Vorlage - 1704/15-AW

Betreff: Nachmittagsangebote an den Grundschulen;
Anfrage der SPD-Ratsfraktion vom 15.10.2007/Ausschuss für Bildung und Kultur am 07.11.2007
Status:öffentlichVorlage-Art:Beantwortung von Anfragen
Federführend:40 - Fachdienst Bildung   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Bildung und Kultur Information
07.11.2007 
7. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Bildung und Kultur Kenntnisnahme bzw.Beschlussvorbereitung   

Sachverhalt

Frage 1: Wie viele Arbeitsgemeinschaften sind an den einzelnen Grundschulen angeboten worden

Frage 1: Wie viele Arbeitsgemeinschaften sind an den einzelnen Grundschulen angeboten worden?

Frage 2: Welche Arbeitsgemeinschaften wurden mit welchen Inhalten durchge-führt?

 

Antwort der Verwaltung:

Der Umfang der Nachmittagsbetreuung 2007 kann aus der nachfolgenden Aufstellung entnommen werden. Über die Anzahl der teilnehmenden Schulkinder kann detailliert erst nach Vorlage der Verwendungsnachweise (02/2008) berichtet werden. Als Anhaltspunkt wurden die Teilnehmerzahlen aus 2006* aufgeführt.

 

Nr.

Schule

WStd

Arbeitsgemeinschaften

Teilnehmer*

1

GS St. Michael

5

2.300

Hausaufgaben, Kreativangebote

17

2

GS Am Ostertal

10

4.300

Basteln, Sport/Spiel, EDV, Kochen, Flöten

60

3

GS Am See

8

3.440

Hausaufgaben

37

4

Kranichdammschule

10

4.600

Hausaufgaben

45

5

GS Fredenberg

5

2.600

Basteln, Sport und Spiel, Tanzen

49

6

GS Hallendorf

4

1.720

Sachunterricht, Verkehrserziehung

19

7

GS Lesse

6

2.280

Sport, Basteln

13

8

GS Lichtenberg

6

2.580

Naturerkundung, Sportspiele

29

9

GS Altstadtschule

8

3.440

Hausaufgaben

20

10

GS Am Ziesberg

7

3.160

Töpfern, Kreatives Gestalten, Jazz-Dance

38

11

GS Waldschule

3

1.440

Lesen, Frühenglisch

25

12

GS An der Wiesenstraße

8

3.440

Hausaufgaben

18

13

GS Ringelheim

4

1.720

Qigong

16

14

GS Am Sonnenberg

5

2.900

Lesen, EDV, Schulgarten, Tanzen, Werken

53

15

GS Steterburg

7,5

3.300

Multimedia, Biologie, Technik

49

16

GS Thiede

4

2.320

EDV, Schach, Backen, Leseförderung

42

17

GS Dürerring

7

3.160

Basten, Malen, Töpfern, Werken

53

18

GHRS Amselstieg

4

1.720

Hausaufgaben

25

19

Schule Am Gutspark

7

2.860

Keyboard, Gitarre

34

20

Pestalozzischule

5

1.700

Hausaufgaben, Leseförderung

24

21

Schule Am Steinberg

1

580

Basteln, Werken, Musik

10

 

 

124,5

55.560

 

676

 

Frage 3: Wer hat die Arbeitsgemeinschaften durchgeführt (Lehrer der Schule, Betreuer von Vereinen etc.)?

 

Antwort der Verwaltung:

Die Schulen haben eigenverantwortlich qualifizierte Honorarkräfte verpflichtet, um die o. a. Arbeitsgemeinschaften anbieten zu können. Nähere Angaben liegen der Verwaltung nicht vor.

 

Frage 4: Wurden die im Haushalt vorgesehenen Mittel ausgeschöpft?

 

Antwort der Verwaltung:

In den vergangenen Jahren musste die Nachmittagsbetreuung immer zeitlich begrenzt (April – Dezember) werden, damit die Mittel für den Zweck ausreichten. Auch haben viele Schulen darüber hinaus einen noch größeren Bedarf an zusätzlichen Arbeitsgemeinschaften angemeldet, der wegen der begrenzten Mittel (40.000 €) nicht berücksichtigt werden konnte.

In 2007 betragen die Mittel für Nachmittagsbetreuung 100.000 €. Durch die erst im April angelaufenen Projekte und dem Zeitpunkt der Mittelaufstockung (09/2007) können die Mittel in 2007 nicht voll ausgeschöpft werden. Nach den von den Schulen eingereichten Zusatzanträgen können insgesamt ca. 56.000 € ausgeschöpft werden.

 

Frage 5: Besteht ein höherer Bedarf an Mitteln?

 

Antwort der Verwaltung:

Unter der Voraussetzung, dass die Nachmittagsbetreuung bereits im Februar starten kann, geht die Verwaltung nach Sichtung erster Anträge für das Jahr 2008 von einem ausreichenden Mittelansatz (100.000 €) aus.