Vorlage - 4822/14

Betreff: 41. Änderung N.N. des Flächennutzungsplans für SZ-Lobmachtersen, "Am Friedhof"
Behandlung der vorgebrachten Anregungen und Stellungnahmen
Feststellungsbeschluss
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:61-Stadtplanungsamt-   
Beratungsfolge:
Ortsrat der Ortschaft Südost Vorberatung
09.11.2004 
15. nichtöffentliche / öffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Südost ungeändert beschlossen   
Ausschuss für Umwelt und Stadtplanung Vorberatung
10.11.2004 
30. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Stadtplanung an Verwaltung zurück verwiesen   
Verwaltungsausschuss Vorberatung
Rat der Stadt Salzgitter Entscheidung
24.11.2004 
35. nichtöffentliche/öffentliche Sitzung des Rates der Stadt Salzgitter ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

1.      Der Rat der Stadt beschließt über die vorgebrachten Anregungen zur 41. Änderung N.N. des Flächennutzungsplans wie in Anlage 2 zur Vorlage Nr. 4822/14 vorgeschlagen. Die Behandlung der vorgebrachten Anregungen wird Bestandteil des Erläuterungsberichts zur 41. Änderung N.N. des Flächennutzungsplans.

 

2.      Der Rat der Stadt beschließt die 41. Änderung N.N. des Flächennutzungsplans der Stadt Salzgitter (Anlage 3 zur Vorlage Nr. 4822/14) und den Erläuterungsbericht (Anlage 4 zur Vorlage Nr. 4822/14).

Sachverhalt:

Sachverhalt:

 

Zur Sicherung der Wohnbaulandversorgung für die Eigenentwicklung des Stadtteils Lobmachtersen war ursprünglich vorgesehen, auf der Freifläche südlich der Flachstöckheimer Straße mittels der Abrundungssatzung Lob 11, “Am Friedhof” Baurechte zu schaffen. Der Aufstellungsbeschluss für die Abrundungssatzung wurde am 19.12.2000 gefasst.

 

Aufgrund massiver Bedenken der Bezirksregierung Braunschweig gegen eine Abrundungssatzung für das ca. 1 ha große Plangebiet wird stattdessen ein Bauleitplanverfahren durchgeführt.

Dies hat zur Folge, dass der Flächennutzungsplan geändert werden muss. Die bisherige Darstellung “vorwiegend Landwirtschaft” wird durch die Darstellung “Wohnbaufläche” ersetzt, damit der in Aufstellung befindliche Bebauungsplan Lob 11 für SZ-Lobmachtersen, “Am Friedhof” gemäß § 8 Abs. 2 Baugesetzbuch aus dem Flächennutzungsplan entwickelt werden kann.

 

Südlich der Flachstöckheimer Straße dominiert bereits heute die Wohnnutzung. Durch die Planung werden entsprechend der westlich und nördlich angrenzenden, vorhandenen Wohnnutzung weitere Wohnbauflächen dargestellt. Die Darstellung von “gemischten Bauflächen” im Flächennutzungsplan, bzw. die Festsetzung eines “Dorfgebietes” im Bebauungsplan ist nicht möglich, da vorrangig Wohnbauland für Eigenheime vorgesehen ist.

 

Im Dezember 2003 wurde ein Schallgutachten erstellt, um die Auswirkungen des landwirtschaftlichen Betriebs mit Getreidetrocknungsanlage nördlich der Flachstöckheimer Straße auf das Plangebiet zu ermitteln. Die Schallbelastung liegt unterhalb der gesetzlichen Richtwerte für allgemeine Wohngebiete. Es entsteht somit kein Konflikt zwischen den geplanten Wohnbauflächen und dem landwirtschaftlichen Betrieb.

 

Die während der Beteiligung der Träger öffentlicher Belange und der öffentlichen Auslegung vorgebrachten Anregungen und Stellungnahmen werden in der Anlage 2 zur Vorlage 4822/14 abschließend behandelt.

 

Es wird empfohlen, entsprechend der Vorlage zu beschließen.

 

Finanzielle Auswirkungen: Nein

 

Finanzielle Auswirkungen: Nein

Anlagen:

Anlagen:

1.      Ausschnitt aus dem wirksamen Flächennutzungsplan

2.      Behandlung der Anregungen und Stellungnahmen

3.      41. Änderung N.N. des Flächennutzungsplans

4.      Erläuterungsbericht

 

Die Anlage 3 ist dem Umdruck nicht beigefügt. Sie liegt während der Beratungen zur Einsichtnahme bereit.

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Auszug aus wirksamen FNP (349 KB)      
Anlage 2 2 öffentlich Behandlung der Anregungen und Stellungnahmen 41. FNP-Änd. (36 KB) PDF-Dokument (16 KB)    
Anlage 3 3 öffentlich Erläuterungsbericht 41. FNP-Änderung (40 KB) PDF-Dokument (21 KB)