Vorlage - 6674/14

Betreff: Durchführung von öffentlichen Arbeitsgelegenheiten im Jahr 2005
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilungsvorlage
Federführend:50 - Fachdienst Soziales und Senioren   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Soziales und Integration Vorberatung
09.02.2006 
7. nichtöffentliche/öffentliche Sitzung des Sozial-und Integrationsausschusses Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   

Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Mitteilung:

Mitteilung:

 

Gemäß Ratsbeschluss vom 15.12.2004 wurde die Stadt Salzgitter, Fachdienst Soziales, beauftragt, 381 Arbeitsgelegenheiten (AGH) für städtische und stadtnahe Einsatzstellen zu beantragen und durchzuführen.

 

Im Jahr 2005 wurden nachstehend aufgeführte Maßnahmen bewilligt und durchgeführt.

 

ABM                             à 2 Maßnahmen für 5 Personen mit der Agentur für Arbeit

Entgeltvariante            à 1 Maßnahme für 10 Personen mit der ARGE Salzgitter

Mehraufwandsent-
schädigungsvariante 
à Maßnahmen für 457 Personen in 46 Einsatzstellen
                                                (siehe Anlage)

 

Im Jahr 2005 sind zur Besetzung der Maßnahmeplätze 932 Personen von der ARGE Salzgitter dem Team Beschäftigungsförderung des Fachdienstes Soziales zugewiesen worden.

 

Von den 932 Personen

à           wurden           525 Personen (56,33 %) in eine AGH vermittelt

à           wurden           244 Personen (26,18 %) nicht vermittelt, weil die AGH bereits besetzt           oder die Person nicht geeignet war

à           haben sich     163 Personen (17,49 %) nicht gemeldet.

 

Von den 525 vermittelten Personen

 

à           haben sich     48 Personen (9,15 %) in den 1. Arbeitsmarkt abgemeldet

à           haben             89 Personen (16,96 %) die Maßnahme vorzeitig abgebrochen (z. B. aus gesundheitlichen Gründen oder wegen unentschuldigter Fehlzeiten)

à           haben           126 Personen (24,0 %) an Qualifizierungsmaßnahmen teilgenommen
                  (Sprachkurse, Bewerbungstraining, PC-Kurse, Garten- und Landschaftsbau-Kurs).

 

 

Bei den o.a. AGH handelt es sich im Wesentlichen um bewährte Maßnahmen mit städtischen und stadtnahen Einsatzstellen. Es wurden aber auch  neue Einsatzstellen beantragt und bewilligt (z. B. IT-Systembetreuer und pädagogische Helfer in Schulen, Wildkräuterbeseitigung).

Die Rückmeldungen der Einsatzstellen und auch der Kunden zeigen, dass die Durchführung der AGH insgesamt positiv zu bewerten ist.

 

Im Jahr 2006 werden die Maßnahmen gemäß Ratsbeschluss vom 14.12.2005 fortgeführt.

 

Finanzielle Auswirkungen:

 

Anlagen:

Anlagen:

Übersicht der Arbeitsgelegenheiten nach der Mehr-
aufwandsentschädigungsvariante im Jahr 2005

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Arbeitsgelegenheiten MAV im Jahr 2005 (40 KB) PDF-Dokument (16 KB)