Vorlage - 4060/17

Betreff: Projektbeschluss: Erschließung für das Baugebiet Bad 94 "Am Freibad" in Salzgitter-Bad
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:66 - Fachdienst Tiefbau und Verkehr   
Beratungsfolge:
Ortsrat der Ortschaft Süd Beschlussvorbereitung
02.09.2020 
31. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Süd Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Stadtplanungs- und Bauausschuss Beschlussvorbereitung
09.09.2020 
34. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Stadtplanungs- und Bauausschusses Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Finanzausschuss Beschlussvorbereitung
16.09.2020 
50. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Finanzausschusses Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Verwaltungsausschuss Entscheidung

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:


Der Verwaltungsausschuss stellt das Straßenbauprojekt „Erschließung für das Baugebiet Bad 94 „Am Freibad“ in Salzgitter-Bad fest.                     

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

 

Mit dem seit 29.06.2006 rechtsverbindlichen Bebauungsplan Bad 94, Salzgitter-Bad, Am Freibad, wurden die planungsrechtlichen Voraussetzungen zur Entwicklung von Wohnbauflächen im Bereich der ehemaligen Freibadfläche geschaffen. Im südlichen Teil des Plangebietes ist bereits seit vielen Jahren eine Mietwohnungsbebauung realisiert worden, die über die  Privatstraße "Finkenweg" an die Braunschweiger Straße angebunden ist. Im nördlichen Plangebiet ist angrenzend an die vorhandene Bebauung eine Reihen- und Mehrfamilienhausbebauung und im Übrigen eine Bebauung mit Ein- und Zweifamilienhäusern zulässig.

 

Der Grundstückseigentümer beabsichtigt nunmehr, die Erschließung des Baugebietes im nördlichen Plangebiet durchzuführen und die Baugrundstücke zu vermarkten. Damit soll die Möglichkeit weiterer Wohnbebauung im Stadtgebiet von Salzgitter geschaffen werden. Über die Erschließung des Baugebietes Bad 94 "Am Freibad" soll zwischen der Stadt Salzgitter und dem Grundstückseigentümer ein städtebaulicher Vertrag geschlossen werden. Hierzu wird auf die Beschlussvorlage 3944/17 verwiesen, die auch die finanzielle Abwicklung darstellt.

 

 

Geplanter Zustand

Die Anbindung des Gebietes an das übergeordnete Straßennetz erfolgt über den vorhandenen Teil des Finkenweges an die Braunschweiger Straße. Das neue Baugebiet wird durch Verlängerung des Finkenweges in verkehrsberuhigter Form als Stichstraße mit Wendeanlage sowie durch zwei kurze Stichwege und zwei Verbindungswege für den Fuß- und Radverkehr erschlossen.

 

Die neuen Verkehrswege werden als Mischverkehrsflächen mit Breiten von 5,50 m,  6,25 m und 8,25 m ausgebaut. Die fußläufige Anbindung an die bestehende südliche Bebauung soll 3,50 m breit befestigt werden, während die Wegeverbindung in Richtung Norden 3,00 m breit vorgesehen ist.

 

Die Befestigung der Verkehrsflächen soll niveaugleich mit farblich abgesetztem Betonsteinpflaster erfolgen. Lediglich die vier vorgesehenen Baumstandorte werden mit Hochbordsteinen eingefasst, um das Überfahren mit Kraftfahrzeugen zu verhindern. Im Bereich der Parkstreifen werden 3 Feldahorne (Acer campestre „Huibers Elegant“, Höhe ca. 8 m, Kronendurchmesser ca. 4 m, Pflanz-Qualität: 3 x v, Hochstamm, 16-18 cm) gepflanzt, im Bereich der Wendeanlage eine Hainbuche Carpinus betulus,    Höhe ca. 10 m; Kronendurchmesser ca. 6 m; Pflanz-Qualität: 3 x v, Hochstamm, 16-18 cm).

