Vorlage - 3952/14

Betreff: Ermächtigung zur Aufnahme von Krediten für die Zeit vom 21.4.2004 - 31.10.2004
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:20-Stadtkämmerei-   
Beratungsfolge:
Finanzausschuss Vorberatung
15.04.2004 
48. Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Finanzausschusses ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Vorberatung
20.04.2004      ungeändert beschlossen   
Rat der Stadt Salzgitter Entscheidung
21.04.2004 
28. Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Rates der Stadt Salzgitter ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

1a)  Die Verwaltung wird ermächtigt, im o. g. Zeitraum für Neuaufnahmen im Rahmen

       der noch nicht  ausgeschöpften Ermächtigung der Haushaltssatzungen 2002

       und 2003, Kommunalkredite bis zu einer Höhe  von 9.774.264,94 € aufzunehmen.

 

 

b)     Weiter wird die Verwaltung ermächtigt, im Zeitraum April - Oktober 2004 Kredite bis zur

      Höhe von 45.900.000 €  umzuschulden.

 

 

c)   bei den Kreditaufnahmen zu a) sind folgende Konditionen einzuhalten:

                        - Zinssatz:                                           max.                5,50% p. a.

                         bei 100%   Auszahlung

                        - Tilgung:                                            in gleichen Raten

                        - Laufzeit:                                           bis zu 26 ½  Jahre

 

      bei den Kreditaufnahmen zu b) sind folgende Konditionen einzuhalten:.

 

 

                     - Zinssatz:                                              max.                7,50% p. a.

                        bei 100%   Auszahlung

                        - Tilgung:                                            in gleichen Raten

                        - Laufzeit:                                           ursprünglich geplanten Laufzeiten

 

Sachverhalt:

Sachverhalt:

 

Die Haushaltssatzungen 2002 und 2003 sahen Kreditaufnahmen in Höhe von insgesamt 9.792.700 Euro vor. Zur Deckung der Ausgaben der Vermögenshaushalte 2002 und 2003 waren jedoch lediglich 9. 774.264,94 Euro erforderlich. In dieser Höhe sind Haushaltseinnahmereste gebildet worden.

Die Vermögenshaushalte befanden sich ständig im “Plus. Eine Aufnahme von Kommunaldarlehen war aus diesem Grunde nicht  nötig.  Da die Kreditermächtigung mit Genehmigung des Haushaltes 2004 erlischt,  ist bis zu diesem Zeitpunkt eine Aufnahme vorzunehmen. Diese dürfte für den angegebenen Zeitraum voll ausreichend sein, um den allgemeinen Kreditbedarf zu decken. Kredite in Höhe von 9. 774.264,94 Euro sind für Investitionen der Vermögenshaushalte 2002 und 2003 aufzunehmen. Aus der beigefügten Liste sind die Maßnahmen ersichtlich für die die Kreditaufnahmen zu tätigen sind.  Die durchschnittliche Kapitalbindungsdauer hierfür  beträgt 26 ½  Jahre.

Der gemäß Ziffer 7.1.2.1 der Rahmenbedingungen zu den Richtlinien für den Abschluss und die Abwicklung von Krediten und Derivaten  zu beachtende Zinssatz für diesen Zeitraum beträgt 5,5 %.

Daneben stehen zwei Darlehen mit einem Restbetrag von zusammen rd.  45.900.000 € zur Zinsanpassung an, so dass vorsorglich eine Ermächtigung in der o. g. Höhe notwendig ist. Der Orientierungszinssatz für diese Darlehen beträgt gemäß der o. a. Rahmenbedingungen 7,5 %.

Im Rahmen des vierteljährlichen Reportings wird über die getätigten  Kreditaufnahmen im Finanzausschuss berichtet.

 

Finanzielle Auswirkungen:

 

Anlagen:

Anlagen:

 

Maßnahmen für Kreditermächtigung

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Kreditaufnahmebeschluss02 (25 KB) PDF-Dokument (4 KB)