Vorlage - 7176/14

Betreff: Umgestaltung der öffentlichen Grünanlage im Seeviertel/SZ-Lebenstedt
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:EB 70 - Städtischer Regiebetrieb SRB Salzgitter   
Beratungsfolge:
Ortsrat der Ortschaft Nord Vorberatung
05.07.2006 
42. öffentliche/nicht öffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Nord ungeändert beschlossen   
Betriebsausschuss SRB Vorberatung
18.07.2006 
30. Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Werksausschusses SRB ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Vorberatung

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

 

Beschlussvorschlag:

  1. Der Verwaltungsausschuss der Stadt Salzgitter beschließt den Entwurf zur Neugestaltung der öffentlichen Grünanlage im Seeviertel entsprechend der Planung des Büros kpn vom 17.06.2006.

 

  1. Der Verwaltungsausschuss der Stadt Salzgitter beschließt den Neubau des Rad- und Fußwegesystems in der öffentlichen Grünanlage im Seeviertel/SZ-Lebenstedt mit einem Kostenanteil des SRB in Höhe von € 45.000.-  bei Gesamtkosten in Höhe von € 110.000.- .

 

 

Beschlussvorschlag:

 

Sachverhalt:

Durch die öffentliche Grünanlage im Seeviertel verläuft ein wichtiges Rad- und Fußwegesystem, das die Freizeitanlagen am Salzgittersee mit dem Zentrum von Salzgitter-Lebenstedt verbindet. Diese Wege werden vor allem in den Sommermonaten von den Lebenstedter Bürgern intensiv genutzt. Der größte Teil der  Wege ist nach über  30 Jahren Nutzung am Rande der Verkehrssicherheit, sodass ein Neubau der Wege notwendig wird. Hierfür wurden im Wirtschaftsplan des SRB für das Jahr 2006 Mittel in Höhe von € 50.000 bereitgestellt.

 

Im Jahre 2004 wurde das „Seeviertel“ in das Forschungsvorhaben des Experimentellen Wohnungs- und Städtebaus – Projekt Stadtumbau West / Salzgitter aufgenommen. Im Rahmen der bisherigen Planungen soll der Bereich „Seeviertel“ aufgewertet und qualifiziert werden. Neben den Hauptzielen Schrumpfung und Qualifizierung des Wohnungsbestandes  ist vorgesehen mittelfristig  einen zentralen Quartierspark herzustellen, der sowohl öffentliche Grünflächen als auch große Teile der Grünflächen im Bereich des Geschosswohnungsbau einschließt. Unter Zugrundelegung dieser Konzeption erweist sich die reine Sanierung des Rad- und Fußwegesystems als nicht ausreichend und ein Um- und Neubau des Wegesystems wird sinnvoll.

 

Beschreibung des Gesamtentwurfes für die öffentliche Grünanlage/Verbesserung der Aufenthalts- und Spielfunktionen

Das Büro „KPN-Architekten“ aus Braunschweig hat mit diesen Vorgaben in Abstimmung mit dem SRB einen Entwurf für die Weiterentwicklung des öffentlichen Grüns im Seeviertel erarbeitet. Neben der gestalterischen und funktionalen Verbindung des „Marktes der Kommunikation“ mit dem öffentlichen Grün und der Neustrukturierung des Wegesystems ist kurz- bis mittelfristig die Verbesserung der Aufenthalts- und Spielfunktionen in der öffentlichen Grünanlage vorgesehen. Durch die Herstellung von Rasenwällen soll die derzeitige lineare Struktur der öffentlichen Grünanlage aufgelöst und gegliedert werden. Kleinere Strauchpflanzungen ergänzen diese Maßnahme. Durch die Pflanzung von Zwiebelgewächsen wie z. B. Krokos, Osterglocke und Schneeglöckchen wird die Fläche ästhetisch aufgewertet. Da es im Zentrum des Seeviertels keine attraktiven, öffentlichen Spielbereiche gibt, sollen wegbegleitend verschiedene Spielpunkte hergestellt werden. Es wird sich hierbei um Spielangebote für die jüngeren Kinder wie Wipp-, Balanciergeräte oder Sandspielbereiche, als auch um Angebote für die älteren Kinder, wie Reckstangen, Drehelemente oder Rutschgelegenheiten handeln. Diese Spielbereiche sollen ergänzt werden durch Spielangebote auf den privaten Flächen im Bereich des „Marktes“ als auch auf den angrenzenden Flächen der Wohnungsunternehmen.

Die Herstellung der Sitzbereiche, die Pflanzmaßnahmen und der Aufbau der verschiedenen Spielgeräte soll bis 2007 abgeschlossen werden. 

