Vorlage - 6949/14

Betreff: Einrichtung einer Integrationsklasse an der Grundschule Am Ziesberg
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:40 - Fachdienst Bildung   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Bildung und Kultur Vorberatung
10.05.2006 
11. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Bildung und Kultur ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Vorberatung
Rat der Stadt Salzgitter Entscheidung
31.05.2006 
51. Nichtöffentliche/öffentliche Sitzung des Rates der Stadt Salzgitter ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

Dem Antrag der Grundschule Am Ziesberg auf Einrichtung einer Integrationsklasse zum Schuljahr 2006/2007 wird seitens des Schulträgers zugestimmt.

Sachverhalt:

Sachverhalt:

Die Grundschule Am Ziesberg beabsichtigt die Einrichtung einer Integrationsklasse zum Schuljahresbeginn 2006/2007 und hat dazu bei der Landesschulbehörde einen Antrag auf Genehmigung einer Integrationsklasse nach § 23 Abs. 3 des Niedersächsischen Schulgesetzes (NSchG) gestellt.

 

Die Integrationsklasse soll in einer 1. Klasse eingerichtet werden. Es sollen vier geistig behinderte Kinder mit ca. 16 nicht behinderten Kindern gemeinsam unterrichtet werden.

Der Antrag basiert auf entsprechenden Beratungsgutachten sowie dem Beschluss der Gesamtkonferenz der Grundschule Am Ziesberg vom 05.10.2005.

 

Mit der Einrichtung der Integrationsklasse an der Grundschule Am Ziesberg soll das Förderkonzept für geistig behinderte Kinder erweitert werden, das bereits seit längerer Zeit an anderen Schulen der Stadt Salzgitter durchgeführt wird. Hierbei ist insbesondere die sehr positive Entwicklung im sozialen Bereich aller mittlerweile integrativ beschulten Kinder erwähnenswert.

 

Der Integrationsgedanke des Schulgesetzes sieht vor, dass Schülerinnen und Schüler, die einer sonderpädagogischen Förderung bedürfen, an allen Schulen gemeinsam mit anderen Schülerinnen und Schülern erzogen und unterrichtet werden sollen, wenn auf diese Weise dem individuellen Förderbedarf der Schülerinnen und Schüler entsprochen werden kann.

 

Voraussetzung ist, dass die organisatorischen, personellen und sächlichen Gegebenheiten dies erlauben.

Nach dem jetzigen Erkenntnisstand und auf Grund des vorliegenden pädagogischen Konzepts (siehe Anlage) sind die vorstehend genannten Voraussetzungen für die Einrichtung der Integrationsklasse an der Grundschule Am Ziesberg in vollem Umfang gegeben. Zusätzliche Sach- und Raumkosten fallen für den Schulträger nicht an.

 

In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass die Grundschule Am Ziesberg den Integrationsgedanken noch weiter ausbauen möchte und dazu bereits mit der Tagesbildungsstätte der Lebenshilfe Salzgitter am 30.01.2006 einen Kooperationsvertrag abgeschlossen hat. In einem von der Grundschule nicht mehr benötigtem Unterrichtsraum soll eine Klasse (Kooperationsklasse) der Lebenshilfe mit mobilitätsbehinderten Schülerinnen und Schülern beschult werden. Für deren Unterbringung sind noch Umbaumaßnahmen (Einbau einer behindertengerechten Toilette sowie eines barrierefreien Zuganges zum Klassenraum) notwendig. Die Maßnahme kann aus den Mitteln „Verschiedene Schulen; kleine Baumaßnahmen“ (siehe Anlage 4 a zum Wirtschaftsplan 2006 des Eigenbetriebes Gebäude, Einkauf und Logistik) finanziert werden. Die Kosten für Einrichtung und Ausstattung werden von der Lebenshilfe übernommen. Von dieser Umbaumaßnahmen profitiert auch die Grundschule; zukünftig kann das Untergeschoss auch von körperlich behinderten Grundschulkindern genutzt werden.

Die Unterrichtsräume der Integrationsklasse der Grundschule und der Kooperationsklasse der Lebenshilfe befinden sich direkt nebeneinander, so dass bereits jetzt die räumlichen Voraussetzungen für eine noch zu entwickelnde Zusammenarbeit gegeben sind.

 

Nach § 23 Abs. 4 Satz 3 NSchG können Anträge von Schulen auf Einrichtung einer Integrationsklasse nur im Einvernehmen mit dem Schulträger gestellt werden.

Die Verwaltung empfiehlt, dem Antrag der Grundschule Am Ziesberg auf Einrichtung einer Integrationsklasse zum Schuljahr 2006/2007 zuzustimmen.

 

Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:

keine Finanzmittel für Integrationsklasse erforderlich

Anlagen:

Anlagen:

Pädagogisches Konzept (Integration/Kooperation)

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Pädagogisches Konzept (Integration/Kooperation) (31 KB) PDF-Dokument (15 KB)