Vorlage - 3757/14

Betreff: Fenster- und Mauerwerksanierung des ehem. Wohnhauses der Burg Gebhardshagen
Projektfeststellung
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:65-Hochbauamt-   
Beratungsfolge:
Bauausschuss Vorberatung
18.02.2004 
21.Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Bauauschusses ungeändert beschlossen   
Finanzausschuss Vorberatung
19.02.2004 
41. Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Finanzausschusses an Verwaltung zurück verwiesen   
Verwaltungsausschuss Entscheidung
Ortsrat der Ortschaft West Vorberatung
04.03.2004 
13.öffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft West Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

Die Fortsetzung der in 2003 begonnenen Sanierung des ehem. Wohnhauses “Burg Gebhardshagen” durch eine Neueindeckung des Daches, die Überarbeitung des Fachwerkes, die Überarbeitung der hist. Zugangstüren und der Außentreppensanierung sowie Beginn einer Sanierung am ehem. Brauhaus soll durchgeführt werden.

 

Die Kosten betragen 150.000 €.

Begründung:

Begründung:

 

Die mittelalterliche “Burg Gebhardshagen” von 1129 – 1539 ist vom Erhaltungsbestand der Gebäude die bemerkenswerteste Burganlage im gesamten Salzgittergebiet. Alle Gebäude sind in ihrem äußeren Erscheinungsbild noch komplett vorhanden. Der historische Burgbereich weist die gesamte Palette möglicher Bauperioden vom 13. in das 20. Jahrhundert auf, hat dementsprechend einen sehr hohen denkmalpflegerischen und kulturellen Wert.

 

Der bauliche Zustand aller Gebäude ist alarmierend desolat, so dass unaufschiebbare Sanierungsmaßnahmen hinsichtlich der Substanzsicherung erforderlich sind.

 

Die hier beantragte Teilsanierungsmaßnahme des ehem. Wohnhauses hat hohe Priorität in Bezug auf die Substanzerhaltung und stellt eine Fortsetzung der 2003 begonnenen Sanierung dar.

 

Um auch auf den schlechten baulichen Zustand der weiteren Gebäude einzugehen und dem Abhilfe zu schaffen, soll das angrenzende Wirtschaftsgebäude (ehem. Brauhaus) eine Fassadensanierung erhalten.

 

Das Dach des Wohnhauses ist durch absandelnde Dachziegeln und dem teilweise nicht mehr vorhandenen Fugenverstrich in einem sehr schlechten Zustand.

Witterungseinflüsse, wie z.B. Flugschnee dringen in den Dachboden ein.

Die hofseitige Treppe ist abgängig. Um die Substanz des Gebäudes zu sichern, ist eine Überarbeitung des Fachwerkes dringend nötig.

 

Am Brauhaus besteht dringender Bedarf einer Mauerwerksanierung. Die tief ausgewitterten Fugen des Mauerwerks lassen das Regenwasser ungehindert eindringen und führen zum Ausbrechen des Gemäuers.

 

Kostenschätzung

 

Ehem. Wohnhaus

 

Dachsanierung / Neueindeckung                                                                             100.000 €

Überarbeitung Fachwerk                                                                                             25.000 €

Überarbeitung Türen                                                                                                       2.500 €

Hofseitige Außentreppe                                                                                               12.500 €

 

Ehem. Brauhaus

 

Fugensanierung Außenmauerwerk                                                                            10.000 €

                                                                                                                                      150.000 €

 

Für die Maßnahmen im Gesamtumfang von 150.000 € ist ein Förderantrag an das Amt für Agrarstruktur gestellt worden. Sollte diese Förderung positiv entschieden werden, können Euromittel in Höhe von 50 %, also 75.000 € als Einnahme verbucht werden.

 

Die Haushaltsmittel sind unter Hhst. 3650.36110  75.000 € (Einnahmen) und unter 3650.94042  150.000 € (Ausgabe) für 2004 eingeplant.

 

Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:

 

 

Haushaltsstelle

3650.94042

Bezeichnung

Burg Gebhardshagen, Sanierung 2. BA Wohnhaus

Haushalt

 

VerwHH

(zutrff. bitte ankreuzen)

X

VermHH

Ausgaben

Im HH-Jahr

Folgekosten

150.000 €

2004

--

Einnahmen

im HH-Jahr

künftige Mehreinnahmen

75.000 €

2004

 

Deckung

durch Ansatz

75.000 € (Fördermittel)

 

durch HAR

 

Deckung bei üpl./apl.

durch Mehreinnahmen bzw. Minderausgaben incl. HAR bei

 

HSt.

Bezeichnung

Betrag

 

 

 

 

Bemerkungen

 

 

Anlagen:

Anlagen: