Vorlage - 3539/14

Betreff: Umgestaltung der Warnestraße im Rahmen der Altstadtsanierung in SZ - Bad
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:66-Tiefbauamt-   
Beratungsfolge:
Ortsrat der Ortschaft Süd Entscheidung
03.03.2004 
22. öffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Süd geändert beschlossen   
Bauausschuss Entscheidung
17.03.2004 
22. Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Bauauschusses geändert beschlossen   
Finanzausschuss Entscheidung
17.03.2004 
45. Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Finanzausschusses ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Entscheidung

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

Der Verwaltungsausschuss stellt das Straßenbauprojekte vom 23.10.2003 für die Maßnahme “Umgestaltung der Warnestraße im Rahmen der Altstadtsanierung in SZ - Bad” mit einer Kostensumme von 325.000€ fest.

 

 

Sachverhalt:

Sachverhalt:

 

 

 

Die Warnestraße ist eine Erschließungsstraße in der Altstadt von Salzgitter - Bad. Die Fahrbahn ist zur Zeit mit einer Asphaltdecke befestigt, die in sich in einem schlechten Zustand befindet und deren Breite zwischen 4,50m und 6,50m variiert. Die vorhandenen Gehwege sind überwiegend mit Betonplatten (50cm x 50cm) befestigt, die zu einem großen Teil zerbrochen sind. Einzelne Flächen sind mit provisorischen Asphaltbefestigungen versehen, mit grauen Betonverbundsteinen, mit rechteckigen Betonsteinen oder mit Natursteinen gepflastert. Die Breite der Gehwege ist an vielen Stellen zu gering und wird durch parkende Fahrzeuge weiter verringert.

Durch die schlechte Bausubstanz und die hauptsächliche Nutzung als Parkraum wird der Eindruck des gesamten Straßenraumes negativ beeinflusst.

 

Die Warnestraße ist eine Straße der Kategorie D V (untergeordnete Straßenverbindung innerhalb bebauter Gebiete) und dient der Erschließung der angrenzenden Grundstücke. Beim vorliegenden Entwurf wurden die für das gesamte Sanierungsgebiet gültigen Gestaltungsgrundsätze zu Grunde gelegt, um die erwünschte Umfeldverbesserung weitestgehend erreichen zu können. Dabei wurde besonderes Augenmerk auf eine hohe Aufenthaltsqualität gelegt. Der gesamte Straßenabschnitt befindet sich in einer 30km/h-Zone.

 

 

Die Umgestaltung umfasst den Bereich ab dem Haus Nr. 12A bis zur Marktstraße bzw. zum Marktplatz mit einer Länge von etwa 200m. Die Befestigung der Mischflächen und Gehwege erfolgt mit Klinkerpflaster, dass durch Pflasterbänder aus Granitoidpflaster gegliedert wird.

Vom Beginn des Umgestaltungsbereichs bis zum Marktplatz wird eine durchgehende Fahrbahn in einer Breite von 5,50m mit Asphalt hergestellt und mit Betonhochbordsteinen begrenzt. An der südlichen Fahrbahnseite wird ein 1,00m breiter Seitenstreifen angeordnet. Der Gehweg zwischen der Fahrbahn und der Bebauung an der nördlichen Grundstücksgrenze ist bis zu 2,40m breit. Im östlichen Abschnitt vor dem Haus Nr. 4 wird zwischen Fahrbahn und Gehweg ein 2,00m breiter Längsparkstreifen eingeschoben. Die fünf Stellplätze werden durch drei neue Bäume gegliedert.

Der nordöstliche Abschnitt vom Haus Nr. 11 bis zur Marktstraße wird als Mischverkehrsfläche zwischen den Grundstücksgrenzen hergestellt. In einem Abstand von 2,00m – 3,50m vor den Häusern Nr. 5 – Nr. 9 werden vier Stellplätze im Pflaster markiert.

Im Bereich der Einmündung des nordöstlichen Abschnitts auf die durchgehende Fahrbahn wird die platzartige Aufweitung ebenfalls als Mischfläche hergestellt. Der Bereich der platzartigen Einmündung des Gertrud-Bartels-Weges auf die Warnestraße und auch der Stichweg in Richtung Westen wird als Mischverkehrsfläche ausgebaut. Die Gliederung soll hier durch ein gepflastertes rechteckiges Raster aus Granitoidpflaster erfolgen. Neben der Kurvenaußenseite, vor den Häusern Nr. 25 und Nr. 26 soll ein neuer Baum gepflanzt werden. In 2,00m Abstand von Haus Nr. 10 werden Stellplätze im Pflaster markiert und durch drei Bäume gegliedert.

