Vorlage - 2210/15

Betreff: Umrüstung der Dienstfahrzeuge
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag Gruppe LAS/Grüne
Federführend:Ratsgruppe LAS/Grüne   
Beratungsfolge:
Verwaltungsausschuss Beschlussvorbereitung
Rat der Stadt Salzgitter Beschlussvorbereitung
23.04.2008 
16. nichtöffentliche/öffentliche Sitzung des Rates der Stadt Salzgitter      
Betriebsausschuss SRB Beschlussvorbereitung
15.04.2008 
10. Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Werksausschusses SRB abgelehnt   
Verwaltungsausschuss Beschlussvorbereitung
Rat der Stadt Salzgitter Entscheidung

Sachverhalt

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

Der Rat der Stadt beschließt,

1.     Bei Neuanschaffungen von Dienstfahrzeugen im Klein- und Mittelklassebereich (z.B. Fahrzeuge des SRB, Dienstwagen OB, etc.) diese auf altarnative Treibstoffe, im Gegensatz zum jetzigen Betrieb, umzurüsten, oder darauf zu achten, dass die neu angeschafften Fahrzeuge bereits auf Erd-, Autogas, etc. umgerüstet sind.

2.     Die Umrüstung der jeweiligen anderen Fahrzeugklassen auf volkswirtschaftliche Aspekte zu prüfen, eine entsprechende Vorlage zu erarbeiten und dem Rat zum Beschluss vorzulegen.

 

 

Begründung:

Die Kosten bei einer Umrüstung amortisieren sich innerhalb von ca. drei Jahren, was zur Folge hat, dass die Betriebskosten für Dienstfahrzeuge sinken.

Auch der letztlich begrenzte Weltölvorrat verlangt, dass sich auch eine Kommune Gedanken um die Umrüstung auf alternative Treibstoffarten macht.

In Zeiten des Umweltschutzes und der Klimaerwärmung könnte die Kommune einen Beitrag zum Schutz der Umwelt leisten, dies wäre in diesem Zusammenhang, eine sehr gute Vorbildfunktion für den Bürger.

Kinder- und familienfreundlich können wir auch nur werden, wenn die Lebensumwelt geschützt wird und  versucht wird diese für unsere Kinder zu erhalten.

Die Alternative, so weiter zu machen wie bisher, wäre die schlechteste aller Varianten. Deshalb möchte die Ratsgruppe der LAS/ Grüne mit einem kleinen Schritt in die richtige Richtung beginnen und weitere Alternativen geprüft wissen, um in der Zukunft noch einen Schritt weiter gehen zu können.