Die Kosten hierfür belaufen sich auf 50.000.- €. Die Finanzierung soll durch Mittel aus dem Forschungsvorhaben des Experimentellen Wohnungs- und Städtebaus – Projekt Stadtumbau West / Salzgitter erfolgen, wenn im Rahmen des Forschungsvorhabens für andere Maßnahmen eingeplante Mittel nicht benötigt werden. Da die Höhe der freiwerdenden Mittel nicht genau beziffert werden kann, wurden für das Jahr 2006 Mittel in Höhe von 45.000.- € in den Wirtschaftsplan des SRB eingestellt.

Um hier kurzfristig im Rahmen des Forschungsvorhabens reagieren zu können, soll für oben beschriebene Maßnahmen ein Beschluss herbeigeführt werden.

 

Baubeschreibung Neubau des Rad- und Fußwegesystems

Das Wegesystem im Bereich der öffentlichen Grünanlage umfasst derzeit etwa 3.000 qm Fuß- und Radwege in Ost-West-Richtung, sowie verschiedene kleine, in Nord-Süd-Richtung verlaufende Nebenwege. Die Wege wurden mit unterschiedlicher Trag- und Deckschicht (Asphaltdecke, Ortbetondecke und Betonplatten) hergestellt. Diese sind weitgehend abgenutzt und zum Teil nicht verkehrssicher. 

Mit  der Erarbeitung des neuen Rad- und Fußwegesystems werden die folgenden Ziele erreicht:

- Herstellung langfristig verkehrssicherer Wege

- Reduzierung des zukünftigen Unterhaltungsaufwandes für die Grünanlage

- Erhöhung der Sicherheit für Radfahrer und Fußgänger

- Erhöhung der Attraktivität der Grünanlage

- Anpassung des Wegesystems an das Konzept für den Quartierspark

 

Bei der Neuanlage der Wege wird die Wegebreite der Hauptwege wird von derzeit 3,0 m auf 2,0 m reduziert. Da Rad- und Fußweg zusammengelegt werden, ist die Wegebreite ausreichend. Der Instandhaltungsaufwand reduziert sich allerdings erheblich. Die Nebenwege behalten die derzeitige Breite von 1,0 bis 1,5 m. Die Heranführung des (derzeit unbeleuchteten) Radweges an den (beleuchteten) Hauptfußweg wird die Sicherheit auf diesen Wegen wesentlich erhöhen. Unterschiedliche Deckschichten und die Kennzeichnung von Fuß- und Radweg durch Signaturen tragen zur erhöhten Sicherheit bei. Grundsätzlich sollen bei kreuzenden Wegen die Fußgänger bevorrechtigt sein. Dies wird durch die Unterbrechung des Radwegebelages durch den Fußwegebelag unmissverständlich angedeutet.

Der neue geschwungene Wegeverlauf bietet die Möglichkeit die derzeit starre lineare Struktur der Grünanlage aufzubrechen und mittelfristig durch die gestalterische Verbindung der Grünflächen des Wohnungsbaus mit der öffentlichen Grünanlage einen attraktiven Quartierspark zu entwickeln.

Bei der Herstellung der neuen Wegetrassen bleibt der vorhandene Baumbestand in seiner Struktur erhalten.

 

Bauzeit:

Abhängig von der Förderfähigkeit über das Forschungsvorhaben des Experimentellen Wohnungs- und Städtebaus – Projekt Stadtumbau West / Salzgitter muss das Bauvorhaben bis 31.03.2007 abgeschlossen sein.

 

Finanzierung:

Die Kosten für den Neubau der Wege belaufen sich auf € 110.000.-. Davon werden über das Forschungsvorhaben des Experimentellen Wohnungs- und Städtebaus – Projekt Stadtumbau West / Salzgitter € 65.000.- finanziert. Die restlichen Mittel sind im Wirtschaftsplan des SRB in Höhe von € 45.000.- für das Jahr 2006 bereitgestellt.

Die Folgekosten erhöhen sich gegenüber der bestehenden Gestaltung nicht.

 

 

 

 gez.:  Knebel                                                                                 gez.:  Grunwald

 

 

Anlagen:

Anlagen:

  1. Vorentwurf des Büros kpn vom 2006-06-05 zum Quartierspark: „Freiflächen am Markt und Seeweg“
  2. Kostenberechnung: Neubau des Rad- und Fusswegesystems
  3. Kostenberechnung: Verbesserung der Aufenthalts- und Spielfunktion

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Vorentwurf des Büro kpn vom 20060605 zum Quartierspark (66 KB)      
Anlage 2 2 öffentlich Kostenberechnung zum Neubau des Rad- und Fußwegesystems (22 KB) PDF-Dokument (40 KB)    
Anlage 3 3 öffentlich Kostenberechnung zur Verbesserung der Aufenthalts- und Spielfunktion (22 KB) PDF-Dokument (36 KB)