Vorlage - 5566/14

Betreff: Entlassung der Teilfläche "Nordholz" aus dem Landschaftsschutzgebiet "Salzgitterscher Höhenzug"
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:36-Umweltamt-   
Beratungsfolge:
Ortsrat der Ortschaft Süd Vorberatung
04.05.2005 
33. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Süd ungeändert beschlossen   
Umwelt-,Planungs- und Bauausschuss Vorberatung
11.05.2005 
5. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Umwelt-, Planungs- und Bauausschusses an Verwaltung zurück verwiesen   
Verwaltungsausschuss Vorberatung
Rat der Stadt Salzgitter Vorberatung
25.05.2005 
40. Nichtöffentliche/Öffentliche Sitzung des Rates der Stadt Salzgitter ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

Die Verordnung zur Änderung der Verordnung zum Schutze des Waldgürtels zwischen Salzgitter-Osterlinde und Salzgitter-Bad (Salzgitterscher Höhenzug) vom 14.02.1966 wird beschlossen.

Sachverhalt:

Sachverhalt:

Das Stadtplanungsamt fertigte am 11.09.2000 die Beschlussvorlage Nr. 1783/13 für den Verwaltungsausschuss, wonach im Rahmen des Bebauungsverfahrens "Bad 100" die Teilfläche "Nordholz" aus dem Landschaftsschutzgebiet zu entlassen sei. Anlass hierzu war ein Prüfauftrag des VA zur möglichen Flächenvergrößerung des Plangebietes, die in das bestehende Landschaftsschutzgebiet "Salzgitterscher Höhenzug" hinein reichen würde.

 

Der VA beschloss am 12.09.2000, die Verwaltung zu beauftragen, das Entlassungsverfahren einzuleiten.

 

Das Umweltamt leitete daraufhin das förmliche Verfahren ein; die beteiligten Verbände und Träger öffentlicher Belange gaben überwiegend ablehnende Stellungnahmen ab.

 

Zwischenzeitlich befassten sich der Ortsrat Süd, Verwaltungsausschuss und Rat mit diesem Thema.

 

Abschließend beschloss der Rat in seiner Sitzung vom 27.08.2003, die Verwaltung, entsprechend der Beschlussempfehlung des VA vom 29.04.2003, erneut zu beauftragen, die o.g. Flächen unverzüglich aus dem Landschaftsschutzgebiet zu entlassen und dem Belang der Ausweisung von Wohnbauflächen den Vorrang zu geben, zumal auf der zu entlassenden Teilfläche bereits Wohngebäude vorhanden sind.

 

Das förmliche Verfahren ist abgeschlossen, die Verordnung zur Änderung der Landschaftsschutzgebietsverordnung "Salzgitterscher Höhenzug" liegt dem Rat nun auftragsgemäß zur Beschlussfassung vor.

 

Finanzielle Auswirkungen:

 

Finanzielle Auswirkungen:

 

keine

Anlagen:

Anlagen:

3 Blatt

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 3 1 öffentlich Erlassentwurf (20 KB) PDF-Dokument (3 KB)    
Anlage 2 2 öffentlich Nordholz_Detail (8691 KB)      
Anlage 1 3 öffentlich Nordholz_Übersicht (8337 KB)