Vorlage - 6482/14

Betreff: Auswertung der niedersächsischen Projekte Pro-Aktiv-Center (PACE) zum 31. August 2005
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilungsvorlage
Federführend:50 - Fachdienst Soziales und Senioren   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Soziales und Integration Vorberatung
01.12.2005 
6. nichtöffentliche/öffentliche Sitzung des Sozial-und Integrationsausschusses Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Jugendhilfeausschuss Vorberatung
08.12.2005 
34. öffentliche Sitzung des Jugendhilfeausschusses Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   

Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Mitteilung: ( nichtzutreffendes bitte löschen )

Mitteilung: 

 

Die Auswertung der niedersächsischen Projekte Pro-Aktiv-Center (PACE) – mit Stand 31.08.2005 – wird zur Kenntnis gegeben.

 

In der Vergangenheit hat es im Bereich der Jugendarbeitslosigkeit vier vom Land Niedersachsen kofinanzierte Programme gegeben – RAN, RABaZ, Jugendbüros und Jugendwerkstätten – die jeweils eigene Richtlinien hatten bzw. noch haben.

 

Mit der Einrichtung der Pro-Aktiv-Center (PACE) im Januar 2004 sind die Programme RAN – RABaZ und Jugendbüro unter dem Dach des Pro-Aktiv-Center zusammen gefasst worden. Seit Juli 2005 beteiligt sich – neben der Stadt  Salzgitter, dem Land Niedersachsen und der EU auch die ARGE an den Projektkosten.

 

Mit der Evaluierung der niedersachsenweiten Pro-Aktiv-Centren ist die Firma Mummert Consulting AG vom Land Niedersachsen beauftragt worden.

 

Der vorliegende Bericht beinhaltet die statistische Auswertung der landesweiten Programme RAN und Pro-Aktiv-Center anhand des Evaluationsprogramms der Firma Mummert Consulting.

 

Aus zuwendungstechnischen Gründen haben die Programme RAN und Pro-Aktiv-Center getrennte Datenbanken. In der vorliegenden Auswertung sind beide Programme zusammengefasst ausgewertet worden.

 

Erläuterungen zur Auswertung:

 

In einem mehrstufigen Prozess wurden mit den Zuwendungsempfängern vertragliche Zielvereinbarungen über insgesamt sechs Zielindikatoren geschlossen.

In periodischen Abständen werden diese landesweit erfassten Daten ausgewertet, um die Zielerreichung im Sinne der Zielvereinbarung zu überprüfen.

 

Bei den eingegebenen Daten handelt es sich um folgende Zielindikatoren:

 

  1. Anteil der Personen, die zu Beginn des Fallmanagements vier oder mehr Problemstellungsmerkmale aufweisen
  2. Anteil der weiblichen Teilnehmer an allen Teilnehmern
  3. Anteil der beratenen Personen, die durch einen aufsuchenden Zugang erreicht wurden
  4. Anteil der Personen, die in Schule, Berufsvorbereitung, qualifizierende Beschäftigung, Praktika oder sonstige Qualifizierungsmaßnahmen vermittelt wurden
  5. Anteil der Personen, die in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung oder Berufsausbildung vermittelt wurden und
  6. Anteil der Personen, bei denen das Fallmanagement abgebrochen wurde.

 

Die Firma Mummert Consulting bewertet einen Zielerreichungsgrad von 80 – 100 % als ein befriedigendes bis sehr gutes Ergebnis.

 

Das Pro-Aktiv-Center der Stadt Salzgitter hat in 5 Zielindikatoren den Zielwert von

100 % erreicht. Bei dem Zielindikator Nr. 3 (aufsuchender Zugang) wurde ein Zielwert von 88 % erreicht.

 

Finanzielle Auswirkungen:

 

Finanzielle Auswirkungen:

 

nein

Anlagen:

Anlagen:

Bericht der Firma Mummert Consulting vom 31.08.2005

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich download (676 KB)