Vorlage - 1167/15

Betreff: Änderungsantrag zu Vorlage 1074/15
Streetworker
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag CDU-Ratsfraktion
Federführend:CDU-Ratsfraktion   
Beratungsfolge:
Rat der Stadt Salzgitter Beschlussvorbereitung
23.05.2007 
8. nichtöffentliche/öffentliche Sitzung des Rates der Stadt Salzgitter ungeändert beschlossen   

Sachverhalt

Die CDU-Ratsfraktion beantragt, den Änderungsantrag der Gruppe LAS/Grüne zum Stellenplan 2007 wie folgt abzuändern:

Die CDU-Ratsfraktion beantragt, den Änderungsantrag der Gruppe LAS/Grüne zum Stellenplan 2007 wie folgt abzuändern:

 

Die Stellen des FD 51 (Kinder, Jugend und Familie) werden um zwei Vollzeitstellen der Entgeltgruppe 9 aufgestockt. Die zusätzlichen Stellen sind für die aufsuchende Jugendarbeit (Streetworking) vorzusehen.

Die Freigabe der Stellen erfolgt durch den Verwaltungsausschuss nach Vorlage eines Konzepts über den Einsatz der neuen Kräfte.

 

 

Begründung:

 

Der CDU-Ratsfraktion ist bewusst, dass es in Salzgitter – wie in anderen Städten auch – viele Jugendliche gibt, die auf der Suche nach Werten und Orientierung sind.

 

Da die Orientierung durch das Elternhaus abnimmt und die Schule nicht immer entsprechend einspringen kann, geraten mehr und mehr Jugendliche in schwierige Lagen. Das sind dann oft Situationen, die man bei richtiger Einstellung von vornherein hätte vermeiden können. Das sind z. B. Alkohol-, Drogen- oder Gewaltprobleme.

 

Aus diesem Grund begrüßt die CDU-Ratsfraktion den Antrag der Gruppe LAS/Grüne zum Stellenplan grundsätzlich. Aufgrund der prekären finanziellen Situation ist die Stadt aber nur in der Lage, zwei zusätzliche Stellen zu finanzieren.

 

Die Freigabe der Stellen soll durch den Verwaltungsausschuss erfolgen. Sie ist von der vorherigen Vorlage eines Konzepts über den Einsatz der neuen Kräfte abhängig.