist anzumerken, dass die KVG keine Buswartehallen besitzt. Diese befinden sich entweder im Eigentum der Deutschen Städte-Medien (DSM) oder der Stadt Salzgitter oder im Verkehrsgebiet der KVG im Eigentum anderer Kommunen. Dies vorausgesetzt beantwortet die Verwaltung die Fragen wie folgt:

 

Zu 1. In Salzgitter gibt es 233  Wartehallen (Stand Ende 2019). Hiervon gehören 99 der DSM und 134  der Stadt Salzgitter.

 

Zu 2. Die KVG bedient im gesamten Verkehrsgebiet 1590 Haltestellen.

 

Zu 3. Da es keine Standard-Wartehallen gibt, kann eine pauschale Antwort nicht gegeben werden. Die Wartehallen sind jedoch statisch so konstruiert, dass sie eine für unsere Region höchstmögliche Schneelast tragen können.

 

Zu 4. Die Verwaltung kann keine Aussage machen, da es hierzu ihrer Kenntnis nach keine wissenschaftlichen Erhebungen gibt.

 

Zu 5. Die Unterhaltungskosten der städtischen Wartehallen belaufen sich auf 100.000,- €/ Jahr.

 

Zu 6. Die Unterhaltungskosten pro Jahr würden sich voraussichtlich um 17.550,- € erhöhen.

 

Zu 7. Auf die Beschlussvorlage 3856/17 wird verwiesen. Die Eigentümerin Deutsche Städte-Medien ist nicht bereit, die Wartehallen auszutauschen, da dies mit großen Kosten verbunden ist. Eine Bepflanzung der 134 städtischen Wartehallen würde geschätzte Gesamtkosten von 466.700 € auslösen.

 

Zu 8. Hinsichtlich der Beantwortung dieser Frage wird ebenfalls auf die Beschlussvorlage 3856/17 -Begrünte Wartehallen- verwiesen.             

ALLRIS® Office Integration 3.9.2