Vorlage - 5642/14

Betreff: 33. Änderung N.N. des Flächennutzungsplans der Stadt Salzgitter, Stadtteil SZ-Reppner
-Beschluss zur öffentlichen Auslegung-
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:61-Stadtplanungsamt-   
Beratungsfolge:
Ortsrat der Ortschaft Nordwest Vorberatung
06.06.2005 
20. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Nordwest ungeändert beschlossen   
Umwelt-,Planungs- und Bauausschuss Vorberatung
08.06.2005 
6. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Umwelt-, Planungs- und Bauausschusses ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Entscheidung

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

 

Beschlussvorschlag:

Der Verwaltungsausschuss stimmt dem Entwurf zur 33. Änderung N.N. des Flächennutzungsplans der Stadt Salzgitter, Stadtteil SZ-Reppner (Anlage 2 zur Beschlussvorlage) und dem Erläuterungsbericht (Anlage 3 zur Beschlussvorlage) zu und beschließt sie gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (in der Fassung der Bekannt­machung vom 27. August 1997, geändert durch Artikel 4 Abs. 10 des Gesetzes vom  5. Mai 2004) zur öffentlichen Auslegung.

Sachverhalt:

Sachverhalt:

Der Geltungsbereich der Änderung liegt im Stadtteil SZ-Reppner, umfasst eine Fläche von ca. 5,5 ha und wird im Westen durch die K 4 (SZ-Reppner in Richtung SZ-Lesse), im Osten durch die K 1 (Straße vom Salzgittersee kommend), im Norden durch die südliche Bebauung der Straße Am Hasselberg sowie der Christian-Löhr-Straße und im Süden durch landwirtschaftliche Flächen begrenzt. 

Derzeit wird die künftige Wohnbaufläche ausschließlich landwirtschaftlich genutzt.

 

Die Fläche ist im Wohnbaulandprogramm der Stadt Salzgitter als potenzielle Baufläche aufgeführt. Im wirksamen Flächennutzungsplan der Stadt Salzgitter ist der nordwestliche Teilbereich bereits als „Gemischte Baufläche“ dargestellt. Dieser Bereich wird künftig als „Wohnbaufläche“ dargestellt. Der Großteil des Plangebiets ist als Fläche „vorwiegend Landwirtschaft“ dargestellt und soll gleichfalls künftig als „Wohnbaufläche“ dargestellt werden. Damit wird im gesamten Geltungsbe­reich dieser Änderung eine Wohnbaufläche dargestellt. Die Siedlungsentwicklung in SZ-Reppner ist in den letzten Jahren lediglich durch vereinzelte Nachverdichtungsmaßnahmen und Baulückenschließungen gekennzeichnet. Nur in den Jahren 1956 und 1979 erfolgten kleinere Flächenausweisungen für jeweils ein neues Wohngebiet. Diese bilden den jetzigen südwestlichen Ortsrand. Die bereits im wirksamen Flächennutzungsplan von 1984 dargestellte Gemischte Baufläche wurde bisher jedoch nicht erschlossen. Die übrige Darstellung im Änderungsbereich bleibt unberührt (Richtfunktrasse).

Für den Stadtteil SZ-Reppner ist festzustellen, dass allein in den vergangenen zwei Jahren drei landwirtschaftliche Vollerwerbsbetriebe (= 50% der landwirtschaftlichen Betriebe) Ihre Nutzung aufgegeben haben, was darauf hindeutet, dass ein geringerer landwirtschaftlicher Flächenbedarf zu erwarten ist. Ergänzend ist anzumerken, dass die Eigentümer der landwirtschaftlichen Flächen dem Verkauf zugestimmt haben bzw. im Tausch entsprechende Ersatzflächen erhalten werden.

 

Die Umsetzung der 33. Änderung N.N. des Flächennutzungsplans in einen verbindlichen Bauleitplan soll mit dem Bebauungsplan Rpn 5 für SZ-Reppner, „Welfengrund“ erfolgen.

 

In der Begründung zum Aufstellungsbeschluss des Bebauungsplans Rpn 5 für SZ-Reppner, „Welfengrund“ (frühere Bezeichnung „Reppner Süd“) wurde bereits auf die erforderliche 33. Änderung N.N. des Flächennutzungsplans hingewiesen. Die Durchführung der Verfahrensschritte erfolgt im Parallelverfahren gemäß § 8 Abs. 3 Baugesetzbuch. Der Aufstellungsbeschuss zum Bebauungsplan wurde am 19.12.2000 durch den Verwaltungsausschuss gefasst.

 

Die frühzeitige Bürgerbeteiligung für die 33. Änderung N.N. des Flächennutzungsplans und den o. g. Bebauungsplan fand am 24.04.2003 in SZ-Reppner statt. Zur 33. Änderung N.N. des Flächennutzungsplans wurden im Rahmen der Bürgerbeteiligung und mit Schreiben vom 25.08.2003 Anregungen bezüglich der Größe des Baugebiets vorgebracht. Diese werden als Anregung im Rahmen des Aufstellungsverfahrens gewertet und in die Abwägung eingestellt sowie den Beschlussgremien zur Entscheidung mit dem Feststellungsbeschluss vorgelegt.

 

Es wird empfohlen entsprechend der Vorlage zu beschließen.

 

Finanzielle Auswirkungen: keine

 

Finanzielle Auswirkungen:   keine

 

 

 

Anlagen:

Anlagen:

1.                  Ausschnitt aus dem wirksamen Flächennutzungsplan der Stadt Salzgitter

2.                  Entwurf der 33. Änderung N.N. des Flächennutzungsplans der Stadt Salzgitter, Stadtteil SZ-Reppner

3.                  Entwurf des Erläuterungsbericht zur 33. Änderung N.N. des Flächen-nutzungsplans der Stadt Salzgitter, Stadtteil SZ-Reppner

 

Die Anlage Nr. 2 ist dem Umdruck nicht beigefügt. Diese liegt während der Beratung und Beschlussfassung zur Einsichtnahme aus.

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Anlage 1: Ausschnitt aus dem Flächennutzungsplan (496 KB)      
Anlage 2 2 öffentlich Anlage 3: 33.Änd. N.N. FNP Erläuterungsbericht (5160 KB) PDF-Dokument (1419 KB)