Vorlage - 7355/14

Betreff: Einzelhandelsentwicklungskonzept für das Oberzentrum Salzgitter
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:Dezernat III Beteiligt:61 - Fachdienst Planung
Beratungsfolge:
Verwaltungsausschuss Vorberatung
Rat der Stadt Salzgitter Entscheidung
28.06.2006 
52. nichtöffentliche/öffentliche Sitzung des Rates der Stadt Salzgitter geändert beschlossen   
Umwelt-,Planungs- und Bauausschuss Anhörung
04.07.2006 
18. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Umwelt-, Planungs- und Bauausschusses Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   
Wirtschafts-und Steuerungsausschuss Anhörung
04.07.2006 
17. Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Wirtschafts-und Steuerungsausschusses Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

 

  1. Das vorliegende Einzelhandelsentwicklungskonzept wird in seinen Grundzügen zustimmend zur Kenntnis genommen.
  2. Die Verwaltung wird beauftragt aus dem vorliegenden Einzelhandelsentwicklungskonzept in der erforderlichen Detaillierung und rechtliche Präzision entsprechende Festsetzungen für die erforderliche Bauleitplanung zu entwickeln. Sie wird beauftragt, aus dem Konzept fundierte und detaillierte Begründungen zu den einzelnen Entwicklungsflächen, die sich aus der konzeptionellen Analyse der jeweiligen Einzelhandelssituation ergeben, für das Bauleitplanverfahren abzuleiten.

 

Sachverhalt:

Sachverhalt:

 

Anlass für die Erstellung des Einzelhandelsentwicklungskonzeptes war die Einstufung Salzgitters als Oberzentrum sowie diverse Anfragen, Bauvoranfragen und Bauanträge zur Neuansiedlung von großflächigen Einzelhandelsbetrieben bzw. deren Erweiterung.

Zur Sicherung einer geordneten städtebaulichen Entwicklung hat der Verwaltungsausschuss deshalb in mehreren Fällen die Aufstellung von Bebauungsplänen und der Rat der Stadt Salzgitter den Erlass zweier Veränderungssperren (Leb 88, 1. Änderung, Bad 32, 1. Änderung) beschlossen,

um einer positiven Entwicklung der zentralen Versorgungsbereiche (z.B. City Lebenstedt, Altstadt Salzgitter - Bad und andere Versorgungszentren) steuern zu können.

Das Einzelhandelsentwicklungskonzept soll auch der Vermeidung von schädlichen Auswirkungen auf zentrale Versorgungsbereiche dienen, indem es für Beurteilungen von Vorhaben und Festsetzungen in Bebauungsplänen die inhaltlichen und materiellen Rahmenbedingungen entsprechend den rechtlichen Anforderungen schafft.

 

Die CIMA Stadtmarketing Gesellschaft für gewerbliches und kommunales Marketing mbH, Lübeck, wurde von der WIS im Dezember 2005 mit der Erstellung des Einzelhandelsentwicklungskonzeptes für das Oberzentrum Salzgitter beauftragt. Inhalt und Leistungsumfang des Einzelhandelsentwicklungskonzeptes erfolgte in enger Abstimmung mit der Stadt Salzgitter.

 

 

Während des Bearbeitungszeitraums des Gutachtens fanden mehrere Abstimmungsgespräche zwischen der CIMA  und der Verwaltung teilweise im Beisein der WIS sowie zahlreiche Gespräche mit Experten statt.

 

Im Anschluss an die 4. Arbeitskreissitzung erstellte die CIMA die Endfassung des Entwurfes des vorliegenden Einzelhandelsentwicklungskonzeptes (Endbericht).

 

Finanzielle Auswirkungen:

 

Finanzielle Auswirkungen:

 

keine

 

 

Anlagen:

Anlagen:

·        Endbericht Einzelhandelsentwicklungskonzept (Stand 07.06.2006)

(digitale Bereitstellung ist nicht möglich, die Anlage kann bei Interesse bei der WIS GmbH eingesehen werden)

Stammbaum:
7355/14   Einzelhandelsentwicklungskonzept für das Oberzentrum Salzgitter   Dezernat III   Beschlussvorlage
7404/14   Einzelhandelsentwicklungskonzept für das Oberzentrum Salzgitter   SPD-Ratsfraktion   Antrag SPD-Ratsfraktion