Vorlage - 3907/14

Betreff: Ersatz für Kinder- und Jugendtreff Vöppstedter Tor
Einrichtung eines Kinder- und Jugendtreffs im ehemaligen "SMAG-Casino"
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:51-Jugendamt-   
Beratungsfolge:
Ortsrat der Ortschaft Süd Vorberatung
03.03.2004 
22. öffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Süd ungeändert beschlossen   
Jugendhilfeausschuss Vorberatung
11.03.2004 
18. Öffentliche Sitzung des Jugendhilfeausschusses ungeändert beschlossen   
Finanzausschuss Vorberatung
17.03.2004 
45. Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Finanzausschusses ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Vorberatung
23.03.2004      ungeändert beschlossen   
Rat der Stadt Salzgitter Vorberatung
24.03.2004 
27. nichtöffentliche/öffentliche Sitzung des Rates der Stadt Salzgitter ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

Der Kinder- und Jugendtreff Vöppstedter Tor in Salzgitter-Bad wird nach Unterzeichnung des Kaufvertrages (Veräußerung an einen Investor) zum nächstmöglichen Zeitpunkt aufgehoben.

 

Als Ersatz wird zeitnah in Räumen des ehemaligen “SMAG-Casinos” in Salzgitter-Bad, Nord-Süd-Straße, Betriebsgelände der WBV Wohnbau Betreuungs- und Verwaltungsgesellschaft mbH, ein Kinder- und Jugendtreff in städtischer Trägerschaft errichtet.

 

Sachverhalt:

Sachverhalt:

 

1. Hintergrund

 

Ein Investor beabsichtigt den Erwerb der städtischen Liegenschaft am Vöppstedter Tor zum Ausbau seiner Marktpräsenz in Salzgitter. Über die Veräußerung der Liegenschaft, auf der zur Zeit noch der Kinder- und Jugendtreff (KJT) Vöppstedter Tor betrieben wird, wird in einer gesonderten Vorlage beschlossen. Angestrebt wird ein Baubeginn seitens des Investors Anfang der Sommerferien 2004 (Juli 2004).

 

Verwaltungsseitig wird davon ausgegangen, dass bei einem Baubeginn im Sommer 2004 die Liegenschaft KJT Vöppstedter Tor bis zum Beginn der Sommerferien 2004 zu räumen und zeitnah der Ersatz in Form eines sozialräumlich-konzipierten Kinder- und Jugendtreffs zu schaffen ist, in dem die Aufgaben gem. §§ 11, 12, 13 und 14 i. V. m. § 1 SGB VIII (Kinder- und Jugendhilfegesetz/KJHG) im Bereich der sozialpräventiven Jugendförderung wahrgenommen werden können.

 

Die Verwaltung hat unterschiedliche Alternativen geprüft, die für die Aufrichtung eines neuen Kinder- und Jugendtreffs im Betracht kommen können. Das von der WBV Wohnbau Betreuungs- und Verwaltungsgesellschaft mbH unterbreitete Angebot, in den rückwärtig, straßenabgewandten Räumen des ehemaligen “SMAG-Casinos” diesen Ersatz zu schaffen, wird als insgesamt günstigste Lösung angesehen.

 

 

2. Raumprogramm des KJT “SMAG-Casino”

 

Geschaffen wird ein kleinerer Kinder- und Jugendtreff mit folgendem Raumangebot:

 

Aktionsraum I (EG):                                               94,08 qm

Aktionsraum II (EG):                                             94,25 qm

Bereich “Essen, Küchen, Schularbeit” (OG):           58,50 qm

Verkehrsflächen, Sanitärbereich, Büro, Lager:         82,78 qm

Gesamtfläche:                                                      329,61 qm

 

Die Fläche entspricht in etwa dem z. Zt. im KJT Vöppstedter Tor noch nutzbaren Raumangebot (ohne Räume des aus Gründen der Personensicherheit, des vorbeugenden Arbeits- und Gesundheitssschutzes nicht mehr genutzten Räume des Untergeschosses.

 

Die WBV richtet das Gebäude soweit her, dass es für die Nutzung als Kinder- und Jugendtreff zur Verfügung steht; seitens der WBV werden auf deren Kosten die Befensterung, die Heizung, die Sanitär- und die Elektroanlage in Ordnung gebracht und die erforderlichen Trennwände errichtet.

 

Für die übrigen Arbeiten, die der originären Herrichtung der Räume zum Zwecke der Nutzung als Kinder- und Jugendtreff dienen, ist die Stadt Salzgitter zuständig.

 

 

3. Programm

 

Der Kinder- und Jugendtreff hat sozialräumliche Versorgungsfunktion für den Bereich des südlichen Salzgitter-Bad.

