Vorlage - 1321/15-AW

Betreff: Fremdsprachenkenntnisse; Anfrage der REP-Ratsfraktion vom 26.06.2007
Status:öffentlichVorlage-Art:Beantwortung von Anfragen
Federführend:40 - Fachdienst Bildung   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Bildung und Kultur Information
05.09.2007 
6. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Bildung und Kultur Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   

Sachverhalt
Anlage/n

Mitteilung:

Mitteilung:

Die REP-Ratsfraktion hat am 26.06.2007 folgende Fragen zu Fremdsprachen-kenntnissen der Schülerinnen und Schüler gestellt:

 

Der Europäische Rat hat 2002 in Barcelona das Ziel festgelegt, wonach die Bürgerinnen und Bürger der Union zu ihrer Muttersprache mindestens zwei Fremdsprachen hinzulernen sollten.

Die Europäische Kommission verfolgt das Ziel, die individuellen Sprachkenntnisse zu verbessern

 

1. Wie viel Prozent der Schülerinnen und Schüler in Salzgitter verfügen am Ende ihrer Schul-laufbahn über Fremdsprachenkenntnisse in mindestens zwei (lebenden) Fremdsprachen?

 

2. Inwiefern kann die kommunale Schulpolitik einen Angedachten nationalen Plan zur Sprachvielfalt unterstützen?

 

3. Welche Maßnahmen zur Förderung des Fremdsprachenunterrichts für benachteiligte oder in Schwierigkeiten befindliche Personen sowie für Menschen mit Behinderungen werden von den Schulen und Bildungsträgern in Salzgitter angeboten?

 

4. a) An welchen Schulen bestehen welche Angebote des fremdsprachlichen Fachunterrichts

b) Beabsichtigt die Stadt Salzgitter oder die beteiligten Schulen sich an einem Netz bewährter Praktiken in diesem Feld zu beteiligen oder dieses aufzubauen, wie es eine Entschlieβung des Europäischen Parlaments empfiehlt?

 

5. Inwiefern bestehen zwischen Stadt und Universität Verbindungen bei der Förderung der Mehrsprachigkeit?

 

 

Die Verwaltung beantwortet die Fragen wie folgt:

 

Eine detailgenaue Beantwortung durch die Verwaltung ist kaum möglich, da der Anfrageinhalt im Wesentlichen pädagogischer Natur ist und folglich beim Schulträger darüber auch keine Daten zur Verfügung stehen. Die Landesschulbehörde wurde deshalb um Amtshilfe gebeten und hat folgenden Sachverhalt übermittelt:

 

Alle Schülerinnen und Schüler der Haupt- und Realschulen, Gymnasien und zum Teil der Förderschulen lernen Englisch als erste Pflichtfremdsprache. An den Gymnasien ist ab Klasse 7 eine zweite Fremdsprache verpflichtend (im Regalfall Französisch oder Latein).

An den Realschulen wird als zweite Fremdsprache Französisch als Wahlpflichtkurs angeboten, die Teilnehmerzahlen (Schuljahr 2006/07) sind nachfolgend aufgeführt.

 

Schule

Schüler

insgesamt

2. Fremd-sprache(FR)

%

GHRS Amselstieg (RS-Zweig)

 

615

 

68

 

11,1

RS Salzgitter-Gebhardshagen

 

 

342

 

74

 

21,6

RS Salzgitter-Bad

 

604

 

114

 

18,9

Emil-Langen-Realschule

 

 

554

 

92

 

16,6

Gottfried-Linke-Realschule

 

 

535

 

63

 

11,8

RS Salzgitter-Thiede

 

425

 

88

 

20,7

 

 

Ob es u. U. noch zusätzliche AG-Angebote zu anderen Sprachen gibt, können nur die Schulen selbst beantworten. Die Sprachvielfalt wird an den Schulen weiterhin durch die Erteilung herkunftssprachlichen Unterrichts (überwiegend Türkisch, Einrichtung des Unterrichts je nach Bedarf) vorwiegend an den Grundschulen, gefördert. Konkrete Zahlen hierzu liegen nicht vor.

 

 

Die Verwaltung bittet um Kenntnisnahme.