Vorlage - 5257/14

Betreff: Bebauungsplan Ghg 48 für SZ-Gebhardshagen, "Steinkamp" in Verbindung mit der 58. Änderung N. N. des Flächennutzungsplans der Stadt Salzgitter im Stadtteil SZ-Gebhardshagen
- Aufstellungsbeschluss
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:61-Stadtplanungsamt-   
Beratungsfolge:
Ortsrat der Ortschaft West Vorberatung
14.04.2005 
19. öffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft West ungeändert beschlossen   
Umwelt-,Planungs- und Bauausschuss Vorberatung
11.05.2005 
5. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Umwelt-, Planungs- und Bauausschusses an Verwaltung zurück verwiesen   
Verwaltungsausschuss Entscheidung

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

1.      Der Verwaltungsausschuss beschließt gemäß § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch die Aufstellung des Bebauungsplans Ghg 48 für SZ-Gebhardshagen, “Steinkamp” für den in der Anlage gekennzeichneten Bereich (Anlage 1 zur Vorlage Nr. 5257/14).

 

2.      Der Verwaltungsausschuss beschließt gemäß § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch die Aufstellung der 58. Änderung N.N. des Flächennutzungsplans im Stadtteil SZ-Gebhardshagen für den in der Anlage gekennzeichneten Bereich (Anlage 1 zur Vorlage Nr. 5257/14).

Sachverhalt:

Sachverhalt:

 

 

Zu Punkt 1:

Der Rat der Stadt Salzgitter hat am 25.09.2002 ein Wohnbaulandprogramm zur Schaffung von mindestens 2500 Bauplätzen beschlossen. Als Standortvorschlag Nr. 23 ist im Norden SZ-Gebhardshagens eine ca. 14 ha große Fläche für ca. 175 Eigenheimbauplätze dargestellt. Aus der Beschreibung dieses Standortvorschlags geht hervor, dass die teilweise Verlagerung der südlich angrenzenden Kleingärten erforderlich ist, um eine Insellage des künftigen Baugebiets zu vermeiden. Das Plangebiet liegt über 200 m von der nächstgelegenen Wohnbebauung der Ortslage Gebhardshagen entfernt.

 

Mittels der Beschlussvorlage 4438/14 wurde von der Verwaltung ein Aufstellungsbeschluss vorgelegt, welcher die Möglichkeit der teilweisen Verlagerung der Kleingärten umfasste.

Der Verwaltungsausschuss hat in seiner Sitzung am 28.09.2004 (Vorlage Nr. 4820/14) entschieden, den Geltungsbereich des Bebauungsplans sowie der Flächennutzungsplanänderung auf die Fläche des Standortes Nr. 23 des Wohnbaulandprogramms zu reduzieren und somit von einer Überplanung der Kleingärten abzusehen. Mit dieser Vorlage wird diesem Beschluss entsprochen.

 

Die Erschließung des Plangebietes kann durch den Ausbau des vorhandenen Weges zwischen den Kleingärten über die Kreuzung Weddemweg / Gebrüder-Grimm-Weg  erfolgen. Aus diesem Grunde wurde die Wegeparzelle in den Geltungsbereich einbezogen. Die Möglichkeit einer zusätzlichen Anbindung an den Weddemweg (L 472) ist im weiteren Planverfahren zu prüfen.

 

Das Plangebiet wird derzeit landwirtschaftlich genutzt und von einer oberirdischen Hochspannungsleitung, sowie mehreren unterirdischen Gas- und Wasserversorgungsleitungen durchzogen. In welchem Maße die Bebaubarkeit dadurch eingeschränkt wird, ist im weiteren Verfahren zu ermitteln.

Aufgrund der Verkehrslärmbelastung ist entweder ein Lärmschutzwall zu errichten oder ein entsprechender Abstand der Wohnbebauung zum Weddemweg  einzuhalten.

 

 

Zu Punkt 2:

Bebauungspläne sind gemäß § 8 Abs. 2 Baugesetzbuch aus dem Flächennutzungsplan zu entwickeln. Der wirksame Flächennutzungsplan trifft für den Großteil des Plangebietes die Darstellung “Vorwiegend Landwirtschaft”. Am Nordostrand ist die Trasse einer künftigen Umgehungsstraße dargestellt, die Wegeparzelle zwischen den Kleingärten ist im südlichen Bereich als “Grünflächen” mit der Zweckbestimmung  “Dauerkleingärten” dargestellt.

Zudem sind mehrere Leitungstrassen der Strom-, Gas- und Wasserversorgung dargestellt.

 

Die angestrebte Wohnnutzung lässt sich nicht aus der Darstellung “Vorwiegend Landwirtschaft” ableiten und ist in die Darstellung “Wohnbauflächen” zu ändern.

 

 

Diese Vorlage ersetzt die Beschlussvorlage 4438/14.

 

 

Finanzielle Auswirkungen: Nein

 

Finanzielle Auswirkungen: Nein.

 

 

Anlagen:

Anlagen:

 

1. Übersichtsplan mit Kennzeichnung des Geltungsbereichs

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Ghg 48 Geltungsbereich (1266 KB)