Vorlage - 0369/14

Betreff: Projektfeststellung
Herstellung der öffentlichen Grünflächen (Grünanlage, Kinderspielplatz, Bolzplatz)
und der Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen im Baugebiet Th-29, SZ-Thiede,
"Thieder Lindenberg"
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:67-Garten-und Friedhofsamt-   
Beratungsfolge:
Ortsrat der Ortschaft Nord Vorberatung
Bauausschuss Vorberatung
Jugendhilfeausschuss Vorberatung
Finanzausschuss Vorberatung
Verwaltungsausschuss Entscheidung

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

Der Bauentwurf vom 2001-07-19 für die Herstellung der öffentlichen Grünflächen (Grünanlage,

    Kinderspielplatz, Bolzplatz) und die Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen im Baugebiet Th-29,

    SZ-Thiede, "Thieder Lindenberg" in Höhe von 503.600,- € wird festgestellt.

    

 

Sachverhalt:

Sachverhalt:

Um den anhaltenden Bedarf an Eigenheimbauplätzen in SZ-Thiede zu decken, wurde 1995 mit der Entwicklung des Baugebietes Th-29, "Thieder Lindenberg" begonnen. Der Bebauungsplan ist seit Juli 1998 rechtskräftig. Bestandteile des B-Planes sind öffentliche Grünflächen (Kinderspielplatz, Grünanlagen, Bolzplatz) und Flächen für Maßnahmen zum Schutz, zur Pflege und Entwicklung von Natur und Landschaft (im folgenden Ausgleichsflächen genannt). Da die Erschließung und Bebauung des Gebietes nun weit vorangeschritten sind, sollen mit diesem Projektentwurf vom Rat der Stadt Salzgitter die Herstellung der Grünanlagen beschlossen werden. Die einzelnen Flächen werden detailliert im anliegenden Erläuterungsbericht beschrieben. Grundlage für die Planung der Grünflächen ist der B-Plan Th-29, SZ-Thiede "Thieder Lindenberg", und der dazu erarbeitete Grünordnungsplan. Die hier vorgesehenen Festsetzungen werden alle erfüllt.   Kinderspielplatz  Entsprechend dem Niedersächsischen Gesetz über Spielplätze müssen u. a. in allgemeinen und reinen Wohngebieten Spielplätze für Kinder angelegt werden. Der Kinderspielplatz soll im Jahre 2002 hergestellt werden. Die Kosten belaufen sich auf ca. 81.200,00 €.   Grünanlage  Die geplante Grünanlage befindet sich zentral im Baugebiet. Sie stellt eine interne fußläufige Erschließung des Baugebietes von Süden nach Norden dar, wo sie durch Wiesen- und Gehölzflächen das Baugebiet mit der freien Landschaft verbindet. Die Grünanlage soll im Jahre 2002 fertiggestellt werden. Die Kosten belaufen sich auf ca. 214.200,00 €.   Bolzplatz  Um auch für ältere Kinder und Jugendliche Aufenthalts- und Spielmöglichkeiten anzubieten, wurde im nördlichen Bereich der Grünanlage ein Bolzplatz mit einer Multifunktionsfläche vorgesehen. Die Anlage liegt am nordöstlichen Rand des Baugebietes. Durch einen ca. 5,00 m hohen Wall soll die Wohnbebauung gegen zu erwartende Geräuschimmissionen abgeschirmt werden. Der Bolzplatz soll im Jahre 2002 gebaut werden. Die Kosten belaufen sich auf ca. 85.000,00 €.   Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen  Die Flächen für Maßnahmen zum Schutz, zur Pflege und Entwicklung von Natur und Landschaft sind im Norden und Osten des Baugebietes festgesetzt. Mit diesen Pflanzungen wird der Rand des Baugebietes eingegrünt, der Übergang von der Bebauung zur freien Landschaft wird fließend gestaltet. Die Herstellung der Ausgleichsflächen soll im Jahre 2002 erfolgen. Die Kosten belaufen sich auf ca. 123.200,00 €. Hiervon sind bereits 23.300,00 € im Jahr 2001 für die Vorbereitung der gesamten Grünflächen, Zwischenbegrünung und provisorische Einzäunung bereitgestellt worden.        

Eigentumsverhältnisse Die Flächen befinden sich derzeit im Eigentum des Erschließungsträgers. Nach Herstellung der Grünflächen (d.h. nach Abschluß der Fertigstellungspflege) werden die Flächen der Stadt Salzgitter kosten- und lastenfrei übertragen.  Haushaltsmäßige Betrachtung:  Bauzeitenplan, Baukosten, Finanzierung und Folgekosten Das gesamte Bauvorhaben soll bis Ende 2003 hergestellt werden.  Die Baukosten (s. anliegende Kostenberechnung) für die Grünflächen und Ausgleichsmaßnahmen belaufen sich auf 503.600,00 €  Finanzierung Die Kosten für die Herstellung der Grünflächen und Ausgleichsmaßnahmen einschließlich der Fertig-stellungs- und Entwicklungspflege trägt der Erschließungsträger zu 100 %.  Folgekosten Die Folgekosten belaufen sich auf jährlich 22.000,00 €. Davon sind Sachkosten                                   10.000,00 € Personalkosten                             12.000,00 €    Die Finanzierung der Folgekosten in Höhe von 22.000,00 € ab 2006 ist sicherzustellen.                                    

Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:

ja, siehe Begründung in der Vorlage

Anlagen:

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich 369_14anl2.doc (54 KB) PDF-Dokument (61 KB)    
Anlage 2 2 öffentlich E369_14anl1.doc (34 KB) PDF-Dokument (67 KB)