 

Im Mittelpunkt stehen dabei:

1.       einzelfall- und gruppenorientierte Hilfen für Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 18 Jahren, insbesondere durch begleitete Schulaufgabenhilfe, Beratung, kreativitätsfördernde und geschlechtergerechte Angebote, Zusammenarbeit mit Eltern und Lehrern

2.       offener Treffpunkt für Kinder (Nachmittagsbereich) und Jugendliche (Abendbereich)

3.       Kooperation mit den Schulen im Umfeld

4.       Durchführung von Ferien- und Freizeitmaßnahmen (insbesondere in den Schulferien)

 

 

4. Kosten

 

Zur Herrichtung des Gebäudes zum Zwecke der Nutzung als Kinder- und Jugendtreff sind darüber hinaus folgende Arbeiten zu verrichten, die die Stadt Salzgitter durchzuführen hat:

1.       Herrichtung der Elektroanschlüsse und Verbesserung der Beleuchtungssituation: ca. 2.500 €

2.       Beschaffung und Verlegung eines schwerentflammbaren und rutschfesten Fußbodens: ca. 18.000 €

3.       Erstellung einer Grill- und Feuerstelle: ca. 1.000 €

4.       Farbgestaltung der Innenwände: ca. 2.500 €

5.       Reparatur- und Ausgestaltungsarbeiten: ca. 2.000 €

6.       Inventarergänzungen (insb. Küche): ca. 4.000 €

7.       Umzug durch Spedition: ca. 5.000 €

Gesamtkosten Stadt Salzgitter: ca. 35.000 €.

 

Kostendeckung erfolgt unter Inanspruchnahme der Veräußerungserlöse beim Verkauf der Liegenschaft Vöppstedter Tor. Die Aufgaben zu 1., 3., 4. und 5. sollen kostensenkend durch den Zentralen technischen Dienst der Abteilung Jugendarbeit bzw. überbetriebliche Ausbildungsstätten realisiert werden.

 

Die Wohnbau Salzgitter wird monatliche Mietkosten einschließlich der Betriebskosten (Heizung, Wasser, Strom) pauschal in Höhe von 280,00 Euro in Rechnung stellen, mithin 3.360,00 Euro im Jahr. Die Kosten für die Müllentsorgung hat – wie bisher auch – die Stadt zu tragen. Die Mittel hierfür sind im Budget der kommunalen Kinder- und Jugendarbeit einzustellen.

 

Mittel für den pädagogischen Sachbedarf der Einrichtung und zur Durchführung pädagogischer Projekte stehen - wie bisher - im Rahmen der für das Budget der kommunalen Kinder- und Jugendarbeit vorgehaltenen Ansätze zur Verfügung, d. h. derzeit rd. 5.000 Euro p. a..

 

Aufgrund der sozialpräventiven Ausrichtung der Kinder- und Jugendarbeit ist für den Betrieb die Tätigkeit von zwei sozialpädagogischen Fachkräften (Dipl.-Soz.Päd./Arb.) unverzichtbar.

 

 

5. Vorläufiger Zeitplan

 

Für die Umsetzung des Vorhabens ergibt sich folgender voraussichtlicher Zeitplan, wobei Beschlußfassung in den Gremien des Rates und dem Ortsrat der Ortschaft Süd im März 2004 vorausgesetzt wird:

 

bis 31.05.2004

Realisierung der durch die WBV zugesagten Maßnahmen

bis 31.07.2004

Innenausbauarbeiten durch den Zentralen Technischen Dienst der Abteilung Jugendarbeit, ggfs. unter Einbeziehung überbetrieblicher Ausbildungsstätten (Trockenausbau, Maler)

ab 15.06.2004

Einstellung des Betriebs im KJT Vöppstedter Tor
Vorbereitung der erforderlichen Umzugsarbeiten

02.07.2004

Die Räumung des KJT sollte bis zu diesem Zeitpunkt abgeschlossen sein.

ab 01.08.2004

Einrichtung des KJT “Casino;
de Aufnahme des Betriebs im Kinder- und Jugendtreff “Casino” kann Mitte August 2004 angestrebt werden.

 

 

 

Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:

 

 

Haushaltsstelle

4601.94100

Bezeichnung

Erneuerung KJT Vöppstedter Tor

Haushalt

 

VerwHH

(zutrff. bitte ankreuzen)

x

VermHH

Ausgaben

im HH-Jahr

Folgekosten

ca. 35.000,00 €

2004

 

Einnahmen

im HH-Jahr

künftige Mehreinnahmen

 

 

 

Deckung

durch Ansatz

 

 

durch HAR

bei Hst. 4601.94100

Deckung bei üpl./apl.

durch Mehreinnahmen bzw. Minderausgaben incl. HAR bei

 

HSt.

Bezeichnung

Betrag

 

 

 

 

Bemerkungen

 

 

Anlagen:

Anlagen:

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Casino1Stock. (1869 KB)      
Anlage 2 2 (unbekannt) CasinoEG (2009 KB)