Vorlage - 3687/14

Betreff: 1. Antrag 2849 / 14
Öffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Nordost vom 14.06.2003
Der Ortsrat der Ortschaft Nordost bittet die Verwaltung die Recyclingcontainer am Friedhof in Thiede mit einem Holzzaun einzufassen.
2. Antrag 3233/14
Der Ortsrat der Ortschaft Nordost bittet die Verwaltung der Stadt Salzgitter, die Bushaltestelle und den Container- stellplatz an der Schützenstraße zu befestigen.

Status:öffentlichVorlage-Art:Beantwortung von Ortsratsanfragen
Federführend:70-Städt. Reinigungsbetrieb-   
Beratungsfolge:
Ortsrat der Ortschaft Nordost Anhörung

Sachverhalt
Anlage/n

Sachverhalt:

Sachverhalt:

Zu1:

 

Der Ortsrat der Ortschaft Nordost bittet die Verwaltung, die Recyclingcontainer am Friedhof in Thiede mit einem Holzzaun einzufassen.

Die Container befinden sich an der Bushaltestelle und machen äußerlich einen schlechten Eindruck.

Eine Einfassung würde dieses äußerliche Bild erheblich verbessern. Auch eine Befestigung dieser Container wurde schon vom Ortsrat vor einiger Zeit als Antrag gestellt.

 

Zu 2:

 

Die Bushaltestelle sowie der Containerstellplatz sind bei schlechtem Wetter nicht zu begehen.

Die Fahrgäste der KVG müssen die andere Straßenseite benutzen, wenn sie auf den Bus warten.

 

Mitteilung:

Zu 1:

Der Standplatz wurde in Ergänzung der seit 1986 eingeführten Wertstoffsammlung im September 1987 in Absprache mit dem Ortsrat an der Bushaltestelle errichtet und erhielt nach und nach – auch in Absprache bei diversen Ortsterminen– seinen derzeitigen Standort.

Ein gepflasterter Zugang wurde geschaffen.

Nach einem zwischenzeitlich abgewickelten Beschwerdeanliegen, welches im Ergebnis u. a. mit dem Einsatz eines lärmgedämmten Altglassammlers ( seit November 2003 ) endete und nach Abschluß der Systemfindung ( Vorlage Nr. 1713/14 v. 30.09.02 ) für die ab 01.01.2004 durchzuführende eigene Altpapiersammlung – Ratsentscheidung v. 29.10.2003 – erscheint die beantragte Umzäunung an dieser Stelle nicht als hilfreich.

Auch steht der gesamte Standort in Frage.

 

Der genannte Standplatz ist bereits derzeitig aus verkehrstechnischer Sicht nicht sehr optimal. Er befindet sich im Einmündungsbreich der Schützenstraße, die im Durchgangsverkehr / Ortsdurchfahrt der B 248, Frankfurter Str., endet. Es besteht bereits jetzt eine Sichteinschränkung nicht nur durch den Standplatz, auch die Sammelfahrzeuge stehen nicht nur im Einmündungsbereich, sondern auch im Einfahrbereich der Bushaltestelle.

Desweiteren hält die Verwaltung es aber für angezeigt, diesen Standplatz mindestens bis über die Anlaufphase des anstehenden neuen Altpapiersammelsystems beizubehalten, da sich die dann zum Einsatz kommenden Sammelcontainer insgesamt anders darstellen, sodass der gesamte Platz wieder leicht in Richtung der Bushaltestelle umgruppiert werden könnte oder ggf. aufgelöst werden muß.

Die Verwaltung sieht derzeit aber auch keine Möglichkeit, in unmittelbarer Umgebung diesen Platz neu erfolgreich zu integrieren.

 

Der Antrag auf Einfassung mit einem Holzzaun wird daher von der Verwaltung nicht unterstützt.

Zu 2:

Hinsichtlich der Befestigung der Bushaltestelle Schützenstraße wird die Verwaltung z. gegebener Zeit ein Projekt erstellen.

In diesem Zuge könnte der Stellplatz dann nach einem noch abzustimmenden Ortstermin mit einbezogen werden.

Anlagen:

Anlagen:

- keine -