 

Die neuen Verkehrsflächen werden gemäß RStO 01 (Richtlinien für die Standardisierung des Oberbaues von Verkehrsflächen) befestigt. Da für die Warne straße keine aktuellen Verkehrsbelastungszahlen vorliegen, wird die Bauklasse IV für die Fahrbahn und die Mischverkehrsflächen gemäß Tafel 1, Zeile 3 und Tafel 3, Zeile 1  RStO 01 gewählt:

 

                                   

                                    Fahrbahnaufbau:

                                   

                                      4cm  Asphaltdeckschicht

                                    10cm  Asphalttragschicht

                                    15cm  Schotterschicht

                                    26cm  Frostschutzschicht

                                    55cm Gesamtaufbau

 

                                    Mischverkehrsfläche:

                                   

 7cm Klinkerpflaster (unterbrochen durch Querbänder)

                                     3cm Splitt

20cm Schottertragschicht

25cm Frostschutzschicht

55cm Gesamtaufbau

 

Der Gehweg und der Seitenstreifen werden nach RStO 01 Tafel 7 befestigt:

 

                                     7cm    Klinkerpflaster (unterbrochen durch Querbänder)

                                     3cm    Splitt

20cm   Frostschutzschicht

30cm   Gesamtaufbau

 

Die Entwässerung erfolgt im Bereich der durchgehenden Fahrbahn über beidseitige zweireihige Gossen aus Betongossensteinen mit entsprechenden Straßenabläufen und Anschluss an den vorhandenen Regenwasserkanal. Die Mischverkehrsflächen werden über dreireihige Muldengossen in der Straßenmitte entwässert.

 

Die Straßenbeleuchtung wird an den neuen Straßenquerschnitt angepasst. Die Masten und Leuchten werden dabei entsprechend der Gestaltungsgrundsätze für das Sanierungsgebiet ersetzt.

 

Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:

 

 

Haushaltsstelle

6150.95031

Bezeichnung

Umgestaltung der Warnestraße in SZ - Bad

Haushalt

 

VerwHH

(zutrff. bitte ankreuzen)

X

VermHH

Ausgaben

im HH-Jahr 2004

Folgekosten  jährlich

 

325.000€

Siehe unten, ca. 1.560€ p. a.

Einnahmen

im HH-Jahr

künftige Mehreinnahmen

 

 

Siehe unten

Deckung

durch Ansatz

 409.000€


durch HAR

 

Deckung bei üpl./apl.

durch Mehreinnahmen bzw. Minderausgaben incl. HAR bei

 

HSt.

Bezeichnung

Betrag

 

 

 

 

Bemerkungen

 

 

 

Investitionskosten:

 

 

Kostenträger für die Baumaßnahme ist die Stadt Salzgitter. Folgende Kosten wurden ermittelt:

 

            Straßenbau                                            305.000 €

            Straßenbeleuchtung:                              20.000 €

            Gesamtkosten:                                      325.000 €

 

 

Folgekosten:

 

Für die spätere Haushaltsführung ist nach Fertigstellung mit einem Unterhaltungsaufwand von jährlich ca. 1560,00€ zu rechnen. Hiervon sind voraussichtlich:

 

                                    ca. 735,00€ Personalkosten

                                    ca. 610,00€ Materialkosten

                                    ca. 215,00€ Maschineneinsatzkosten

 

Die Folgekosten für die Straßenbeleuchtung betragen ca. 400,00€ / Jahr.

Hiervon sind voraussichtlich:

 

ca. 200,00€ Betriebskosten (Stromkosten)

                                    ca. 100,00€ Sachkosten (z.B. Ersatzlampen)

                                    ca. 100,00€ Personalkosten, Gerätekosten

 

 

 

Einnahmen:

 

Die Maßnahme erfolgt im Rahmen der Stadtsanierung, daher ist sie weder nach § 127 BauGB noch nach NKAG beitragsfähig.

 

Nach Abschluss der Altstadtsanierung sind von den Eigentümern der Grundstücke innerhalb des Sanierungsgebiets Ausgleichsbeträge in Höhe der sanierungsbedingten Wertsteigerung gemäß §154 BauGB zu erheben.

 

Die Höhe der Wertsteigerung wird vom Gutachterausschuss ermittelt.

Anlagen:

Anlagen:

 

Übersichtsplan: M 1 : 6000

 

 

 

________________________                                          ______________________

(Knebel)                                                                                             (Rosenthal)

 

 

Mitzeichnung:

 

 

1.      66.2                                                                                  7.  61.3                                              

2.      66.53                                                                                8.  20

3.      66.5                                                                                  9.  Dez. II

4.      66/AL                                                                                10.  FB 1

5.      61.1

6.      61.2

 

             

Abstimmungsergebnis:

 

Fehler! Textmarke nicht definiert.einstimmig

Fehler! Textmarke nicht definiert.mit Stimmenmehrheit

Fehler! Textmarke nicht definiert.zur Kenntnis genommen

Ja

Nein

Enthaltung

 

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich UebersichtsplanWarnestraße (1109 KB)