 

Öffentliche Stellplätze werden in den 6,25 m und  8,25 m breiten Straßenabschnitten sowie im Bereich der Wendeanlage vorgesehen. Ein Behindertenparkplatz in Senkrechtaufstellung wird am Übergang zur bestehenden Bebauung eingerichtet. Die neuen Straßen werden zunächst im Teilausbau hergestellt. Die ungebundenen Tragschichten werden dazu in der vollen Breite eingebaut. Darauf wird eine 6 cm starke und 5,00 m breite Asphalttragschicht als Baustraße hergestellt, die bei der Fertigstellung wieder entfernt wird. Auf die bereits vorhandenen Tragschichten wird bei der Fertigstellung die Befestigung mit Betonsteinpflaster aufgebaut.

Die Oberflächenentwässerung der Straßen erfolgt über 2 bzw. 3- reihige Gossen mit an den geplanten Regenwasserkanal angeschlossenen Abläufen.

Im Zuge der Erschließungsmaßnahme wird die Straßenbeleuchtung mit 14 Aufsatzleuchten auf 3,50 m hohen Masten hergestellt.

 

Sollte die Oberfläche des bereits vorhandenen südlichen Teilabschnitts Finkenweg nach Durchführung  der Erschließungsmaßnahmen und der Bebauung der Grundstücke im nördlichen Plangebiet infolge der Baustellenverkehre nicht den  Regeln der Technik entsprechen, wird die Oberflächenbefestigung erneuert. Unabhängig davon, werden die vorhandenen Schwellen entfernt und die Oberflächenbefestigung  der Restfläche angeglichen.

 

Nach Erfüllung der Verpflichtungen aus dem städtebaulichen Vertrag werden die fertiggestellten Straßen und Wege im Südteil und im Nordteil des Plangebietes an die Stadt Salzgitter übergeben und öffentlich gewidmet.

 

 

Naturschutz

Durch die Erschließung entstehende Eingriffe in Natur und Landschaft wurden im Zuge der Aufstellung des Bebauungsplanes Bad 94 ermittelt und ausgeglichen.

 

 

Durchführung

Die Baumaßnahmen zur Erschließung sollen nach der Beschlussfassung kurzfristig durchgeführt werden. Die Fertigstellung der Straßen erfolgt in Abhängigkeit vom Fortschritt der Bebauung auf den Baugrundstücken.

 

 

 

 

 

 

Finanzielle Auswirkungen:

 

Investitionskosten

Kostenträger für die Straßenbaumaßnahme ist der Grundstückseigentümer. Es entstehen insoweit keine Investitionskosten für die Stadt Salzgitter.

 

Folgekosten

Für die spätere Haushaltsführung ist für den Straßenbau nach der Fertigstellung mit einem Unterhaltungsaufwand von jährlich rund 1,5% der Investitionskosten (ca. 9.200 € / Jahr) zu rechnen.

 

Für die Straßenbeleuchtung ist mit Folgekosten in Höhe von etwa 480 € jährlich zu rechnen.

Diese setzen sich zusammen aus:

 

Betriebskosten (Strom) ca. 170 €

Sachkosten (Ersatzlampen)  ca.   70 €

Personalkosten             ca. 240 €

 

 

Anlagen:  Übersichtsplan

 

Der Übersichtsplan, der Lageplan und die Straßenquerschnitte können im Ratsinformationssystem ALLRIS eingesehen werden.                    

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

.                     

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

                     

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Übersichtsplan (554 KB)      
Anlage 2 2 öffentlich Lageplan - Teilausbau (649 KB)      
Anlage 3 3 öffentlich Lageplan - Fertigstellung (802 KB)      
Anlage 4 4 öffentlich Straßenquerschnitt A (478 KB)      
Anlage 5 5 öffentlich Straßenquerschnitt B (559 KB)      
Anlage 6 6 öffentlich Straßenquerschnitt C (538 KB)      
Anlage 7 7 öffentlich Straßenquerschnitt D (460 KB)      
Anlage 8 8 öffentlich Straßenquerschnitte E + F (341 KB)