Vorlage - 7310/14

Betreff: Grundwasserabsenkung im Gebiet Beddingen, Sauingen, Üfingen - Beantwortung der Anfrage 7255/14 der M.B.S.-Ratsfraktion
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilungsvorlage
Federführend:36-Fachdienst Umwelt   
Beratungsfolge:
Umwelt-,Planungs- und Bauausschuss Anhörung
14.06.2006 
17. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Umwelt-, Planungs- und Bauausschusses Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Ortsrat der Ortschaft Nordost Anhörung
12.07.2006 
33. Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Nordost Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   

Sachverhalt
Anlage/n

Mitteilung:

Mitteilung:

 

 

Frage 1:

Laut Aussage von Bürgern aus den genannten Orten ist der Grundwasserstand in diesem Gebiet dramatisch gefallen. Kann die Verwaltung diesen bedrohlichen Zustand bestätigen?

 

Antwort der Verwaltung:

Nein, der Zustand ist nicht bedrohlich und nicht dramatisch.

Die Grundwasserstände sind nicht statisch, sondern unterliegen jahreszeitlichen Schwankungen, wobei die Höchststände im allgemeinen im Frühjahr, die Tiefststände im Herbst zu verzeichnen sind. Daneben sind langzeitliche Schwankungen der Grund­wasserstände zu beobachten, wie sie für zwei Messstellen der Grundwasserüber­wachung Niedersachsen (GÜN) des Niedersächsischen Landesbetriebes für Wasser­wirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) in den Abbildungen 1 und 2 (s. Anlage) dargestellt sind.

Der Abfall der Grundwasserstände seit Anfang 2003 steht in keinem Zusammenhang mit örtlichen Grundwasserentnahmen.

 

 

Frage 2:

Werden von der Verwaltung oder einem anderen Institut Grundwassermessungen regelmäßig durchgeführt? Wenn ja, wann fand die letzte Messung statt?

 

Antwort der Verwaltung:

Der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz betreibt ein landesweites Überwachungsnetz, das für die Grundwasserstandsmessun­gen drei Messstellen im Raum Beddingen einschließt. Die Messungen erfolgen in wöchentlichem Abstand.

 

 

Frage 3:

Trifft es zu, dass ein ansässiges Unternehmen östlich des Ortes Sauingen zu seiner Wasserversorgung zusätzlich einen Tiefbrunnen erstellt hat? Wenn ja, wie hoch ist die tägliche Entnahme und wurde diese Wasserentnahme in letzter Zeit noch zusätzlich gesteigert?

 

Antwort der Verwaltung:

Das dort ansässige Unternehmen hat im Jahr 2003 einen neuen Tiefbrunnen errichtet und einen anderen stillgelegt. Das Unternehmen hat seit 1995 die Erlaubnis, Grund­wasser aus dem unteren Grundwasser-Stockwerk bis zu einer Menge von 613.200 m³ pro Jahr bzw. 1.680 m³ pro Tag zu entnehmen. Diese Mengen wurden eingehalten, die erlaubte Jahresmenge wurde bisher nie erreicht. Eine zusätzliche Steigerung ist nicht erfolgt.

Anlagen:

Anlagen:

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Abbildung 1 und 2 (911 KB) PDF-Dokument (33 KB)